Papst Benedikt XVI. und die Hochschule Heiligenkreuz

Die Hochschule Heiligenkreuz, die 1802 gegründet wurde, trägt seit 2007, als sie zur Hochschule päpstlichen Rechtes erhoben wurde, den Namen von Papst Benedikt XVI. Es war Abt Gregor Henckel Donnersmarck, der die Hochschule aus Verehrung für die Theologie von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. und als Ausdruck der Treue zum Petrusamt diesen Namen beifügte.

Zwischen der Hochschule und Papst Benedikt XVI. gibt es zahlreiche persönliche Beziehungen, unter anderem:

1989: Besuch von Kardinal Joseph Ratzinger an der Hochschule Heiligenkreuz

2007: Am 28. Jänner erhebt Papst Benedikt XVI. die Hochschule im 205. Jahr ihres Bestehens zur „Hochschule päpstlichen Rechtes“. Die verliehenen akademischen Grade sind kirchlich und staatlich anerkannt.

2007: Besuch von Papst Benedikt XVI. in Heiligenkreuz.Der Besuch galt dem Stift und der Hochschule, wie auch in der vielbeachteten Ansprache des Heiligen Vaters deutlich wurde.

2011: Erstmalige Verleihung des „Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. – Preises“ an Abt Dr. Maximilian Heim. Bei dieser Auszeichnung hielt der Papst eine programmatische Ansprache über das Verhältnis von Glaube und Vernunft.