17. Apr 2011: Prof. Walter Strauss gestorben

Prof. Walter Strauss gestorben (17.04.11.) – Am 16. April 2011 verstarb Prof. Dr. phil. Walter Strauss im 90. Lebensjahr in Wien. Walter Strauss wurde am 28. August 1921 in Wien als vielseitig begabtes Kind eines jüdischen
Vaters und einer katholischen Mutter geboren und empfing nach dem Tod seines Vaters am 11. September 1937 die Taufe. Trotz der Erschwernisse, die seine halbjüdische Abstammung während der Nazi-Zeit mit sich brachte, verfolgte er zielstrebig den Gedanken, Priester zu werden. Er studierte während der sechs Weltkriegsjahre im Geheimen im Schutz des Franziskanerordens. Nach seinem Übertritt ins Wiener Seminar und der Anerkennung aller inoffiziell abgelegten Prüfungen erhielt er am 6. April 1946 die Priesterweihe. Sein priesterliches Wirken verlagerte sich mit den Jahren immer mehr in den Schulbereich, in dem er sehr leidenschaftlich und erfolgreich tätig war. Sein dritter Kaplansposten nach Lanzenkirchen (1946-1950) und Berndorf (1950-1956) war ab Herbst 1956 die Pfarre Neusimmering (Wien 11), in der er bis zu seinem Tode wohnhaft bleiben sollte. Fortwährend vermehrte er sein Fachwissen vor allem in den Bereichen Philosophie und Geschichte. Er unterrichtete 25 Jahre lang im Gymnasium Ettenreichgasse (Wien 10). 1971 musste er für ein paar Monate als Provisor in Neusimmering „den Pfarrer spielen“. Nach seiner Pensionierung als Gymnasiallehrer (1981) setzte er seine Lehrtätigkeit an der Hochschule Heiligenkreuz fort, ehe er im Jahre 1997 zum zweiten Mal in den „Ruhestand“ trat. Bis ins hohe Alter und trotz zunehmender gesundheitlicher Beeinträchtigungen widmete er sich nach Kräften der Feier der Heiligen Messe sowie dem Beicht- und Predigtdienst. – Der Herr möge ihm all seine Mühen lohnen! Die feierliche Einsegnung nimmt Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky OCist am Freitag, dem 6. Mai 2011, um 14.00 Uhr auf dem Friedhof Ober St. Veit, Gemeindeberggasse 26, 1130 Wien, vor.

Kommentare sind geschlossen.