21. April 2019: Wir wünschen gesegnete Ostern! Der Herr ist auferstanden!

Die Gemeinschaft der Hochschule Heiligenkreuz wünscht allen, die mit uns verbunden sind von Herzen frohe und gesegnete Ostern. Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaft auferstanden! Halleluja! Die Tatsache, dass Jesus lebt und wir Ihm heute begegnen können, ist Grundlage theologischen Forschens und Lehrens. Am Ostermontag senden wir eine Ostersendung: hier, auf EWTN, K-TV und anderen Medien. Frohe Ostern!

16. April 2019: Abt Maximilian und Wolfgang Klausnitzer würdigen die Theologie Benedikts XVI.

Rechtzeitig zum Geburtstag des emeritierten Papstes Benedikt XVI. veröffentlichen wir hier einen Artikel, den unser Abt Maximilian Heim, der ja auch Preisträger des Premio Ratzinger ist und der em. Würzburger Fundamentaltheologe und Religionswissenschaftler und Heiligenkreuzer Forschungsdekan Wolfgang Klausnitzer gemeinsam verfasst haben. Der Artikel versteht sich als eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit einem selbstbewussten Beitrag der evangelischen Theologin Ellen Ueberschär. Die darin enthaltenen Angriffe werden einer sachlichen Analyse unterzogen und dabei kommen die beiden Autoren zu anderen Ergebnissen. Hier der Artikel, der sich an ein wissenschaftliches Publikum richtet, aber für alle Interessierten gut zu lesen ist.
Foto: schöne Begegnung im April vergangenen Jahres.

16. April 2019: Gottes Segen zum Geburtstag, lieber Papa emeritus!

Mit dem emeritierten Papst Benedikt XVI. verbindet uns so viel: 2007 hat er uns auf Einladung von Altabt Gregor besucht und die Hochschule Heiligenkreuz in den Status einer Hochschule päpstlichen Rechts erhoben. Seitdem trägt die Hochschule auch den Namen ‚Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz‘. Abt Maximilian hat über Joseph Ratzingers Ekklesiologie seine Doktorarbeit geschrieben und ist Mitglied seines Schülerkreises. Wir lesen und studieren seine theologischen Werke. Seinen jüngsten Beitrag über die Kirche und den Skandal des sexuellen Mißbrauchs haben wir dankbar aufgenommen und mit Gewinn gelesen. Heute feiert Papst em. Benedikt XVI. seinen 92. Geburtstag. Abt Maximilian und die Gemeinschaft der Mönche von Stift Heiligenkreuz wünschen von Herzen alles, alles Gute und wir sagen dankbar: Vergelt’s Gott für alles! Wie beten für Sie! Abt Maximilian und Rektor Pater Wolfgang haben im Namen unserer Gemeinschaft und der Hochschule Heiligenkreuz auch einen persönlichen Brief an den emeritierten Papst geschrieben.
Foto: Papst Franziskus hat auch schon gratuliert!

30. April 2019: Fest der Hochschule Heiligenkreuz

Sehr herzlich laden wir alle ein: zum Fest der Hochschule Heiligenkreuz am Dienstag, 30. April 2019. Ab 15 Uhr ist der ‚Tag der offenen Tür‘, Studenten führen durch die Hochschule. Um 16.30 Uhr gibt es Präsentationen mit unserem Abt Maximilian, Rektor Pater Wolfgang, Seminaristen und Studenten. Nach der Vesper, in der wir Gott Danke für Seine Großtaten sagen, wird es im äußeren Stiftshof Speis und Trank geben, die Ernennung von neuen Ehrensenatoren, weitere Einlagen und ein Konzert der jungen Band ‚Cardiac Move‘. Alle sind herzlich eingeladen! Diesmal wird das Hochschulfest im Zeichen von ‚Berufung und Musik‘ stehen.
Wir bitten um Anmeldung unter office@hochschule-heiligenkreuz.at
Foto: Die Einladung ist von diesem Video inspiriert: „Ich will Priester werden!“

29. April 2019: Prinz Asserate über Politik, Wirtschaft und Migration in Afrika

Am Montag, 29. April 2019 um 19.15 Uhr wird unsere „Vortragsreihe 7über7″ fortgesetzt. Dr. Asfa-Wossen Prinz Asserate referiert über: „Quo vadis, Afrika? Politik, Wirtschaft und Migration.“.

