8. April 2019: Josef Seifert über Glaube und Vernunft

Am Montag, 8. April 2019 um 19.15 Uhr folgt die Fortsetzung unserer „Vortragsreihe 7über7″. Der Philosoph Josef M. Seifert referiert über: „Wieviel Vernunft braucht der Glaube?“.

„Das apostolische, und noch mehr das nicaenische, Glaubensbekenntnis setzen eine Fülle von (philosophisch erkennbaren) Vernunftwahrheiten voraus. Wenn man diese nicht, zumindest unausgesprochen, erkennen könnte, wäre der Glaube unmöglich oder würde radikal entstellt. Dieser Zusammenhang des Glaubens mit der Vernunft beginnt schon damit, daß jeder Artikel des Glaubensbekenntnisses voraussetzt, daß wir verstehen, daß seine Wahrheit in seiner Übereinstimmung mit der Wirklichkeit besteht, obwohl dieses Wesen der Urteilswahrheit nirgends in der Hl. Schrift erklärt wird. Die relativistische oder pragmatisch –bultmannische Meinung, daß die Wahrheit des Glaubens nur darin bestehe, daß wir durch ihn existentiellen Trost und Erfüllung fänden, würde den Glauben von der Wurzel auf zerstören und umdeuten.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

Kommentare sind geschlossen.