Archiv 2017

14. Dez. 2017: Einschulung in Bible-Works 10.0

Am Donnerstag, 14.12.2017 von 10 bis 12 Uhr findet die „Bible-works“ – Einführungsübung im Theresianum statt. – Bitte vorher das Video anschauen.

Seit SS 2017 steht allen Studenten die neueste Version des PC-Systems „bible-works 10.0“ zur Verfügung! Dieses Programm erleichtert alle mit der Bibel verbundene Arbeiten wesentlich. Es enthält alle kanonischen und apokryphen Schriften, sowie die Schriften der Kirchenväter. Die Texte sind in den Originalsprachen zu finden, ihre Übersetzungen sind in diversen, auch neuesten Varianten in mehr als 90 Sprachen wiedergegeben, auch etwa in Vietnamesisch, Koreanisch oder Japanisch! Dazu gibt es diverse Lexika, die die Klärung der Wortbedeutung der Urtexte ermöglichen. Die Sprache des Systems ist grundsätzlich englisch, daher ist es auch leicht zugänglich für Nutzer nichtdeutscher Muttersprache!

Die Veranstaltung soll interessierten Studenten die ersten Schritte der Bedienung durch eine konkrete Vorführung der Bedienung vorzeigen, um so den Einstieg zu erleichtern. Bei entsprechendem Interesse ist eine Wiederholung der Veranstaltung möglich.

11. Dez. 2017: Bitte unterstützt die Priesterausbildung! Vergelts Gott!

Wenn Sie uns helfen wollen, klicken Sie hier, da geht es zu den „Bausteinen“.

16. Dez. 2017: Advent-Klostermarkt Heiligenkreuz

Im Advent drängt es die Menschen zu den Adventmärkten und „Christkindlmärkten“, wie sie vielerorts heißen, denn es geht ja um die freudige Erwartung des Christus-Kindes… Unser Heiligenkreuz Advent-Klostermarkt ist etwas Besonderes. Die Atmosphäre ist einzigartig. Auch die Studenten der Hochschule, der Karmel Mayerling, die Päpstlichen Missionswerke Missio usw. werden mit einem Stand vertreten sein, dazu 30 Klöster mit ihren Produkten. Hoffentlich ist das Wetter schön! Willkommen.

18. Dez. 2017: Univ.-Prof. Dr. Alfred Hierold über Leben mit dem Recht

Am Montag, 18. Dezember 2017 um 19.15 Uhr laden wir zum letzten Mal in diesem Kalenderjahr zur „Vortragsreihe 7über7″ ein. Univ.-Prof. Dr. Alfred Hierold, emeritierter Professor für Kirchenrecht an unserer Hochschule und ehemaliger Rektor der Universität Bamberg, spricht über: „Leben mit dem Recht in der heutigen Kirche“.

„Dass die Kirche ein eigenes Recht hat, ist für viele nicht so selbstverständlich. Kein Geringerer als der evangelische Rechtsgelehrte Rudolph Sohm hat den Widerspruch zwischen dem Wesen der Kirche und dem Recht formuliert. Dagegen werden in dem Vortrag eine theologische Sicht gesetzt und zwei Thesen zur Aufgabe des Rechts in der Kirche formuliert: 1. Das Recht ermöglicht das Leben in der Gemeinschaft der Kirche. 2. Das Recht schützt den Einzelnen in und vor der Gemeinschaft der Kirche.“

Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

4. Dez. 2017: Prof. P. Dr. Markus Graulich über Glauben und Ehe

Die spannende „Vortragsreihe 7über7″ setzen wir am Montag, 4. Dezember 2017 um 19.15 Uhr mit einem Vortrag von Prof. P. Dr. Markus J. J. Graulich SDB (Rom) fort: „Wieviel Glauben braucht die Ehe – Anmerkungen aus der Sicht des Kirchenrechts“.

„Seit einigen Jahren wird diskutiert, wie weit der (gelebte) Glaube der Brautleute eine Voraussetzung für die Gültigkeit der Ehe darstellt. Was sagt das Kirchenrecht zu dieser Frage? Kann vor der Eheschließung ein gewisses Maß an (gelebtem) glauben gefordert werde, oder würde diese Voraussetzung den Zugang zur Ehe einschränken? Im Vortrag werden verschiedene Ansätze dargestellt und eine Lösung vorgeschlagen.“

Der Vortrag des bekannten Kirchenrechtlers ist im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, im Bernhardinum.