„Die aktuelle Flüchtlingskrise ist vor allem den Ereignissen im Nahen Osten geschuldet. Dabei gerät eine langfristig viel bedrohlichere Entwicklung aus dem Blick: die Völkerwanderung Zehntausender Afrikaner nach Europa. Das Szenario: auf der einen Seite eine Bevölkerung, die sich in den nächsten Jahrzehnten verdoppelt, auf der anderen Seite die drastische Zunahme der »failed states«, von Korruption, Misswirtschaft und Unterdrückung. Als langjähriger Afrika-Berater deutscher Unternehmen kennt Prinz Asserate die Missstände genau. Durch westliche Handelsbarrieren und Agrarprotektionen verliert Afrika jährlich das Doppelte dessen, was es an Entwicklungshilfe erhält. Zudem werden Gewaltherrscher hofiert. Gerade diejenigen, die der Kontinent für seine Entwicklung dringend braucht, kehren ihrer Heimat den Rücken und verschlimmern so die Situation vor Ort. Europa, so Asserate, muss Afrika als Partner behandeln und gezielt diejenigen Staaten unterstützen, die demokratische Strukturen aufbauen und in ihre Jugend investieren. Nur so kann es gelingen, den fluchtbereiten Afrikanern eine menschenwürdige Zukunft auf ihrem Kontinent zu ermöglichen.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

8. April 2019: Josef Seifert über Glaube und Vernunft

Am Montag, 8. April 2019 um 19.15 Uhr folgt die Fortsetzung unserer „Vortragsreihe 7über7″. Der Philosoph Josef M. Seifert referiert über: „Wieviel Vernunft braucht der Glaube?“.

„Das apostolische, und noch mehr das nicaenische, Glaubensbekenntnis setzen eine Fülle von (philosophisch erkennbaren) Vernunftwahrheiten voraus. Wenn man diese nicht, zumindest unausgesprochen, erkennen könnte, wäre der Glaube unmöglich oder würde radikal entstellt. Dieser Zusammenhang des Glaubens mit der Vernunft beginnt schon damit, daß jeder Artikel des Glaubensbekenntnisses voraussetzt, daß wir verstehen, daß seine Wahrheit in seiner Übereinstimmung mit der Wirklichkeit besteht, obwohl dieses Wesen der Urteilswahrheit nirgends in der Hl. Schrift erklärt wird. Die relativistische oder pragmatisch –bultmannische Meinung, daß die Wahrheit des Glaubens nur darin bestehe, daß wir durch ihn existentiellen Trost und Erfüllung fänden, würde den Glauben von der Wurzel auf zerstören und umdeuten.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

6. April 2019: Tagung ‚Frieden bedeutet mehr als Nicht-Krieg‘

Mehr als 200 Menschen sind heute zu der von Vizerektor Pater Marian organisierten Tagung „Frieden bedeutet mehr als ‚Nicht-Krieg‘ – Im Krieg ist Wahrheit das erste Opfer“ gekommen. Das Interesse war riesig, denn die Referenten waren besonders: Kardinal Louis Raphael Sako, Patriarch von Babylon und Erzbischof im Irak, sprach über das Verhältnis der Christen zu den Muslimen im Nahen Osten, der Chefankläger des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag sprach über seine Arbeit in der internationalen Verfolgung von Kriegsverbrechern, die Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi referierte über die Situation von Frauen im Iran und der Historiker Peter Wiesflecker beleuchtete die Friedensbemühungen von Kaiser Karl im Ersten Weltkrieg.
Foto: Gruppenfoto mit den Referenten.

5. April 2019: Vergelt’s Gott Waltraud Hohlagschwandtner

Nach mehr als 20 Jahren als Hochschul-Sekretariatsdirektorin geht unsere allseits geschätzte Frau Waltraud Hohlagschwandtner in die wohl verdiente Pension. Heute haben Lehrende, Studenten und Mitarbeiter Danke und Vergelt’s Gott gesagt. Im Klostergasthof gab es eine große Verabschiedungsfeier zu der Abt und Großkanzler Maximilian, Rektor Pater Wolfgang, sein Vorgänger Pater Karl und viele andere gekommen sind. Frau Hohlagschwandter hat ihre Arbeit mit viel Fachwissen, Herzlichkeit und einem mütterlichen Herzen gemacht. Wir alle verdanken ihr und ihrem Einsatz sehr viel! Danke, Gottes Segen für den weiteren Weg und auf ein hoffentlich häufiges Wiedersehen an der Hochschule.

