17. Jänner 2017: Spendenabsetzbarkeit in Österreich besser geregelt

Unsere Hochschule erhält keine finanziellen Mittel des Staates oder des Landes oder der Kirche. Die Professoren arbeiten um Gottes Lohn. Und die Liebe des Volkes Gottes, die sich konkret in Spenden und „Bausteinen“ äußert, trägt alles und erlaubt uns, das Gebäude, die Lehrmittel, die Patenstudenten und die Mitarbeiter zu erhalten. – Daher ist es für unsere Spender wichtig, dass Sie ihre Spenden steuerlich absetzen können. In Deutschland ist das über den Förderverein möglich. Deo gratias. In Österreich ist das deshalb möglich, weil die Hochschule eine akademisch Einrichtung ist. FÜR ÖSTERREICH gibt es ab 2017 neue Regelungen, die eigentlich als Service für die Spender gedacht sind: Nicht mehr die Spender müssen die Absetzbarkeit in ihrer Steuerveranlagung nachweisen, sondern das geschieht automatisch!!! Dazu müssen WIR aber den genauen Namen und das Geburtsdatum (!) der Spender wissen. Danach haben die Spender keine Arbeit mehr und sparen Steuergeld! … – Gute Information des Finanzministeriums hier!

Kommentare sind geschlossen.