22. Mai 2017: Erzbischof von Bagdad: „Mit Liebe antworten“

Am 22. Mai 2017 war der lateinische Erzbischof von Bagdad, Jean Benjamin Sleiman, an der Hochschule Heiligenkreuz zu besuch und feierte die von EWTN übertragene Montagsmesse. In seiner auf französisch gehaltenen Predigt, die von einem Dolmetsch übersetzt wurde, erinnerte er an das Leiden der Christen im Irak. An die Bedrängnis durch IS. Aber auch an den Glaubensmut der Christen und das still ertragene Leiden. „Die Gläubigen antworten auf Terror und Verfolgung nicht mit Rache und Vergeltung, sondern sie haben aus der Kraft des Leidens Christi nur eine Antwort: die Liebe.“

Ab 22. Mai 2017: Erzbischof von Bagdad zu Besuch

Liebe Freunde des Stiftes und der Hochschule Heiligenkreuz!

Der lateinische Erzbischof von Bagdad,
Jean Benjamin SLEIMAN Österreich, besucht Österreich.

Wir nehmen das zum Anlass, um für verfolgte Christen zu beten,
denn die Situation in seinem Heimatland Irak ist dramatisch.
Und in vielen anderen Ländern auch. Daher lade ich ein:

22. Mai 2017 (Montag), 18 Uhr: HEILIGENKREUZ:
18 Uhr Heilige Messe in der Katharinenkapelle.

Weitere Termine in Österreich:

24. Mai 2017 (Mittwoch), ab 17:30 Uhr LINZ-KARMELITENKIRCHE.
17:30 Uhr Heilige Messe – „Eine Rose für den Frieden im Irak“,
19:00 Uhr Vortrag und Gebetsabend mit Bischof Manfred Scheuer.
Karmelitenkirche, Landstraße 33, 4020 Linz.

25. Mai 2017 (Freitag), 19 Uhr: WIEN-STEPHANSDOM:
19 Uhr Heilige Messe im Stephansdom, anschließend Gebetsabend für Verfolgte Christen.

27. Mai 2017 (Samstag), 14 Uhr: MARIAZELL:
14 Uhr Heilige Messe am Gnadenaltar für Verfolgte Christen.
(Wallfahrerbus von Wien um 9:30 Uhr; ab Maria Laach um 9:00 Uhr).

28. Mai 2017 (Sonntag), 18 Uhr: WIEN-KARMELITENKIRCHE:
18 Uhr Heilige Messe für Verfolgte Christen,
Karmelitenkirche, Silbergasse 35, 1190 Wien.

29. Mai 2017 (Montag), 19:00 Uhr: GRAZ-PRIESTERSEMINAR:
19 Uhr Vortrag: „Bleiben oder Auswandern“, Vortrag in französischer Sprache.
Die Veranstaltung wird ins Deutsche gedolmetscht.
Barocksaal, Bürgergasse 2, 8010

1. Juni 2017 (Donnerstag), 18:30 Uhr: WIEN-UNIVERSITÄT:
18:30 Uhr Vortrag „Die politische Lage im Nahen Osten und die Religionsfreiheit“
Hörsaal 46 der Universität Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 1, 1010 Wien.

Es ist mir als Rektor der Hochschule und Leiter von Missio-Österreich
ein Anliegen, auf die Not unserer verfolgten Mitschwestern und Mitbrüder
durch sachliche Information und vertrauensvolles Gebet zu reagieren.
Daher lade ich herzlich ein und bitte auch, diese Einladung an einzelne (!)
in sinnvoller Weise weiter zu sagen.
Pater Karl Wallner

17. Mai 2017: Dank an fünf verdiente Professoren

Am 17. Mai 2017 haben wir in einen Festakt dieEmeritierung von vier verdienten Professoren, die mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Hochschulbetrieb scheiden, vorgenommen: Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun (Moraltheologie), Prof. Dr. Larry Hogan (Bibelwissenschaft), Prof. P. Dr. Norbert Stigler OCist (Pastoraltheologie) und der ehem. Rektor der Universität Bamberg Prof. Dr. Alfred Hierold (Kirchenrecht). Zugleich verabschiedeten wir den bisherigen Studiendekan Prof. Dr. Michael Ernst.

17./18. Okt. 2017: Große Zisterziensertagung: „Religiöse Volkskunde“

Save the Date! Die Hochschule Heiligenkreuz ist auf dem Weg, zum einem einzigartigen Zentrum der Zisterzienserforschung und Monastischen Theologie zu werden. Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr lädt für 17./18. Okt. 2017 zu einer großen Tagung ein.

Hier zum vorläufigen Programm.