6. April 2019: Außergewöhnlich hochkarätige Tagung zum Thema Frieden

Das Institut für Philosophie unter der Leitung von Pater Marian Gruber hat in Kooperation mit der ‚Kaiser Karl Gebetsliga für den Völkerfrieden‘ für Samstag, 06. April 2019 eine außergewöhnlich hochkarätige Tagung unter dem Titel: „Frieden bedeutet mehr als Nicht-Krieg“ organisiert. Referenten sind: Kardinal Louis Raphael Sako, Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi, der Chefankläger des internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag Serge Brammertz und der Historiker Peter Wiesflecker. Hier finden Sie das Programm. Anmeldung unbedingt erforderlich!

2. April 2019: Neue Hochschulsekretärin Anita Pichlhöfer

Frau Waltraud Hohlagschwandtner gehört zur Hochschule wie kaum jemand anderer: Seit über 20 Jahren leitet sie das Sekretariat und steht Lehrenden und Studierenden mit Rat und Tat zur Seite. Nun steht sie vor dem Schritt in den wohlverdienten Ruhestand. Ihre Nachfolgerin Anita Pichlhöfer wird schon seit mehreren Wochen von ihr eingeschult und hat gut in ihre neue Aufgabe gefunden. Gemeinsam mit David Haselmayer wird sie das Sekretariat am Laufen halten. Vergelt’s Gott der scheidenden Hochschulsekretärin und Gottes Segen der neuen!
Foto: Beratungsgespräch mit einem Studenten – Freundlichkeit an oberster Stelle

2. April 2019: Vortrag über die Habsburger

2. April, 19.30 Uhr: interessanter Vortrag von Dr. Norbert Nemec: „Franz Joseph und Elisabeth – ein Traumpaar? Zum 165. Hochzeitstag“, im Auditorium Maximum der Hochschule.
Herzliche Einladung an alle Interessierten!

1. April 2019: Efgani Dönmez über den politischen Islam in Österreich

Am Montag, 1. April 2019 um 19.15 Uhr folgt ein weiterer prominenter Beitrag unserer „Vortragsreihe 7über7″. Der Nationalratsabgeordnete Efgani Dönmez referiert über: „Politischer Islam in Österreich. Auswirkungen und Konsequenzen auf unsere Gesellschaft.“.

„Man darf den Menschen nicht nach seiner Herkunft oder Religionszugehörigkeit bewerten. Nur dessen Verhalten zählt.“ Dies ist das Credo des Nationalratsabgeordneten Efgani Dönmez. „Die Zeit ist mehr als reif, die Dinge nun beim Namen zu nennen und die Spreu vom Weizen zu trennen. Wenn es also um die Themen Migration, Integration, Asyl und die Religion des Islam, wie auch den Umgang der Kirche im interreligiösen Dialog geht, so ist der politisch initiierte Islam separiert zu betrachten. Unterstützen müsse man hingegen Muslime, die sich loyal gegenüber unserem Land verhalten und keine Ableger der Parteien ihrer Herkunftsländer sind, welche unsere Vereinsgesetze missbrauchen“, so das politische Credo von Efgani Dönmez.

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

24. März 2019: Geistliche Tage des Studium Generale

Das ‚Studium Generale‘ ist ein einjähriges Studienprogramm für junge Menschen, die nach der Schule ein Jahr lang Grundlagen in Theologie, Philosophie, Literatur und wissenschaftliches Arbeiten bekommen. Es soll ein Orientierungsjahr sein in dem man Wissen erwirbt, in der Persönlichkeit reift und die Berufsentscheidung klärt. Das Programm wird in Kooperation mit dem ITI Trumau gemacht. Teil des Kurrikulums sind auch geistliche Exerzitien. Pater Edmund Waldstein hat an diesem Wochenende für die Gruppe der Studenten des ‚Studium Generale‘ die Exerzitien gehalten.

