8. Nov 2009: Patenschaften für unsere „Stipendiaten“

Patenschaften für unsere „Stipendiaten“ (08.11.09). – Von den 185 derzeit Studierenden trägt das Stift Heiligenkreuz nicht nur die eigenen jungen Mitbrüder finanziell, sondern darüber hinaus auch 17 Mitbrüder aus Vietnam, Nigeria und anderen Ländern. (Zwei davon trägt freilich zu 80 Prozent das Stift Schlierbach). Dazu kommen die Kosten für den Lehrbetrieb… Wir glauben, dass es nicht unehrenhaft ist, wenn wir um Mithilfe bitten. Die Vorstellung, dass wir durch die CD „reich“ geworden sind, ist völlig absurd, da das (an sich erfreuliche) Geld bei weitem nicht reicht. Wir befinden uns im „Jahr des Priesters“ und da darf die Hochschule auch um Mithilfe bei der Priesterausbildung bitten. Patenschaften (was immer jeder geben kann und will) sind in jeder Form möglich. Es geht ja um die Zukunft der Kirche, darum bitten wir um Hilfe.

Kommentare sind geschlossen.