P. Dr. Johannes Paul Chavanne OCist

Dr. theol., Mag. theol., Assistent des Rektors, Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit, die Jugendseelsorge und die Berufungspastoral des Stiftes Heiligenkreuz
Lehrbeauftragter für Liturgiewissenschaft,
Mitglied des Instituts für Liturgiewissenschaft und Kirchliche Musik

Adresse:
A-2532 Heiligenkreuz,
Markgraf-Leopold-Platz 1,
Tel. +43-2258-8703-127
E-Mail: johannespaul.chavanne@hochschule-heiligenkreuz.at

Curriculum Vitae:

*18.März 1983 als Jakob Chavanne in Wien als ältester von fünf Brüdern.

2002 Matura am „Landstrasser Gymnasium“.

Oktober 2002 – Juni 2003 Grundwehrdienst beim österreichischen Bundesheer.

2003 – 2004 Arbeit bei einer Rettungsorganisation in Wien.

März 2004 – März 2005 Arbeit mit Straßenkindern in Indien im Rahmen eines freiwilligen Sozialeinsatzes für das von Salesianern Don Boscos geleitete Projekt ‚Navajeevan’ in Vijayawada im Bundesstaat Andra-Pradesh und Reisen in Asien.

2005 – 2006 Studium der Rechtswissenschaften in Wien. Abschluss des ersten Studienabschnitts.

14. August 2006 Eintritt in das Stift Heiligenkreuz. Ordensname: Johannes Paul

2007 – 2012 Studium der Fachtheologie an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz.

2008 – 2013 Assistent am Institut für Pastoraltheologie und Religionspädagogik an der Hochschule Heiligenkreuz.

15. August 2010 Feierliche Profess im Stift Heiligenkreuz.

April 2012 Konzeption, Organisation und Durchführung der Fachtagung ‚Gott im Web. Neuevangelisierung, Internet und Social Media’ an der Hochschule Heiligenkreuz am 27.-28. April 2012.

Juni 2012 Abschluss des Theologiestudiums an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz mit Mag. theol. Titel der Diplomarbeit: „Verborgenheit als Zeugnis. Bedeutung, Chancen und Möglichkeiten von benediktinischen Klöstern für eine neue Evangelisierung in Europa“.

12. August 2012 Weihe zum Diakon durch Bischof Mag. Christian Werner.

7. April 2013 Weihe zum Priester durch Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn.

1.September 2013 – 1.September 2015 Kaplan in der Pfarre Würflach.

Seit 1.September 2013 im Auftrag der österreichischen Bischofskonferenz: Seelsorger für olympische und paralympische Spiele. Pastorale Einsätze bei den Spielen in Sochi/Russland 2014, Rio de Janeiro/Brasilien 2016 und Pyeong Chang/Südkorea 2018.

Seit September 2013 Dissertationsstudium am Institut für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien im Fach Liturgiewissenschaft.
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Hans-Jürgen Feulner.

Seit Jänner 2016 Lehrauftrag im Fach Liturgiewissenschaft an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz.

Seit September 2016 Verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit im Stift Heiligenkreuz und an der Hochschule Heiligenkreuz. Jugendseelsorger des Stiftes Heiligenkreuz und Verantwortlicher für die Berufungspastoral.

Juli 2017 Abschluss des Dissertationsstudiums an der Universität Wien mit Dr. theol. Titel der Dissertationsarbeit: „Pax. Friedensbegriffe in der Eucharistiefeier im Römischen Ritus“.

Seit August 2017 (vorgesehener) Dozent für Liturgiewissenschaft an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz und Geschäftsführer der Heiligenkreuz Medien Ges.m.b.H.

Oktober 2017 – März 2018 Teilnahme an der hochschuldidaktischen Weiterbildung „Theologie Lehren lernen“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Dezember 2017 Aufnahme in die ‚Arbeitsgemeinschaft Katholischer Liturgiedozentinnen und -dozenten im deutschen Sprachgebiet’ (AKL).

Weitere Tätigkeiten:
Wissenschaftlicher Tagungsassistent der Internationalen Fachtagung „Gott denken. Zur Philosophie von Religion“ des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion an der Hochschule Heiligenkreuz im März 2017. Zahlreiche Vorträge im Bereich der Jugendseelsorge, der Erwachsenenbildung und der Glaubensvertiefung. Seelsorgliche Arbeit. Stellungnahmen in Zeitungs-, Radio- und Fernsehbeiträgen sowohl in kirchlichen als auch in profanen Medien.

