9. April 2018: Grüße vom Papa emerito

Unser Herr Abt hatte die Gelegenheit, zusammen mit Pater Wolfgang, Pater Kosmas und Pater Martin den „Namenspatron“ unserer Hochschule, Papa emerito Benedikt XVI. kurz vor dessen 91. Geburtstag zu besuchen. Hauptzweck der Reise war ein Termin an der päpstlichen Bildungskongregation mit Giuseppe Kardinal Versaldi, Erzbischof Angelo Zani und Dr. Matthias Ambros, wo es vor allem um die Bestellung des neuen Rektors für die Hochschule Heiligenkreuz ging. Wir gehen voll Zuversicht in die Zukunft! Am Abend wurden unsere vier Mitbrüder auch vom emeritierten Papst Benedikt XVI. empfangen – eine große Freude! Der emeritierte Papst freute sich Gutes von unserem Stift, der Hochschule und unseren Aufgaben zu hören, gab seinen Segen und ließ uns alle lieb grüßen. Danke!

30. April 2018: Verabschiedung von Rektor P. Karl Wallner

Am 30. April feiert die Hochschule ein „Fest des Dankes“ anlässlich des 30-jährigen Priesterjubiläums von Abt Maximilan, Pater Karl Wallner und Pater Marian Gruber. Zugleich wird der langjährige Rektor der Hochschule Pater Karl Wallner (1999-2017, seit 15. Nov. leitet er die Hochschule interimistisch) verabschiedet. Das Bestellungsverfahren für seinen Nachfolger wurde vom Großkanzler abgeschlossen, die Ernennung ist allein Recht des Heiligen Stuhles. – Inzwischen knüpft Pater Karl als Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke zahlreiche internationale Kontakte. In der Tagespost ist eine sympathische Würdigung durch den Spitzenjournalisten Stephan Baier erschienen. Das Foto zeigt Pater Karl bei seinem Besuch in dem überfüllten Priesterseminar von Kandy auf Sri Lanka…

30. April 2018: Hochschule feiert ein großes Fest des Dankes

Am Montag, 30. April (der Tag ist eingezwickt zwischen dem Sonntag und dem Feiertag 1. Mai, wo auch der Klostermarkt ist) feiern wir ein großes Fest des Dankes. Wir danken Gott für all das, was seit der Grundsteinlegung vor 5 Jahren geschehen ist. Unglaubliches und Wunderbares. Zugleich verabschieden wir Pater Karl als Rektor der Hochschule, nach fast 19 Jahren.
15:00 Uhr Festmesse in der Abteikirche zum 30-jährigen Priesterjubiläum von Abt Maximilian, Pater Karl und Pater Marian
16:30 Uhr Präsentation und Fest in der Hochschule
18:00 Uhr Dankvesper in der Abteikirche / oder Montagsmesse
19:00 Uhr Feierlicher Ausklang im Äußeren Stiftshof, Dank an den scheidenden Gründungsrektor Pater Karl Wallner, Imbiss…

Wir laden dazu herzlich alle ein, die mit dem Stift und der Hochschule verbunden sind. Bitte kurzes Email an: office@stift-heiligenkreuz.at, bzw. anrufen unter +43-2258-8703-400.

7. Mai 2018: Regens Dr. Markus Moling über Thomas von Aquin

Am Montag, 7. Mai 2018 um 19.15 Uhr laden wir zu einem weiteren Termin der „Vortragsreihe 7über7″ ein. Der Regens des Priesterseminars Brixen, Dr. Markus Moling spricht über: „Die Ewigkeit Gottes. Überlegungen zum Gottesbegriff des heiligen Thomas von Aquin“.

„Im Glaubensbekenntnis bekennen wir, dass wir an das „ewige Leben“ glauben. Dieses Leben ist Teilhabe an der Ewigkeit Gottes. Was heißt aber, dass Gott ewig ist und wie können Geschöpfe an der Ewigkeit Gottes teilhaben? Ausgehend von diesen Fragen suchen wir nach Antworten bei einem der größten christlichen Philosophen, bei Thomas von Aquin. Im Vortrag wird in einem ersten Schritt versucht, das Ewigkeitsverständnis von Thomas ausgehend von seinem Zeitbegriff darzulegen. Dann werden mögliche Stärken aber auch Schwierigkeiten des Ewigkeitskonzeptes von Thomas beleuchtet. Schließlich geht es in einem letzten Schritt um die Frage, ob die Individualität des Menschen im Jenseits durch die Teilhabe an der Ewigkeit bei Thomas aufgelöst wird.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

24. Mai 2018: Spannender Studientag über PAULUS mit Bestsellerautoren

Am Donnerstag, 24. Mai 2018, lädt die Hochschule zu einem wahrlich spannenden Studientag über Paulus (Apostel. Missionar. Autor.) mit einigen Bestsellerautoren ein.

