Prof. P. Dr. Karl Wallner OCist

2016-11-14_pater-karl-wallner_978a5055__hammerle

Dr. theol., Mag. theol., Rektor der Hochschule,
Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke,
Professor für Dogmatik und Sakramententheologie,
Mitglied des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie

Adresse:
A-2532 Heiligenkreuz, Markgraf-Leopold-Platz 1,
Tel. +43-2258-8703-177, Fax: -327;
Mobil: +43-664-5361595,
E-Mail: rektor@hochschule-heiligenkreuz.at

Curriculum Vitae:

1963 geboren in Wien als Sohn der Kaufleute Josef und Margarethe Wallner, aufgewachsen in Wampersdorf (NÖ), 2 Geschwister

Seit 1982 Zisterzienser in Heiligenkreuz

1981 bis 1985 Studium in Heiligenkreuz, 1986 Studium in Wien und Abschluss mit dem Mag. theol.

1983 bis 1991, 1998 bis 2011 Zeremoniär des Klosters

1986 Lehrbeauftragter für den Theologischen Grundkurs an der Hochschule Heiligenkreuz

1988 Priesterweihe; danach verschiedene seelsorgliche Aufgaben in Heiligenkreuz, Gaaden usw.

1992 Promotion „sub auspiciis praesidentis“ an der Universität Wien mit einem Dissertationsthema über die Trinitätskonzeption Hans Urs von Balthasars in Abgrenzung von Hegel

Von 1991 bis 1998 Pfarrer von Sulz im Wienerwald,
von 1992 bis 1993 zusätzlich Pfarrer von Gaaden

Von 1993 bis 1998 Dekanatsjugendseelsorger und Mitglied des Pastoralen Vikariatsrates der Erzdiözese Wien

Seit 1991 Dozent für „Einführung in das Heilsmysterium“ und für Dogmatik an der Hochschule Heiligenkreuz

Seit 1993 Professor für Dogmatik, seit 1997 auch für Sakramententheologie an der 1802 gegründeten Philosophisch-Theologischen Hochschule Heiligenkreuz

Seit 16. Juli 1999 Dekan der Phil.-Theol. Hochschule; nach Ablauf der ersten Amtszeit 2003 für weitere vier Jahre gewählt; 2007 vom Heiligen Stuhl zum Gründungsrektor der neuerrichteten Hochschule päpstlichen Rechtes bestellt.

1999 zusätzlich zu den Aufgaben an der Hochschule und als Zeremoniär des Klosters von Abt Gregor Henckel-Donnersmarck zum „Jugendseelsorger des Klosters“ bestellt

2000 bis 2008 Kirchenrektor von Siegenfeld

2001 bis 2008 von Erzbischof Christoph Schönborn zum Jugendkaplan der Pfarre Heiligenkreuz bestellt

Seit 2000 Mitglied der „Familienkommission der Österreichischen Bischofskonferenz“ und anderer diözesaner Gremien

Seit 2004 Mitglied der „Theologischen Kommission der Österreichischen Bischofskonferenz

2002 als Dekan und Kämmerer verantwortlich für die Jubiläumsfeierlichkeiten „1000-Jahre-Wienerwald“ und „200-Jahre-Hochschule“ verantwortlich. Im Kloster als Jugendseelsorger und Sportwart auch für die Berufungspastoral mitverantwortlich.

2000 – 2010 durch das Generalkapitel zum Mitglied der „Ordenssynode des Zisterzienserordens“ gewählt, 2005 erneut gewählt durch das Generalkapitel (Generalkapitel 2000: Dokument über die Versöhnung von Trappisten und Zisterziensern; Generalkapitel 2005: Dokument über Berufungspastoral in den Klöstern)

seit 2000 gewähltes Mitglied des Priesterrates der Erzdiözese Wien, wiedergewählt 2005 und 2010

2007 Gründungsrektor der am 28. Jänner 2007 zur „Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz“ erhobenen Hochschule päpstlichen Rechtes

2007 Koordinator der Organisation des Besuches von Papst Benedikt XVI. am 9. Sept. 2007 im Stift Heiligenkreuz

2007 Leiter des Be&Be-Verlages

von 2008 bis 2009 verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit dem Erfolg der Choral-CD „Chant – Music for Paradise“ (Universal Music) mit zahlreichen öffentlichen Auftritten in sehr weltlichen Medien

umfangreiche Vortragstägigkeit, u. a. bei Jugendveranstaltungen

2011 erneute Bestellung zum Rektor der Hochschule

2011 Leiter des Musiklabels „Obsculta-Music“

2015 Wiederwahl zum Rektor der Hochschule

2016 Bestellung zum Nationaldirektor für die Päpstlichen Missionswerke in Österreich „Missio“

Auszeichnungen:

1992 Ehrenring der Republik Österreich „Sub auspiciis praesidentis“
1998 Ehrenringträger der Gemeinde Wienerwald
2008 Päpstliches Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice“
2008 nimmt er den Niederösterreichischen Tourismuspreis in der Kategorie Medien entgegen
2009 nimmt er den „Leopold-Preis“ der Niederösterreichischen Nachrichten in der Kategorie Kultur entgegen
2014 „Erzbischöflicher Konsistorialrat“

Publikationen:

siehe hier.

Kommentare sind geschlossen.