5. Dez. 2017: Bestellungsverfahren für den neuen Rektor ist eröffnet

Am 2. Oktober hat der langjährige Rektor P. Karl Wallner vor dem Großkanzler und der Hochschulkonferenz, wie es die Statuten vorsehen, seinen Rücktritt erklärt und Rückblick auf die 18 Jahre gehalten, in denen er die Hochschule leitet. Nun hat der Heilige Stuhl den Rücktritt angenommen: Siehe die Kathpressmeldung hier. Nach Konsultation mit Vizerektor, Studien- und Forschungsdekan und anderer hat ihn der Herr Abt mit der interimistischen Leitung der Hochschule betraut und das Bestellungsverfahren für einen neuen Rektor eröffnet. – Pater Karl ist seit 1. Sept. 2016 Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Österreich. „Missio Österreich“ ist die 11. größte Hilfsorganisation in Österreich. Sie sorgt für den Aufbau der jungen dynamischen Kirchen und soll – nach dem besonderen Wunsch von Papst Franziskus (siehe auch Evangelii Gaudium), die missionarische Gesinnung in Österreich erwecken und stärken. Pater Karl ist nun, obwohl er an der Hochschule weiter unterrichten wird, frei für diese herausfordernde Aufgabe. In seinem ersten „Kennenlernjahr“ bei Missio hat er bereits zahlreiche Projektreisen nach Afrika und Lateinamerika unternommen, um Arbeit von Missio für die Armen kennenzulernen. Foto: Der Nationaldirektor von Missio-Österreich mit Massai-Kindern in Lemek in Kenia, denen Missio 2016 eine erste Schule gebaut hat. Für die Hochschule Heiligenkreuz bitten wir um das Gebet, dass wir wieder einen guten Rektor erhalten, der die Dynamik des Aufbaus fortsetzt.

1. Dez. 2017: Kunstexpeditionen durch Wien und Niederösterreich

Uns ist es ein Anliegen, dass wir eine neue „künstlerisch sensible“ Generation von Theologinnen und Theologen ausbilden. Unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Goldmann besuchten einige Studenten im Rahmen des Wahlfachs „Kirchliche Kunst“ romanische und gotische Kirchen in Niederösterreich sowie Wien. Auf dem Foto sieht man, wie sich auch Dechant Pfarrer Pavel Balint in Bad Deutsch-Altenburg für die Gruppe extra viel Zeit nahm.

29. Nov. 2017: Großes vierbändiges Werk über Gertrud von Helfta ist fertig

Äbtissin Dr. Hildegard Brem ist ausgewiesen Expertin für die Spiritualität der Zisterzienser. Sie ist Herausgeberin der Werke der heiligen Getrud von Helfta. Im Rahmen der Vortragsreihe „7 über 7“ der Hochschule Heiligenkreuz präsentiert Äbtissin Hildegard Brem am kommenden Mittwoch, 29. November ab 19 Uhr den vierten und letzten Band des Hauptwerks der heiligen Gertrud mit dem Titel „Botschaft von Gottes Güte“. Damit liegt nun das Werk in einer vollständig neuen Übersetzung vor. So wird dieser Text des Mittelalters für den Leser unserer Zeit zugänglich. Der vierte Band dieses zeitlosen Werkes lenkt den Blick auf das Ende des Lebens. Ein tröstliches Buch für alle die nach Sinn und Ziel des irdischen Lebens suchen und eine ideale Lektüre für den Advent. Im Anschluss an den Vortrag werden die 4 Bände der „Botschaft von Gottes Güte“ zum Verkauf angeboten. Ort ist das Bernhardinum der Hochschule. Foto: Äbtissin Hildegard Brem präsentiert den vierten und letzten Band der Werke der Gertrud von Helfta.

