21. Mai 2011: Gelungene Tagung über das Hohelied

Gelungene Tagung über das Hohelied (21.05.11.) – Als gelungen kann man die Tagung über das Hohelied bezeichnen, die Prof. P. Dr. Buchmüller und Prof. Dr. Willi mit ihren jeweiligen Instituten veranstalteten. Schon allein, dass über 100 Teilnehmer gekommen waren, ist ein Erfolg! Die zweitägige Tagung bot ein buntes Spektrum von Referaten, die sich aus dogmatischer, philosophischer, exegetischer, auslegungsgeschichtlicher und spiritueller Perspektive mit dem „Canticum canticorum“ beschäftigen. Es handelt sich immerhin um die Schrift des Alten Testamentes, die sowohl von den Juden als auch von den Christen am meisten geschätzt und kommentiert wurde, sah man in ihr doch eine Schilderung der Liebe zwischen Gott und Israel, zwischen Christus und der Kirche. Berührt haben uns die Schilderungen des Judaisten Prof. Dr. Bernhard Dolna, wonachin der Shoah viele Juden mit dem Vers des Hohenliedes „Er küsse mich mit dem Kuss seines Mundes“ in den Tod gegangen sind…

Kommentare sind geschlossen.