Schon der VORMITTAG (08:00 bis 11.45 Uhr) ist bunt und abwechslungsreich mit Referenten wie dem Rektor des Österreichischen Hospizes Prof. Markus St. Bugynar, dem Leiter von „Biblische Reisen“ Andreas Kickinger, dem Nationaldirektor von Missio Österreich Karl Wallner und den Professoren Martin Schöffberger und Friedrich Schipper.

Am NACHMITTAG (14:00 bis 17.45 Uhr) referieren 4 Bestsellerautoren:
Guido Baltes (Paulus. Jude mit Mission);
Hermann-Josef Zoche (Der Apostel. Ein Paulus-Roman);
Alois Prinz (Der erste Christ. Die Lebensgeschichte des Apostels Paulus) und
Michael Hesemann (Paulus von Tarsus. Archäologen auf den Spuren des Völkerapostels).

Das Programm ist hier downzuloaden. Wir wünschen uns viele Teilnehmer, denn Paulus ist immer aktuell und muss besser gekannt werden.

17. März 2018: Spannende 7über7-Vorträge im Sommersemester 2018

Wir freuen uns, dass auch im Sommersemester 2018 interessante Referentinnen und Referenten zu den „7über7-Vorträgen“ kommen werden. Immer am Montag um 19.07 im Bernhardinum.

Das Programm kann man hier downloaden.

25. März 2018: Bitte unterstützt die Priesterausbildung! Vergelts Gott!

Wenn Sie uns helfen wollen, klicken Sie hier, da geht es zu den „Bausteinen“.

19. März 2018: Rückblick auf die Tagung „Erlösung oder Selbsterlösung“

Erlösung oder Selbsterlösung ? – Die Antwort des christlichen Glaubens auf Gnosis und Esoterik.

Unter diesem Titel fand an der Philosphisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz von 16. Bis 17. März eine offene Tagung statt, bei der als Referenten neben dem Rektor P. Dr. Karl Wallner auch Prof. Dr. Hansjörg Rigger aus Brixen, Prof. Dr. Peter Bruns aus Bamberg Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky OCist und Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller OCist aus Heiligenkreuz, sowie Dr. phil. Viki Ranff aus Trier und Prof. Dr. Helmut Zander aus Fribourg geladen waren. Weiters wurde der Beitrag von Prof. DDr. Markus Enders, der aus persönlichen Gründen verhindert war, verlesen. Einen kleinen Einblick zum Weg in die und aus der Esoterik bot der Direktor des Überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum, Mag. Martin Leitner.

Karl Wallner eröffnete den Themenreigen nach einem Eingangsreferat von Abtpräses Dr. Maximilian Heim OCist. Wallners Ansatz war die Darlegung des christlichen Erlösungsglaubens anhand des Akronyms ICHTYS“, Prof. Rigger wählte für seinen Vortrag den provokanten Titel „Salvator Mundi oder Salvator Salvandus?“ und bot eine Vielzahl gnostischer Schriten, denen er die Aussagen der Bibel gegenüberstellte.

Der Freitagabend wurde mit einem geistlichen Impuls von Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky OCist zum Thema „Nur die Liebe heilt“ und mit der gemeinsamen Betrachtung des Kreuzweges abgeschlossen.

Nach einer Analyse des Kontrastes oder der Konvergenz östlicher Meditationspraktiken und christlicher Kontemplation durch Prof. Buchmüller OCist ließ Dr. Viki Ranff das Licht auf die Kirchenlehrerin Hildegard von Bingen fallen und erbrachte den Nachweis, dass Hildegard strikt zwischen Theologie und „Kräuterwissen“ trennte und somit nicht als Esoterikerin im eigentlichen Sinne bezeichnet werden kann.

Prof. Dr. Zander führte in die Geschichte der Anthroposophie unter dem Blickwinkel von „Gnade und Selbsterlösung“ ein und zeigte auf, dass es sich im Bereich Esoterik und New Age nicht um eine homogene Gruppe, sondern immer um Einzelindividuen und deren persönlichen Zugang handele.

Den Abschluss des Themenreigens bildete der Vortrag von Kardinal Paul Josef Cordes, Rom mit dem Titel „New Age – eine modische Heilslehre, theologisch inspiziert“,

Kardinal Cordes wies auf die kirchlichen Dokumente in Zusammenhang mit Esoterik und New Age hin, zählte die verschiedenen – auch im Programm kirchlicher Bildungshäuser angebotenen – esoterischen Praktiken und Erscheinungsformen auf und zeigte den Widerspruch zum Erlösunswerk Christi auf. Nicht unerwähnt blieb, dass im New Age all jene Theorien wieder zu finden seien, welche von den Religionen, insbesondere der katholischen Glaubenslehre, über die Jahrhunderte abgelehnt und verurteilt wurden. Kardinal Cordes schloss seinen Beitrag mit der bemerkenswerten Aussage: „Gottes Leben in drei Personen ist totale Bejahung. Wer wollte sie mit dem,Nirwana tauschen?“ (ML)