21. März 2019: Die Kooperation mit der PTH St.Pölten hat sich bewährt!

Schon längere Zeit läuft zwischen der Hochschule Heiligenkreuz und der Hochschule St.Pölten eine wichtige Kooperation: es geht um den Master-Studiengang im Fach Religionspädagogik. Die didaktischen und pädagogischen Fächer können in St.Pölten gemacht werden und so neben dem Magister in katholischer Fachtheologie auch der Master in Religionspädagogik erworben werden. Heute waren Rektor Josef Kreiml und Sekretär Rudolf Hörschläger bei uns um Praktisches zu besprechen. Vor allem Terminkollisionen sollen in Zukunft vermieden werden.
Foto: Rektor Pater Wolfgang und Generalsekretär Pater Johannes Paul nach dem Gespräch mit unseren Gästen aus St.Pölten.

20. März 2019: Die Hochschul-Pullover sind da!

Es war eine lange Wartezeit, aber sie hat sich gelohnt. Die schönen Pullover der Hochschule Heiligenkreuz wurden geliefert und alle, die einen bestellt haben freuen sich. Die Pullover gibt es in verschiednenen Farben und Größen. Aufgestickt ist das Wappen der Hochschule und der Name und mit der Jahreszahl 1802, dem Jahr der offiziellen Gründung der Hochschule. Hier kann man sie bestellen …

18. März 2019: Prof. Berger über Grundzüge des Humors Jesu

Am Montag, 18. März 2019 um 19.15 Uhr folgt der nächste Teil unserer „Vortragsreihe 7über7″. Prof. Dr. Klaus Berger referiert über: „Kamel durchs Nadelöhr. Grundzüge des Humors Jesu“.

„Weil Jesus laut Neuem Testament nicht lacht, gibt es über Jesu Humor kaum Gedrucktes. Wer dennoch danach fragt, sollte nicht von einer festen Definition ausgehen, aber damit rechnen, Jesus von einer neuen Seite kennen zu lernen. So gilt: Außer Gott ist alles leicht zu nehmen. Und In seinem Humor deckt Jesus vor allem die Absurditäten des alltäglichen Wahnsinns auf.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

9. März 2019: Leitungsteam der Hochschule steht

Am Freitag, 8. März, fanden wichtige Sitzungen mit Entscheidungen statt, die die Hochschule Heiligenkreuz in den kommenden Jahren prägen werden. In der Hochschulkonferenz wurde Prof. P. DDr. Marian Gruber zum Vizerektor gewählt. Prof. Msgr. Dr. Rupert Stadler wurde vom Senat zum Studiendekan gewählt und ist damit Ansprechpartner in allen studientechnischen Angelegenheiten. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Klausnitzer wurde zum Forschungsdekan gewählt und hat damit die Aufgabe die wissenschaftliche Qualität und die theologische Forschungstätigkeit der Hochschule zu fördern und zu verbessern. Gottes Segen und viel Kraft dem neuen Team rund um Rektor Pater Wolfgang.
Foto (v.l.): Studiendekan Rupert Stadler, Rektor Pater Wolfgang, Großkanzler Abt Maximilian, Vizerektor Pater Marian und Studentenseelsorger Pater Florian. Prof. Klausnitzer war nicht da, hat die Wahl aber angenommen.

6. März 2019: Wir trauern um Richard Schaeffler (1926-2019)

Wir trauern um Richard Schaeffler, der im Alter von 92 Jahren am 24. Februar verstorben ist. Schaeffler gehörte zu den bedeutendsten deutschsprachigen Religionsphilosophen und erfreute sich weltweiter Wertschätzung. Sein letzter öffentlicher Auftritt fand bei uns an der Hochschule Heiligenkreuz statt, vor zwei Jahren, im Rahmen eines Symposions, das zu seinen Ehren und aus Anlaß seines 90. Geburtstages ausgerichtet wurde. Die Vorträge von damals sind – samt dem Erstdruck von Schaeffler Habilitationsvortrag – in dem Buch „Gott denken“ (Wiesbaden 2018) erschienen. Dankbar erinnern wir uns dieses großen Mannes, der ein herausragender Wissenschaftler und ein frommer Mensch war.

5. März 2019: Pater Wolfgang als Rektor feierlich empfangen

Offiziell ist Pater Wolfgang Buchmüller schon seit Jänner 2019 unser neuer Rektor. Am Montag fand aber jetzt noch ein offizieller Festakt mit den Studenten und Lehrenden der Hochschule Heiligenkreuz statt. Großkanzler und Abt Maximilian Heim verlas die Ernennungsdekrete auf Latein und auf Deutsch und unter begeistertem Applaus wurde dem neuen Rektor die Kette als Zeichen seines Amtes überreicht. Diese Kette wird bei feierlichen Anlässen wie der Sponsionsfeier getragen. Wir wollen alles tun, damit die jungen Menschen, die bei uns studieren eine gute, fundierte, kirchliche und zukunftsweisende Theologie lernen können.