10. Mai 2017: Die Geschichte geht weiter

15. Mai 2017: Prof. Wendelin Knoch über „Die Tugenden“

19.15 Uhr: 7über7-Vortrag von Prälat Prof. Dr. Wendelin Knoch, Bochum: „Die Tugenden – Aktuelle Nachfragen zum Fundament christlicher Lebensformung“, im Bernhardinum

Foto: Prof. Wendelin Knoch ist Familiar des Zisterzienserordens und war schon oft als Referent an der Hochschule Heiligenkreuz

9. Mai 2017: Maria Theresia – zum 300. Geburtstag

19.30 Uhr Vortrag von Dr. Norbert Nemec: „Maria Theresia: Österreichs große Herrscherin zum 300. Geburtstag“, im Auditorium Maximum

4. Mai 2017: Israel Tag an der Hochschule

Herzliche Einladung zum Studientag „Heiliges Land – Heilige Stadt“ am Donnerstag, 4. Mai 2017, 8 bis 18 Uhr im Auditorium Maximum der Hochschule:
Prof. MMag. Markus St. Bugnyar, Rektor des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem;
Prof. Dr. Bernhard Dolna, Dekan des Internationalen Theologischen Instituts Trumau;
Prof. P. Dr. Gottfried Glassner OSB, Professor für Bibelwissenschaft an der Hochschule St. Pölten;
P. Mag. Florian Mayrhofer OCist, Bibliothekar an der Hochschule Heiligenkreuz;
Abt Michael Proházka OPraem, Lehrbeauftragter für Ostkirchenkunde an der Hochschule St. Pölten;
Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr OCist, Professor für Kirchengeschichte an der Hochschule Heiligenkreuz;
Prof. Dr. Friedrich Schipper, ao. Professor für Biblische Archäologie an der Hochschule Heiligenkreuz

Download des Programmes des 4. Mai 2017 hier.

Alle Studierenden der Hochschule Heiligenkreuz sind eingeladen, und darüber hinaus freuen wir uns über alle Teilnehmer. Für alle Teilnehmer an der Israel-Exkursion von 18-28. Sept. 2017 ist dieser Studientag ein verpflichtender Teil der Vorbereitung.

Fragen direkt an Prof. Schipper: friedrich.schipper@hochschule-heiligenkreuz.at

30. April 2017: Priesterweihe in Heiligenkreuz

29. April 2017: Hunderte beim Tag der Offenen Tür

29. Juli – 5. Aug. 2017: Reiseseminar auf den Spuren der hl. Edith Stein

Erstmals gibt es ein „Reiseseminar“ auf den Spuren der heiligen Edith Stein nach Schlesien. Seminarleitung: Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Organisation und Reiseleitung: Mag. Rembert Schleicher.

Das Programm ist sensationell, informativ, spannend, bildend! Mit 10 Vorlesungen von Gerl-Falkovitz. Altabt Gregor ist auch mit in seiner Heimat. Das interessante Programm kann man hier downloaden.

Es können 8 bis 12 Studenten der Hochschule mitfahren, die Hochschule wird die ohnehin schon vergünstigten Konditionen nochmals finanziell unterstützen, sodass inskribierte Studentinnen und Studenten von Heiligenkreuz nur 190,- Euro beitragen müssen. Interessierte bitte so bald wie möglich bei office@hochschule-heiligenkreuz.at melden, es gibt nur noch wenige Plätze!

Vorbesprechung: Freitag, 5.5.2017, 15 – 16 Uhr, Institut für Philosophie (Teilnahme verpflichtend!)

8. Mai 2017: Ökumene-Vortrag

Wir laden ein zum 7über7-Vortrag von von Archimandrit Dr. Andreas Thiermeyer aus Eichstätt: „Der bunte Leibrock des Herrn“, im Bernhardinum.

18 Uhr Montagsmesse. Der Vortrag beginnt um 19.07 Uhr.

18. bis 28. Sept. 2017: Israel-Exkursion der Hochschule

An der ersten Israel-Exkursion, die unter Leitung von Prof. Dr. Friedrich Schipper und mit Hilfe des Rektors der Österreichischen Hospizes in Jerusalem Prof. Markus Bugnyar stattfindet, können 28 Studenten teilnehmen. Die Hochschule wird versuchen, über Förderer die Studienreise so günstig wie möglich zu halten. Interessenten aus den Studentinnen und Studenten können online das „Wahlfach Israelreise“ inskribieren. Nähere Informationen gibt es bei der Vorbesprechung am 16. März.

Israel-Exkursion für I und II, 5 ECTS
Termin: 18. – 28.09.2017
Vorbesprechung: 16.03.2017, 16 – 18 Uhr (Teilnahme verpflichtend!)
Vorbereitender Studientag: 04.05.2017, 8 – 18 Uhr (Teilnahme verpflichtend!)

16. April 2017: Wir gratulieren unserem „Namenspatron“

Heiliger Vater!
Das Hochschulkollegium und die Studentenschaft gratulieren Ihnen von Herzen zum 90. Geburtstag!
Bitte segnen Sie uns.