Publikationen:

– Anbetung als Zeugnis. Chancen benediktinischer Klöster für eine neue Evangelisierung Europas nach Äußerungen Joseph Ratzingers/Papst Benedikts XVI., in: Sedmak, Clemens – Horn, Stephan O., Die Seele Europas. Papst Benedikt XVI. und die europäische Identität, Regensburg 2011, 207–221.

– Nicht wir gestalten die Liturgie, sondern die Liturgie gestaltet uns,
in: Die Tagespost vom 11. Dezember 2012.

– Rezension zu: Heid, Stefan (Hg.), Operation am lebenden Objekt. Roms Liturgiereformen von Trient bis zum Vaticanum II, Berlin 2014, in: Analecta Cisterciensia 64 (2014), 419–420.

– Tweets vom Papst. Weshalb social media in der Seelsorge eine Rolle spielen, in: Beten. Atemholen der Seele (Jahrbuch der Diözese Gurk 2015), 66–69.

– Menschenfischer im 21. Jahrhundert. Gedanken zur Neuevangelisierung, in: Kirche heute 8-10 (2016).

– Vernünftige Gedanken über Gott, in: Die Tagespost vom 8. März 2017.

– Was mir das Credo bedeutet, in: Lorleberg, Petra (Hrsg.), Glaubenswege IV. Dem Credo auf der Spur, Linz 2017, 74-76.

– ‚Vom Geist der Liturgie’ – ein Werk systematischer Liturgiewissenschaft?, in: Wolfgang Buchmüller und Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Hgg.), Romano Guardini und der christliche Humanismus: Ambo. Jahrbuch der Hochschule Heiligenkreuz, Bd. 3., Heiligenkreuz 2018, 338-350.

– Publikation der Dissertationsarbeit in Vorbereitung.

Vorträge (Auswahl):

– Mobile Church – Soziokulturelle Zielgruppenkommunikation, Mobile Marketing Innovation Day 2013, Wien, 23. Mai 2013.

– Wer hören kann, kann auch reden. Kommunikationsanalysen aus Sicht eines Theologen, TEDx Salzburg – I can hear you. You can hear me, Salzburg, 28. Septemer 2013.

– Marketing und Gott – ein Widerspruch? Pastorale Ansätze im kommerzialisierten Medienzeitalter,
im Rahmen der Reihe „Mensch, Moral und Macht“ der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Kärnten, Klagenfurt, 27. November 2014.

– Menschenfischer im 21. Jahrhundert. Theologische Gedanken zur Neuevangelisierung, im Rahmen der Begegnungstage von ‚Kirche in Not Deutschland’, Altötting, 05. Mai 2016.

– Liturgie als Ort der Gottesbegegnung, 12 Vorträge im Rahmen der ‚Radioakademie im Glaubensforum’ von September – Dezember 2017, ausgestrahlt auf Radio Maria Südtirol, Radio Maria Österreich und Radio Horeb.

– ‚Vom Geist der Liturgie’ – ein Werk systematischer Liturgiewissenschaft?, im Rahmen der Fachtagung ‚100 Jahre Vom Geist der Liturgie. Guardinis Klassiker heute’ von 17.-19. November 2017 an der Hochschule Heiligenkreuz, Heiligenkreuz, 18. November 2017.

– Vergebung der Schuld. Biblische, liturgische und pastorale Perspektiven auf das Sakrament der Versöhnung. Im Rahmen der Fachtagung ‚Schuld und Vergebung’ des Instituts für Religiosität in Psychiatrie und Psychoanalyse in Kooperation mit der Sigmund Freud Privatuniversität Wien u.a. am 05. Mai 2018.

– „Priester zu sein, war für mich immer das Wesentliche.“ – Romano Guardinis Selbstverständnis als Priester und Seelsorger. Absolvententreffen des Priesterseminars Neuzelle am 06. Juni 2018.

– ‚Pax Domini sit semper vobiscum. Was versteht die Liturgie unter Friede?‘ – Inaugurationsvorlesung für das Studienjahr 2018/2019 an der Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, 01. Oktober 2018.

Kommentare sind geschlossen.