5. März 2019: Alles Gute zum Geburtstag, Frau Hohlagschwandtner

Unter den hauptamtlichen Mitarbeitern der Hochschule ist es üblich, dass Geburtstage auch gemeinsam begangen werden. Die Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner gehört zur Hochschule wie kaum jemand anderer: seit mehr als 20 Jahren arbeitet sie hier und hat den ganzen Aufbau und das Wachstum miterlebt. Gestern haben wir ihren Geburtstag gefeiert und ihr ganz besonders gedankt und Gottes Segen gewünscht. Denn in einem Monat geht unsere Frau Hohlagschwandtner in den wohlverdienten Ruhestand. Danke und alles Gute!
Foto: Geburtstagsansprache für das Geburtstagskind.

2. März 2019: Viel Interesse an der Transzendentalien-Tagung

Dieser Tage findet an der Hochschule Heiligenkreuz eine hochinteressante wissenschaftliche Tagung statt: Der Titel: ‚Das Sein, das Gute und das Wahre – zur Aktualität der Lehre von den Transzendentalien.‘ Als Vortragende konnten unter anderem William J. Hoye, Wouter Goris, Rocco Buttiglione, Berthold Wald, Rudi Te Velde, Rolf Darge und Anna Jani gewonnen werden. Organisiert wurde die Tagung von Prof. Dr. Christoph Böhr. Das Interesse ist sehr groß. Die Beiträge und Ergebnisse der zweitägigen Tagung werden in einem Buch veröffentlicht werden.
Foto: Abt Maximilian und Rektor Pater Wolfgang Buchmüller mit den Referenten.

4. März 2019: Prof. Reiser über die Verklärung Jesu

Am Montag, 4. März 2019 um 19.15 Uhr startet auch unsere „Vortragsreihe 7über7″ in das neue Semester. Prof. Dr. Marius Reiser referiert über: „Die Verklärung Jesu (Mk 9,2-10) — historisch und symbolisch betrachtet“.

„Der 6. August ist in der westlichen Tradition nur ein partikularer Feiertag, während der Osten das Fest der Metamorphose zu den zwölf großen Kirchenfesten zählt. Was hat diese Erzählung zu bedeuten? Ist es eine schöne Legende? Eine vordatierte Ostergeschichte? Oder müssen wir mit einer wirklichen Begebenheit dieser Art im Leben Jesu rechnen? Symbolische Betrachtungen knüpfen vor allem am Element des Berges an, auf dessen Gipfel man zur Schau der göttlichen Herrlichkeit Christi gelangt. Ist eine solche Schau auch heute noch möglich?“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

1.-2. März 2019: Tagung über die Aktualität der Lehre von den Transzendentalien

Zu einer besonderen wissenschaftlichen Fachtagung laden wir von 1.-2. März 2019 ein. Der Titel: ‚Das Sein, das Gute und das Wahre – zur Aktualität der Lehre von den Transzendentalien.‘ Als Vortragende konnten unter anderem William J. Hoye, Wouter Goris, Rocco Buttiglione, Berthold Wald, Rudi Te Velde, Rolf Darge und Anna Jani gewonnen werden. Alle Infos gibt es hier. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

4. März 2019: Im Sommersemester gibt es wieder spannende 7über7-Vorträge

Wir freuen uns, dass auch im Sommersemester 2019 interessante Referentinnen und Referenten zu den „7über7-Vorträgen“ kommen werden. Immer am Montag um 19.07 im Bernhardinum.

Das Programm kann man hier downloaden.

19. Feb. 2019: Vorlesungsverzeichnis für SS 2019 online

Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2019 ist fertig. Darin finden sich die Lehrveranstaltungen und die wichtigsten Informationen. Man kann das Vorlesungsverzeichnis hier downloaden.

In Kürze können die Studenten die Lehrveranstaltungen auch in ihrem persönlichen Online-Portal inskribieren. Bereits seit einigen Semestern genießen die Studenten und Lehrenden den Service, dass sie online jederzeit über die aktuellen Lehrveranstaltungen informiert werden und den täglichen Stundenplan immer aktuell abrufen können.