25. Nov. 2017: Marsch für das Leben in Wien

In Österreich haben wir Christen noch keine Kultur der Aufmerksamkeit für das ungeborene Leben entwickelt wie in anderen Ländern (das Foto zeigt junge Menschen in Frankreich). Dabei sterben bei uns jährlich schätzungsweise 35.000 Kinder durch Abtreibung, die nie eine Lösung sein kann und nicht nur einem Kind das Leben nimmt, sondern auch die Frauen schwer belastet. Am Samstag, 25. Nov. 2017 findet in Wien der „Marsch für das Leben“ statt: 13 Uhr Heilige Messe mit Weihbischof Scharl in der Franziskanerkirche, dann Marsch durch die Innenstadt. Es ist Zeit, dass wir aufstehen für Barmherzigkeit, Liebe und Gerechtigkeit.

Zur Homepage hier.
Zu Facebook. hier.

19. Nov. 2017: Bericht über Guardini Tagung

Über die Guardini-Tagung von 17.-19. November 2018, die weite und positive Resonanz gefunden hat, findet sich ein informativer Artikel in der Tagespost.

17.-19. Nov. 2017: Internationale Guardini-Tagung

1917, vor genau 100 Jahren, veröffentlichte Romano Guardini († 1968) das kleine Buch ‚Vom Geist der Liturgie‘, das bis heute ungezählte Auflagen erlebte und zu einem Klassiker wurde. Das Jubiläum dieses Buches ist der Anlass dafür, dass das Institut für Liturgiewissenschaft und kirchliche Musik gemeinsam mit dem Europäischen Institut für Philosophie und Religion (EUPHRat) der Hochschule Heiligenkreuz von 17.-19. November eine offene Tagung organisiert. Romano Guardinis Klassiker soll neu gelesen und für heute fruchtbar gemacht werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Hier gibt es das Programm. Wir freuten uns, dass über 100 an der Tagung teilgenommen haben.

20. Nov. 2017: Prof. DDDr. Hubertus Drobner über Glauben

Am Montag, 20. Nov. 2017 um 19.15 Uhr wird die „Vortragsreihe 7über7″ mit einem Vortrag von Prof. DDDr. Hubertus Drobner fortgesetzt: „‘Ich glaube – was glaubst Du denn?‘ – Die Entstehung unseres Glaubensbekenntnisses im Spannungsfeld von Individualismus, Gemeinschaft und Abgrenzung“.

„An jedem Sonn- und Feiertag beten wir in der Liturgie das Glaubensbekenntnis und meinen sicher auch, was wir sagen. Wissen wir aber auch, was das, was wir sagen, meint? Der Vortrag will eine kurze Einführung in Entwicklung und Bedeutung des Glaubensbekenntnisses geben, die sich vom Konzil von Nizäa (325) bis zum Konzil von Chalkedon (451) erstreckt und seither unverzichtbarer Bestandteil unseres Glaubens ist. Dabei geht es nicht um eine rein historisch-akademische Perspektive, sondern darum, aus der höchst kontroversen Entstehungsgeschichte des Glaubensbekenntnises seinem aktuellen und zeitlosen Sinn näherzukommen.“

Herzliche Einladung im Anschluss an die Montagsmesse (18 Uhr), im Bernhardinum.

21. Nov. 2017: Vortrag über Joseph II. als Mitregent seiner Mutter

Herzliche Einladung zum Vortrag des Experten für die Habsburger Dr. Norbert Nemec am
Dienstag, 21. November 2017 um 19.30 Uhr im Auditorium Maximum der Hochschule:

Titel: „Joseph II., Sohn und Mitregent von Maria Theresia“

15.-17. Nov. 2017: Gerl-Falkovitz „Anthropologie des Spieles“

Von 15.-17. November 2017 laden wir herzlich zu einem speziellen philosophischen Blockseminar ein: Prof. DDr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz gestaltet es gemeinsam mit René Kaufmann unter dem Titel: „Anthropologie des Spieles. Von Heraklit bis Guardini, Ratzinger, Caillois…“ Das Blockseminar ist für den 1. und 2. Studienabschnitt eingerichtet (1,5 ECTS), – und für Gäste von auswärts. Diese bitten wir, sich unbedingt anzumelden, hier.
Termine:
15.11.2017 19 – 20.30 Uhr
16.11.2017 ganztägig
17.11.2017 9 – 11.45 Uhr
Das genaue Programm gibt es hier.
Texte können angefordert werden bei: rene.kaufmann@text-dialog.de (auch zur Vorbereitung auf die Romano Guardini-Tagung vom 17. bis 19.11.2017).

