24. Nov 2011: Hochschulkonferenz im Zeichen des Aufbruchs

Hochschulkonferenz im Zeichen des Aufbruchs (24.11.11.) – Die Hochschule vermeldet, dass die pro Semester ein Mal stattfindende Hochschulkonferenz am 23. Nov. in guter Aufbruchsstimmung verlaufen ist. Es gibt ja zahlreiche neue Lehrende. So startete etwa unter Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz das neugegründete „EUPHR – Europäisches Institut für Philosophie und Religion“ voll durch. Prof. Dr. Alfred Hierold ist neuer Institutsvorstand des Intituts für Kirchengeschichte und Kirchenrecht, darüber hinaus gibt es neue Gastprofessoren, Dozenten und Lehrbeauftragte. Die Hochschule rüstet sich für die Zukunft. Thematisiert wurde auch der akut werdende Platzmangel, und zwar doppelt: Die Hochschule hat nicht nur immer mehr Studenten, sondern sie erhält auch – dankenswerterweise – viel wertvolel Fachliteratur aus Nachlässen geschenkt. Der neue Stiftsbibliothekar Vizerektor P. DDr. Alkuin Schachenmayr hat darauf hingewiesen, dass die Bibliotheksräume bald nicht mehr ausreichen.

Kommentare sind geschlossen.