18. Feb. 2019: Seminar „Sich selber führen und andere führen“

Im kommenden Semester findet an der Hochschule Heiligenkreuz ein spannendes Seminar unter dem Titel „Sich selber führen und andere führen“ statt. Termine sind: Termine: 09. März, 30. März, 18. Mai und 15. Juni.  Die Leitung hat Dr. Heidi Burkhart. Kosten: 48 € Ausdrücklich sind alle Studenten der Hochschule dazu eingeladen, aber das Seminar ist offen für alle Interessierten. Da es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen gibt, bitten wir um baldige Anmledung! Hier alle Informationen.

18. Feb. 2019: Strategie-Tagung mit dem Leitungsteam der Hochschule

Der neue Rektor Pater Wolfgang Buchmüller ist bestellt. Jetzt muss er sich ein Team zusammenstellen und mit den Mitarbeitern der Hochschule den Weg für seine Amtszeit gemeinsam finden und gehen. Deshalb gab es am vergangenen Wochenende in Wasserberg in der Steiermark eine Strategieklausur mit Großkanzler Abt Maximilian, dem neuen Rektor Pater Wolfgang, dem Direktor des Priesterseminars Martin Leitner und verschiedenen anderen, die das Leitungsteam bilden. Gemeinsam wurde auf den Zustand der Hochschule geschaut und gefragt wie sie sich in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird. Das wichtigste dabei ist das Vertrauen auf Gott. Er wird uns segnen und weiteres Wachstum schenken!

20. Feb. 2019: Wissenschaftliche Exkursionen bereichern das Studium

Wissenschaftliche Exkursionen ins Ausland sind didaktisch hoch wertvoll. Was man sieht und erlebt, merkt man sich besser als wovon man nur hört oder liest. Deshalb unterstützt die Hochschule Heiligenkreuz Exkursionen für Studenten sehr. Regelmäßig gibt es Angebote nach Israel, in andere Länder wie Griechenland, Türkei, Libanon oder Ägypten und nach Rom. Die Seminaristen des Leopoldinum und die anderen Studenten fahren unter der organisatorischen Leitung von Prof. Dr. Fritz Schipper vom Ausbildungsinstitut für biblische Archäologie und Reisen und anderen gemeinsam. Schön und gut, dass das jetzt koordiniert wurde! Studentenseelsorger Pater Florian ist auch dabei und sorgt für gute seelsorgliche Begleitung. Foto: von einer der letzten Exkursionen nach Griechenland.

18. Feb. 2019: Trauer um Father Elias Unegbu

Eine sehr traurige Nachricht hat uns erreicht: einer unserer Absolventen, Father Elias Unegbu, ist mit 44 Jahren in Folge einer Krebserkrankung gestorben. Father Elias stammte Arondizuogo in Nigeria. Er kam als Neupriester zu uns und wurde als Patenstudent von Spendern untersützt. Zuerst musste er Deutsch lernen und dann die Studien – er war am prominenten Bigat Seminary in Nigeria – ergänzen, um den österreichischen Magister der Theologie erhalten zu können. Im Dezember 2009 hat er sein Studium bei uns abgeschlossen und war dann in der Diözese Regensburg tätig. Nun hat uns die traurige Nachricht seines frühen Todes erreicht. Herr, schenke Deinem Priester Elias die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm!

13. Feb. 2019: Papst em. Benedikt XVI. hat uns geschrieben!

Große Freude bei unserem neuen Rektor Pater Wolfgang. Der Namensgeber der Hochschule Heiligenkreuz Papst em. Benedikt XVI. hat einen Brief geschrieben. Darin bedankt er sich für den „prachtvollen Jahrbuch-Band“ Ambo über Romano Guardini und den christlichen Humanismus und würdigt unser Jahrbuch 2018 als „Meilenstein der Guardini-Forschung“. Wir sind dem emeritierten Papst für seine Verbundenheit mit uns sehr dankbar und freuen uns sehr über sein lebendiges und wohlwollendes Interesse an der Hochschule Heiligenkreuz. Hier alle Infos über den entsprechenden Ambo-Band.
Foto: Brief von ‚Papa emeritus‘ Benedikt XVI. und eine Karte von seinem Sekretär Erzbischof Georg Gänswein.