14. Nov. 2017: Feierliche Sponsion von 18 „Magistri/ae theologiae“

Herzliche Einladung zur Feierlichen Sponsion im Kaisersaal am 14. November um 16 Uhr. In dem Festakt werden insgesamt 18 zum „Magister theologiae“ spondiert. Von den 18 sind 11 Priester, Diakone, Ordensleute oder Seminaristen, 7 sind Laien. Von den 18 sind 13 Männer und 5 Frauen. Von den 18 sind 4 Zisterzienser, 1 Diözesanpriester, 1 Bruder Samariter, 1 Ordensfrau, 3 diözesane Priesteramtskandidaten, die schon Diakone sind, 1 ehemaliger evangelischer Pastor, 1 Familienvater. Eine Magistra stammt aus dem Iran; einer war schon Pfarrer in Nigeria. (Foto: Gruppenfoto vom Vorjahr 2016)

Die Sponsionsfeier ist öffentich, herzliche Einladung!

14. Nov. 2017: Video über die Feierliche Sponsion

14. Nov. 2017: Sponsion von 18 neuen „Magistri theologiae“

Am Vorabend zum Hochfest unseres heiligen Stifters Markgraf Leopold, 14. November 2017, fand um 16 Uhr die feierliche Sponsion im Kaisersaal statt. Die Hochschule freut sich über 18 neue „Magistrae theologiae“ bzw. „Magistri theologiae“ (im Vorjahr waren es 19). Abt Maximilian als Großkanzler nahm die Sponsion vor. Rektor Pater Karl dankte allen, vor allem den Kolleginnen und Kollegen am Ende seines langen Wirkens als Rektor. Dozent Pater Johannes Paul stellte den vielen Ehrengästen und Verwandten das Profil der Hochschule vor. Von den 18 Spondierten sind 11 im geistlichen Stand (also Priester, Diakone, Ordensleute oder Seminaristen) 7 sind Laien. Von den 18 sind 13 Männer und 5 Frauen. Von den 18 sind 4 Zisterzienser, 1 Diözesanpriester, 1 Bruder Samariter, 1 Ordensfrau, 3 diözesane Priesteramtskandidaten, die schon Diakone sind, 1 ehemaliger evangelischer Pastor. Eine Magistra stammt aus dem Iran (Foto) und ist vermutlich die erste Perserin mit einem Abschluss in katholischer Fachtheologie.

8. Nov. 2017: Erstmals über 300 Studenten

Nach Ende der Inskriptionsfrist hat das Sekretariat der Hochschule nun die Hörerstatistik für das Wintersemester 2017/18 veröffentlicht, sie ist hier zum downloaden. Bemerkenswertes:

Es sind 301 inskribiert, also erstmals in der Geschichte über 300. Die Zahl steigt aber nicht mehr so rasant wie zwischen 2009 und 2015, die Hochschule ist in einer stabilen Aufwärtsphase. Es ist beachtlich, dass die Hochschule von 1999 von 62 auf nunmehr 301 Studierende gewachsen ist.

Von den 301 sind 213 ordentliche Studierende der Fachtheologie, 39 sind außerordentlich Studierende der Fachtheologie, 49 sind Gasthörer/innen.

Von den 301 sind 163 Ordensleute und Seminaristen, von den übrigen 138 sind viele auf der Suche nach ihrer Berufung.

Von den 301 stammen 211 aus dem deutschen Sprachraum: 103 aus Österreich, 97 aus Deutschland, 11 Schweiz, – insgesamt 32 Nationalitäten: 1 Argentinein, 1 Armenien, 1 Belgien, 4 Brasilien, 2 Chile, 1 China, 1 Georgien, 2 Großbritannien, 11 Indien, 8 Italien, 1 Kamerun, 3 Kroatien, 3 Mexiko, 1 Nicaragua, 3 Nigeria, 1 Philippinen, 8 Polen, 2 Slowakei, 1 Slowenien, 1 Sri Lanka, 2 Tschechien, 1 Türkei, 6 Ukraine, 3 Ungarn, 3 USA, 3 Venezuela, 12 Vietnam, 1 Weissrussland.