4. April 2017: Hohe Auszeichnung für Prof. DDr. Josef Zemanek

Am 4. April hat Vizekanzler und Bildungsminister Dr. Reinhold Mitterlehner unserem langjährigen Dozenten für Altes Testament DDr. Josef Zemanek das „Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“ verliehen. Unter den Gratulanten Ehefrau und Tocher, ebenso Prof. Pater Dr. Georg Braulik und der Rektor unserer Hochschule P. Karl Wallner.

1. April 2017: Video von der Hommage an B16 zum 90. Geburtstag

Sehr stimmig, fröhlich und herzlich war das eineinhalbtägige Geburtstagsfest, das unsere Hochschule zum 90. Geburtstag von Papst em. Benedikt XVI. ausgerichtet hat. Es war eine Freude, dass wir dieses Fest unseres „Namenspatrons“ zu seinen Lebzeiten feiern durften.
Hier das Programm, das genauso stattfand, wie es vorgesehen war. Der Kaisersaal war mit 280 Gästen übervoll, unter Ihnen Kardinal Koch, Nuntius Zurbriggen, Metropolit Arsenios von Austria, Erzbischof Orosch (Trnava) und weitere 7 Bischöfe.

Hier der Festvortrag von Kardinal Koch über Papst Benedikt XVI.
Hier der Vortrag von Abt Maximilian über Entweltlichung und Heiligung.
Bericht von Kathpess ist hier zu finden.

3. April 2017: Pfarrer Winfried Henze über „Hingabe“

Am 3. April 2017 um 19.07 Uhr ist ein Vortrag des verdienten Pfarrers und Autors Winfried Henze über Sühne und Hingabe. Wir sind in der Passionszeit und bewegen uns auf die Heilige Woche des Leidens und Stterbens Christi zu. Papst Benedikt XVI. hatte an den Büchern von Winfried Henze seine Freude. Frau Professor Gerl-Falkovitz ist voll Bewunderung über sein Buch „Prinzip Hingabe“.

Am Montag ist immer um 18 Uhr die Montagsmesse. Anschließend werden im Sommersemester 2017 sechs interessante Vorträge angeboten: für die Studenten und für Interessierte. Im Bernhardinum. Die Vortragsreihe heißt „7über7“. Sie beginnt um ca. 19.07 Uhr und endet um 20.15 Uhr.

Das Programm kann man hier downloaden. – Herzliche Einladung!

Ab März 2017: Sechs Vorträge in „7über7“

Am Montag ist immer um 18 Uhr die Montagsmesse. Anschließend werden im Sommersemester 2017 sechs interessante Vorträge angeboten: für die Studenten und für Interessierte. Im Bernhardinum.

Die Vortragsreihe heißt „7über7“. Sie beginnt um ca. 19.07 Uhr und endet um 20.15 Uhr.

Das Programm kann man hier downloaden. – Herzliche Einladung!

27. März 2017: Prof. Georg Essen über „Hellenisierung“

Nach der Montagsmesse um 18 Uhr ist um 19.07 der bekannte Bochumer Dogmatikprofessor Dr. Georg Essen im Bernhardinum. Thema: Hellenisierung des Christentums, ein heißes Eisen der Theologie. – Am 20. März waren leider viele Studenten verhindert, da da das verschobene Hochfest des heiligen Josef waren. In der Montags-Abends-Vortragsreihe „7 über 7“ haben wir dieses Semester 6 unterschiedliche und in ihrer Art großartige Referenten zu Gast. Bitte unbedingt ausnützen!

3./4. März 2017: Big Philosophy! – Schaeffler Tagung

Große Philosophie gab es bei der Tagung anlässlich des 90. Geburtstags des Münchener Religionsphilosophen Richard Schaeffler, die von Prof. Christoph Böhr mit Prof.in Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz organisiert wurde. Sogar der Erzbischof von Salzburg, Dr. Franz Lackner, der ja weiterhin Honorarprofessor unserer Hochschule ist, nahm durchgehend an der spannenden 2-tägigen Tagung teil. Programm ist hier zu finden. Referentinnen und Referenten, u.a. Richard Schaeffler (München), Jörg Splett (Frankfurt a.M.), P. Richard Schenk OP (Freiburg), Äbtissin Christiana Reemts (Mariendonk), Robert Theis (Luxemburg), P. Stefan Walser OFMCap (München), Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Markus Enders (Freiburg i. Br.), Kurt Appel (Wien), Friedo Ricken (München), P. Dominicus Trojahn (Heiligenkreuz), Stephan Grätzel (Mainz), Holm Tetens (Berlin), Bernhard Dolna (Trumau), P. Marian Gruber (Heiligenkreuz); P. Kosmas Thielmann (Heiligenkreuz), Rainer Schubert (Heiligenkreuz)… – Der Vortrag von Prof. Schaeffler ist hier auf der Soundcloud nachzuhören. Und es gibt hier sogar ein Kurzvideo über die Tagung!