15. März 2018: Vor 30 Jahren besuchte uns Mutter Teresa

14. März 2018: Neue Studenten

Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Ordensgemeinschaften und Kongregationen uns ihre Studenten anvertraut haben, freuten wir uns über den Besuch von Abt Gerhard Hafner vom Stift Admont: er kam mit Subprior Thomas Stellwag und brachte Frater Rupert mit. Sie wollten sich mal die Hochschule anschauen. Jetzt hoffen wir, dass es Ihnen so gefallen hat, dass Frater Rupert bei uns studieren darf. Die derzeitigen Benediktiner aus der Schweiz und aus Maria Roggendorf sind eine große Bereicherung. Abt Maximlian und Vizerektor P. Alkuin Schachenmayr zeigten die Hochschule, die sich bei schönem Frühlingswetter auch architektonisch von ihrer besten Seite zeigte. Wie schön, dass die Admonter Delegation auch beim Chorgebet, beim Mittagessen und in der Rekreation der Mönche dabei waren.

20. Feb. 2018: Vorlesungsverzeichnis für SS 2018 online

Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2018 ist fertig. Darin finden sich die Lehrveranstaltungen und die wichtigsten Informationen. Man kann das Vorlesungsverzeichnis hier downloaden.

Ab sofort können die Studenten die Lehrveranstaltungen auch in ihrem persönlichen Online-Portal inskribieren. Bereits seit einigen Semestern genießen die Studenten und Lehrenden den Service, dass sie online jederzeit über die aktuellen Lehrveranstaltungen informiert werden und den täglichen Stundenplan immer aktuell abrufen können.

6./7. März 2018: Cistercienserforschung in Heiligenkreuz

Unser Vizerektor und Experte für Cistercienserforschung, Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr, lädt am 6. und 7. März 2018 zu einem Doktoranden- bzw. Nachwuchsseminar. Im Mittelpunkt des Kolloquiums steht – wie schon bei EUCist Doktorandenworkshops 2010, 2012, 2014 und 2016 – die Präsentation und möglichst offene Diskussion von Dissertationsprojekten über Cistercienser und/oder vergleichende Ordensforschungen. Gewünscht werden explizit Werkstattberichte noch nicht abgeschlossener Arbeiten, die nicht nur auf Ergebnisse, sondern auch auf offene Fragen und methodische Probleme eingehen.

Wir bitten um eine kurze Darstellung des jeweiligen Forschungsprojekts mit einigen Hinweisen zu Ihrer Person. Besonders gesucht sind Projekte aus der Theologie, Kirchengeschichte und neueren cisterciensischen Ordensgeschichte.

Termin: 06.03.2018 – 07.03.2018

Kontakt:

Prof. Pater DDr. Alkuin Schachenmayr O.Cist.
Mobil: 0043-680-445-4880
E-Mail: nota@schachenmayr.net

Deadline: 15. Februar 2018

Nähere Infos unter: www.hsozkult.de/event/id/termine-35483

8. Jänner 2018: Unsere „originellste“ Studentin

Die Salzburger Nachrichten bringen hier einen sehr schönen Artikel über unsere „originellste“ Studentin an der Hochschule Heiligenkreuz. Es ist schon interessant und berührend, wie Gott oft in das Leben eingreifen kann… Wir wünschen der ehemaligen Soldatin Gottes Segen für das Studium und dann ein intensives missionarisches Wirken für das Reich Gottes!

5. Jänner 2018: Pater Karl Mitverfasser des „Mission Manifest“

Wir freuen uns, dass unser langjähriger, nun scheidender Rektor P. Karl Wallner, gemeinsam mit Dr. Johannes Hartl, Bernhard Meuser, Martin Iten, Paul Metzlaff und Benedikt Michal das Ausburger „Mission Manifest“ verfasst hat. So soll das Anliegen von Papst Franziskus nach einer „missionarisch ausgerichteten Kirche“, auch in Europa, verstärkt werden. Mehr dazu gibt es auf Youtube. Pater Karl hat auch einen dicken Artikel im zugehörigen Buch „Mission Manifest. Die Thesen für das Comeback der Kirche“ im Herder-Verlag verfasst. Am wichtigsten ist aber, dass möglichst viele mitmachen, siehe www.missionmanifest.online.

Und hier geht es zum „Archiv“

Hier geht es zu einer Übersicht aller Meldungen von 2017. Es handelt sich aber nicht um eine Chronik, da nicht alles, was sich an und um die Hochschule Heiligenkreuz tut, auf die Homepage gestellt werden kann… Unter „Willkommen“ finden Sie die Archiveinträge aller Jahre ab 2007.