Von den 301 sind 246 Studenten und 55 Studentinnen.

Von den 301 wohnen 44 im Stift Heiligenkreuz, 37 im Priesterseminar Leopoldinum, 27 gehören zum Diözesanen Missionskolleg „Redemptoris Mater“, 13 zu den Brüdern Samaritern, 180 wohnen in sonstigen Unterkünften rund um das Stift Heiligenkreuz.

6. Nov. 2017: Dr. Karin Kneissl über Nahostkonflikte

Die spannende „Vortragsreihe 7über7″ setzen wir am Montag, 6. Nov. 2017 um 19.15 Uhr mit einem Vortrag von Frau Dr. Karin Kneissl fort: „Von der Orientfrage zu den vielen Nahostkonflikten“.

„Was vor dem Ersten Weltkrieg als Orientfrage die europäischen Staatskanzleien beschäftigte, ist spätestens seit 1948 als Nahostkonflikt bekannt. Jene Staaten, die nach 1918 als Mandate geschaffen wurden, sind gegenwärtig teils von Staatenzerfall und Stellvertreterkriegen erfasst. Ein wesentlicher Grund hierfür liegt im Irakkrieg von 2003, den diversen militärischen Interventionen seit 2011 und den zahlreichen ungelösten Konflikten in der Region. Die laufenden geopolitischen Verschiebungen werden sicherheitspolitische und demographische Turbulenzen, v.a. auch in Europa, auslösen. Die USA ziehen sich zurück, die asiatischen Mächte rücken wirtschaftlich ein und Europa wird sich mit den menschlichen Dramen befassen.“

Im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, im Bernhardinum.

4. Nov. 2017: Jahrbuch Ambo 2 erschienen: „Gebet“

Prof. Wolfgang Buchmüller freut sich mit Recht, dass der 2. Band von „Ambo“ erschienen ist. Ambo ist unser Jahrbuch, in dem Themen theologisch-wissenschaftlich von Theologen, meist Professoren der Hochschule, aufgearbeitet werden. Das Thema für Ambo 2, Jahrgang 2017, ist „Gebet“.
Daten: 471 Seiten, hg. von Wolfgang Buchmüller, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Be&Be-Verlag: Heiligenkreuz 2017, ISBN: 978-3-903118-34-8 – Hier unkompliziert zu bestellen.

Themen: Glaube und Reflexion, Gebet in der Bibel, Gebet und Glaube, Gebet und Liturgie, Gebet und Anbetung, Lectio Spiritualis

Mit Beiträgen von: Kurt Kardinal Koch, Bischof Friedhelm Hofmann, Abt Maximilian Heim OCist, Kurt Apel, Kurt Belsole OSB, Christoph Böhr, Wolfgang Buchmüller OCist, Bernhard Dolna, Michael Ernst, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Bernd Goldmann, Martin Hasitschka SJ, Faustyna Kadzielawa, Bernhard Kirchgessner, Krzysztof Dariusz Lisewski, Rudolf Prokschi, Petra Ritter-Müller, Manuel Schlögl, Marianne Schlosser, Thomas Söding, Karl Wallner OCist

25. Okt. 2017: Friedensgebet „Oremus“ der Studenten

Entsprechend unserem Profil, eine „kniende Theologie“ zu betreiben und zugleich missionarisch auszustrahlen, haben die Studenten am Abend des 25. Okt. ein 3-stündiges Friedengebet gefeiert. Auf die Heilige Messe mit dem Herrn Abt folgten Katechesen, Barmherzigkeitsrosenkranz, Eucharistische Anbetung, freie Bitten, Lobpreis und Rosenkranz… Verschiedene katholische Medien wie EWTN und erstmals auch K-TV haben übertragen. Die Katharinenkapelle war überfüllt, das Studio1133 leistete eine perfekte Regiearbeit. Wir haben das Gefühl, dass dieses Friedensgebet gesegnet war und dass von ihm reicher Segen ausgehen wird.