2./3. März 2017: Österreichische Pastoraltheologinnen und -theologen

Das jährliche Treffen der österreichischen Pastoraltheologinnen und Pastoraltheologen fand heuer an unserer Hochschule statt. Unser Mitbruder und Pastoraltheologe Pater Norbert Stigler hat dieses Treffen organisiert. Themen waren die neue Seelsorgestudie sowie die Situation von Forschung und Lehre an den heimischen Fakultäten und Hochschulen. Der gegenseitige Austausch ist wichtig. Rektor Pater Karl Wallner freute sich die neu ausgebaute Hochschule zeigen zu können.

28. Feb. 2017: Abschied von Organisationssekretär Dominik Hiller

Die Hochschule bedankt sich herzlich bei Herrn Dominik Hiller für seinen 4-jährigen Dienst als „Organisationssekretär der Hochschule“. Er wohnt im hohen Weinviertel, hat vor 2 Jahren geheiratet und wurde nun für eine Tätigkeit in der Nähe von Haus und Familie abgeworben… Verständlich! Wir haben seinen Abschied schon intensiv betrauert und sein Wirken dankbar gefeiert. Er war kompetenter Allrounder im unermüdlichen Einsatz: Die Ausbauarbeiten, die technischen Einrichtungen, die Publikationen und der Be&Be-Verlag waren seine Nebeneinsatzgebiete. Vor allem hat er Tagungen – oft mit komplexen Wünschen von Professoren verbunden – ruhig und gut organisiert. Summa summarum: Wir danken und wünschen ihm Gottes Segen.

21. Feb. 2017: Vorlesungsverzeichnis für SS 2017 online

Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2017 ist fertig. Darin finden sich die Lehrveranstaltungen und die wichtigsten Informationen. Man kann das Vorlesungsverzeichnis hier downloaden.

Gleichzeitig können die Studenten ab sofort die Lehrveranstaltungen in ihrem persönlichen Online-Portal inskribieren. Bereits seit einigen Semestern genießen die Studenten und Lehrenden den Service, dass sie online jederzeit über die aktuellen Lehrveranstaltungen informiert werden und den täglichen Stundenplan immer aktuell abrufen können.

24. Jan. 2017: Besuch im Atelier von Clemens Fuchs

Clemens Fuchs, Enkel von Ernst Fuchs (Wiener Schule des Phantastischen Realismus) und Sohn von Michael Fuchs, hat eine Gruppe von Professoren und Studenten in sein Atelier im 4. Wiener Bezirk eingeladen. Altabt Gregor, Rektor P. Karl, Forschungsdekan P. Wolfgang und Kunstarchivar P. Roman waren dabei. Leider hatten wegen der Prüfungszeit nur wenige Studenten für die äußerst interessante Begegnung Zeit, die Prof. Schipper organiert hat. Wir waren von der Schönheit seiner Gemälde ebenso beeindruckt wie von seinem tiefen Glauben! „Nur wer an eine unsterbliche Seele glaubt, kann den Menschen in seiner Schönheit erfassen und malen.“ Tolles Statement.

17. Jänner 2017: Spendenabsetzbarkeit in Österreich besser geregelt

Unsere Hochschule erhält keine finanziellen Mittel des Staates oder des Landes oder der Kirche. Die Professoren arbeiten um Gottes Lohn. Und die Liebe des Volkes Gottes, die sich konkret in Spenden und „Bausteinen“ äußert, trägt alles und erlaubt uns, das Gebäude, die Lehrmittel, die Patenstudenten und die Mitarbeiter zu erhalten. – Daher ist es für unsere Spender wichtig, dass Sie ihre Spenden steuerlich absetzen können. In Deutschland ist das über den Förderverein möglich. Deo gratias. In Österreich ist das deshalb möglich, weil die Hochschule eine akademisch Einrichtung ist. FÜR ÖSTERREICH gibt es ab 2017 neue Regelungen, die eigentlich als Service für die Spender gedacht sind: Nicht mehr die Spender müssen die Absetzbarkeit in ihrer Steuerveranlagung nachweisen, sondern das geschieht automatisch!!! Dazu müssen WIR aber den genauen Namen und das Geburtsdatum (!) der Spender wissen. Danach haben die Spender keine Arbeit mehr und sparen Steuergeld! … – Gute Information des Finanzministeriums hier!

Und hier geht es zum „Archiv“

Hier geht es zu einer Übersicht der Meldungen von 2016. Es handelt sich aber nicht um eine Chronik, da nicht alles, was sich an und um die Hochschule Heiligenkreuz tut, auf die Homepage gestellt werden kann…