11. Feb. 2019: Wir wünschen erholsame Semesterferien!

Die Prüfungszeit ist zu Ende. Heute beginnen die wohl verdienten Semesterferien. Wir wünschen allen Lehrenden und allen Studierenden eine gute und erholsame Ferienzeit. Erholung ist wichtig. Am 01. März beginnt das Sommersemester 2019 in das wir dann mit neuer Kraft und neuem Schwung starten werden!

4. Feb. 2019: Amtsübernahme durch den neuen Rektor Pater Wolfgang Buchmüller

30. Jän. 2019: Wir haben einen neuen Rektor!

Abt Maximilian Heim, Abt von Stift Heiligenkreuz und Großkanzler der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, hat nach Bestätigung durch die päpstliche Kongregation für das katholische Bildungswesen Prof. Pater Dr. habil. Wolfgang Buchmüller zum Rektor der Hochschule Heiligenkreuz ernannt. Er folgt in dieser Aufgabe unserem Prof. Pater Dr. Karl Wallner nach, der die Hochschule seit 1999 leitete und der neben seiner Tätigkeit als Nationaldirektor für die päpstlichen Missionswerke als Professor für Dogmatik und Sakramententheologie an der Hochschule bleiben wird. Pater Wolfgang Buchmüller kam 1964 zur Welt, trat 1991 in Heiligenkreuz ein und wurde 1996 zum Priester geweiht. Er promovierte und habilitierte sich im Fach ‚Theologie der Spiritualität’ an der Universität Wien. Seit 2001 lehrt er Spirituelle Theologie und Ordensgeschichte an der Hochschule Heiligenkreuz, seit 2007 ist Vorstand des Instituts für Spirituelle Theologie und Religionswissenschaft der Hochschule Heiligenkreuz, seit 2015 Forschungsdekan und seit 2016 gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz Herausgeber von ‚Ambo’, dem Jahrbuch der Hochschule Heiligenkreuz, sowie Leiter des Lizentiatsstudiengangs ‚Spiritualität und Evangelisierung’. Nebenbei war und ist Pater Wolfgang in verschiedenen Bereichen der Seelsorge engagiert, insbesondere bei der Gründung eines Zisterzienserklosters in Sri Lanka und in der Flüchtlingsseelsorge. Den Lebenslauf von Pater Wolfgang finden Sie hier. Mit Zustimmung von Abt Maximilian hat Pater Wolfgang Doz. Pater Dr. Johannes Paul Chavanne zum ‚Generalsekretär der Hochschule Heiligenkreuz‘ ernannt. Er wird mit dem neuen Rektor zusammenarbeiten und die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Organisation verantworten. Weitere Informationen und Stellungnahmen finden Sie hier.
Foto: Abt Maximilian mit Rektor Pater Wolfgang und Generalsekretär Pater Johannes Paul

4. Feb. 2019: Besuch der heiligen Elisabeth von Dijon

Die Montagsmesse, die von EWTN und anderen katholischen Medien übertragen wird, ist ein Fixpunkt im studentischen Wochenrhythmus.
Am Montag, 4. Februar 2019, haben wir die Freude, dass der Reliquienschrein der heiligen Elisabeth von der heiligsten Dreifaltigkeit bei uns Station machen wird. Die heilige Karmelitin, die 26-jährig starb, lebte in Dijon. Sie hatte nicht nur eine brennende Seele, sondern war auch ein theologisch kluger Kopf. Wir brauchen das Vorbild und Korrektiv der heiligen Mystikerin, um in der Theologie nicht in eine Außenbeziehung gegenüber Gott abzugleiten, sondern ihn immer als unser Du, ja als das „interior intimo meo“ (Augustinus) – das innere Sein unseres Selbst – zu realisieren.

25. Jän. 2019: Die Prüfungszeit hat begonnen

Das Wintersemester 2018/2019 geht dem Ende zu … die Prüfungszeit, der dann die wohl verdienten Semesterferien folgen, hat begonnen. Die Prüfungszeit ist anstrengend, sowohl für die Studierenden, wie auch für die Lehrenden. Wichtig ist sie aber, denn von katholischen Theologen erwartet man sich heute, dass sie auskunftsfähig und gesprächsfähig sind und das bedeutet, dass sie sich in ihrem Fach gut auskennen! Wir wünschen sowohl den Studenten, als auch den Professoren der Hochschule Heiligenkreuz eine erfolgreiche und gesegnete Prüfungszeit und danach erholsame Semesterferien.
Foto: schriftliche Prüfung im Fach ‚Neues Testament‘.