25. Okt. 2017: „Oremus“ – Gebetsaktion für den Frieden via Medien

25. Okt. 2017: Promotionsfeier von P. Johannes Paul Chavanne an der Uni Wien

Die öffentliche Promotion von P. Johannes Paul Chavanne fand am 25. Okt. an der Universität Wien statt: Nicht nur seine Familie freute sich über den neuen „Doktor“, sondern auch Abt Maximilian und Altabt Gregor sowie Rektor P. Karl und Forschungsdekan P. Wolfgang nahmen an der Feier teil. Pater Johannes Paul wird im Bereich der Liturgiewissenschaft an der Hochschule lehren, das ist eine für unser „Profil“ sehr wichtige Fachrichtung. Er wird P. Bernhard Vosicky unterstützen und zu seiner bisherigen Lehrtätigkeit weitere Lehrveranstaltungen übernehmen.

23. Okt. 2017: Eine Magistra Theologiae aus dem Iran

Wir freuen uns, dass mit Frau Annamaria wohl die erste Frau aus dem Iran den Magistergrad in Fachtheologie erreicht hat. Sie fand vor 26 Jahren zum Glauben an Christus und flüchtete nach Österreich. Nach Absolvierung des Lehrganges zur Ausbildung von Katechisten (LAK-Kurs) wirkte sie bereits in der Flüchtlingsbetreuung und entschloss sich zum Theologiestudium an der Hochschule Heiligenkreuz. In den letzten Jahren wirkte sie bereits in der Steiermark in der Pastoral unter dem bisherigen Bischofsvikar Hermann Glettler, dem neuernannten Bischof von Innsbruck. Wir hoffen, dass sie jetzt vielen Menschen helfen kann, die aus der Ferne zu uns gekommen sind und auf der Suche Glauben sind. Für uns ist das eine Freude und Ehre, wir gratulieren der neuen „Magistra theologiae“ von Herzen. Foto v.l.n.r.: Studiendekan P. Kosmas Thielmann, Frau Annamaria, Prof. Binninger, Rektor P. Karl Wallner.

23. Okt. 2017: Die neuen Studentenvertreter sind gewählt

Unter hoher Wahlbeteiligung wählten die Studenten ihre Studentenvertreter für den 1. und den 2. Studienabschnitt. Die neuen Studentenvertreter sind sehr wichtig, stellen sie doch das Bindeglied zwischen der Studentenschaft und der Leitung der Hochschule sowie den Lehrenden dar. Sie sind außerdem ex offo Mitglied in der Curricular-Kommission. Einer von ihnen ist Mitglied des Senats. Beide gehören zu jenem Kreis, der dem Abt Vorschläge für den neuen Rektor unterbreiten wird.

21. Okt. 2017: Noch eine Klarstellung

Die von einer Website verbreitete Nachricht, dass es – nach der unten veröffentlichten Klarstellung zu einem Gastprofessor – „Verwirrung im Stift Heiligenkreuz“ gäbe oder „dieser Gastprofessor entlassen worden sei“, ist schlichtweg falsch. Die kanonische Entlassung eines Professors fällt in die Kompetenz jener Einrichtung, an der er hauptamtlich lehrt. Es handelt sich um frei erfundene Fake-News, die selbst von einem hohen Grad von Verwirrung zeugen oder diese vielleicht sogar kirchenspalterisch hervorrufen wollen.
+ Abt Dr. Maximilian Heim OCist
Rektor Prof. P. Dr. Karl Wallner OCist

18. Okt. 2017: Der 2. Band von AMBO ist da: „Gebet“

Mit Recht darf unser Forschungsdekan Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller stolz sein, denn der 2. Band unseres Themenjahrbuches „Ambo“ ist äußerst gelungen: Gutes Thema, hohes Niveau und doch lesbar, renommierte Autoren!
Wir wünschen uns zahlreiche Leser, hier gibt es weitere Informationen über das 471 Seiten „Ambo“.

16. Okt. 2017: Hörerversammlung

Zu Beginn des Studienjahres fand die übliche Hörerversammlung statt, in der Rektor, Studiendekan, Stiftsbibliothekar und der Leiter des Studio1133 informierte. Auch Rektor Prof. Dr. Josef Kreiml von der Hochschule St. Pölten stellte die Möglichkeit eines religionspädagogischen Studiums in St. Pölten vor.