23. Jän. 2019: Hochschule Heiligenkreuz goes Panama

Dieser Tage beginnt der katholische Weltjugendtag mit Papst Franziskus im mittelamerikanischen Panama. Hunderttausende junge Menschen werden gemeinsam ihren Glauben bekennen und feiern. Für uns Mitteleuropäer ist Panama weit weg und das Datum liegt in der Prüfungszeit. Klein ist daher die Gruppe, die von uns dabei ist: Isabel Erffa vom Studio 1133 wird berichten. Anna Brandt und Bruder Nickel sind Studenten der Hochschule und auch mit dabei.
Foto: kleine Heiligenkreuzer Gruppe freut sich in Panama auf den Papst!

15. Jän. 2019: Bücherflohmarkt für Studenten

Gute Bücher öffnen den Horizont, begleiten durchs Leben und erweitern das Wissen. Die Studenten der Hochschule Heiligenkreuz müssen viel theologische Literatur lesen. Für schlechte Bücher ist die Zeit zu schade, deshalb ist eine gute Auswahl wichtig. Gestern fand an der Bibliothek der Hochschule ein Bücherflohmarkt vor allem für Studenten statt. Bibliothekar Pater Florian und sein Team haben das organisiert. Immer wieder gibt es Dubletten oder Bücher, die ausgeschieden werden müssen, die werden dann zu günstigen Preisen bei dem Flohmarkt angeboten. Wertvollen Lesestoff aus Heiligenkreuz gibt es im Übrigen hier.
Foto: Durchstöbern durch die angebotenen Bücher …

24. Dez. 2018: Gesegnete Weihnachten

14. Dez. 2018: 314 Studierende

314 Studentinnen und Studenten, wieder ein neuer Höchststand. Zahlen sind in dem Fall eben nicht nur Zahlen, sondern jeder, der an der Hochschule Heiligenkreuz studiert, ist ja ein motivierter gläubiger junger Christ, der in der Kirche für die Menschen arbeiten will: als Priester, als Ordensfrau, als engagierter Laie… Von den 314 sind 179 bereits Ordensleute und Priesteramtskandidaten. Sie alle brauchen Gebet, denn es geht um die Zukunft.

17. Nov. 2018: Hochkarätige Tagung über „Gott und Gewalt“

Am 16. und 17. November 2018 fand an der Hochschule eine hochinteressante und gut besuchte Fachtagung unter dem Titel „Gott und Gewalt“ statt. Referenten der Tagung waren unter anderen: Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Dr. Manfred Lütz (Köln), Prof. P. Dr. Kosmas Thielmann (Heiligenkreuz), Univ.-Prof. Dr. Jan-Heiner Tück (Wien), Dr. Jörn Thielmann (Erlangen), Dr. Nicolaus Buhlmann (Klosterneuburg) und Univ.-Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger (Wien). Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Klausnitzer (Bamberg) war aus gesundheitlichen Gründen verhindert, hat uns seinen Beitrag aber schriftlich zukommen lassen. Toll, dass so viel Fachwissen und lebendige Diskussion zu einem so wichtigen und aktuellen Thema bei uns an der Hochschule zusammegekommen sind.
Foto: hochkarätige Referenten zur Tagung über „Gott und Gewalt“.

14. Nov. 2018: Video über die Feierliche Sponsion

9. Nov. 2018: Hohe Auszeichnung für Philosophin Prof. Gerl-Falkovitz

Wir gratulieren Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, die an unserer Hochschule das „EUPHRat – Europäische Institut für Philosophie und Religion“ mit großer Hingabe leitet:

Ihr wird am 9. November 2018 in Bassano del Grappa den „Premio Internzionale Cultura Cattolica“ verliehen. Die Liste der Preisträger liest sich wie das „Who-is-Who“ der katholischen Intellektualität Europas, unter ihnen auch unser Honorarprofessor Remi Brague und unser Namenspatron Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.

WIR GRATULIEREN!

Und hier geht es zum „Archiv“

Hier geht es zu einer Übersicht aller Meldungen von 2018. Es handelt sich aber nicht um eine Chronik, da nicht alles, was sich an und um die Hochschule Heiligenkreuz tut, auf die Homepage gestellt werden kann… Unter „Willkommen“ finden Sie die Archiveinträge aller Jahre ab 2007.