15. Okt. 2017: Mitteilung des Herrn Abtes und des Rektors

Es gehört seit der Gründung 1802 zum Wesensprofil der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, unverbrüchlich „cum Petro et sub Petro“ zu lehren und zu handeln. Daher distanzieren wir uns entschieden davon, dass ein an unserer Hochschule zeitweise wirkender Gelehrter die öffentliche Kritik an Papst Franziskus, die sich euphemistisch „Correctio filialis de haeresibus propagatis“ nennt, unterzeichnet hat. Auch wenn der Betreffende nur als Gastprofessor tätig ist und seine Unterschrift einzig und allein in seinem Namen geleistet hat, so können wir es nicht hinnehmen, dass dies einen Schatten auf unsere Hochschule wirft. Wir stellen daher klar, dass die Hochschule Heiligenkreuz dem römischen Lehramt in allem aufs engste verbunden ist und wir es als unsere größte Ehre und erste Pflicht ansehen, dem jeweiligen Petrusnachfolger, das heißt unserem Heiligen Vater Papst Franziskus, die Treue zu halten.
+ Abt Dr. Maximilian Heim, Abt von Heiligenkreuz, Magnus Cancellarius der Hochschule
Prof. P. Dr. Karl Wallner, Rektor der Hochschule

12. Okt. 2017: Ziel erreicht – Studienabschluss!

Das Ziel der Hochschule ist es nicht, möglichst viele Studenten zu HABEN, sondern möglichst viele auszubilden und zu einem guten ABSCHLUSS zu bringen. Daher freut es uns, dass wir am laufenden Band Diplomprüfungen haben, zuletzt von unserem P. Dipl.-Ing. Emmanuel Heissenberger, der nun auch sein Theologiestudium abschließen konnte. Wir freuten uns, dass Univ.-Prof. Dr. Thomas Söding aus Bochum, der die Diplomarbeit betreut hatte, zur Prüfung kommen konnte.
Am 14. Nov. 2017 um 16 Uhr ist dann die feierliche, öffentliche Sponsionsfeier, zu der wir jetzt schon herzlich alle Freunde und Verwandten der Absolventen dieses vergangenen Studienjahres einladen.

11. Okt. 2017: Vortrag von Prof. Ronny Reich über den Teich Schiloach

Prof. Dr. Ronny Reich aus Jerusalem ist einer der renommiertesten Archäologen Israels. Wir laden herzlich zu seinem Vortrag am Mittwoch, 11. Oktober 2017 über den Teich Schiloach, den er entdeckt und ausgegraben hat, ein: 19.15 im Bernhardinum der Hochschule.

Eine Zusammenfassung des Vortrages ist hier veröffentlicht!

Zugleich eröffnen wir damit unsere Kooperation an der Ausbildung von akademischen Reiseführern für Biblische Reisen an der Fachhochschule Krems.

9. Okt. 2017: Auszeichnung für Vizerektor Schachenmayr

Eine besondere Auszeichnung wurde unserem Vizerektor Prof. P. DDr. habil. MMag. Pater Alkuin Schachenmayr zuteil. Er wurde von deren Präsident Erzabt Korbinian Birnbacher in die Historische Sektion der Bayerischen Benediktiner-Akademie aufgenommen. Das ist ein Kreis von verdienten Historikern, die sich überwiegend mit Klöstern und deren Geschichte beschäftigen. Eine große Ehre! Pater Alkuin leitet seit Jahren das Europainstitut für Cistercienserforschung – EUCist an der Hochschule Heiligenkreuz, ist Stiftsarchivar und unterrichtet Kirchengeschichte an der Hochschule. Die feierliche Aufnahme fand im Zisterzienserinnenkloster Waldsassen statt. Foto: Pater Alkuin mit Äbtissin Laetitia Fech von Waldsassen.

9. Okt. 2017: 19.15 Kardinal Cordes über sein neues Buch

Wir eröffnen die spannende „außerordentliche Vortragsreihe“ 7 über 7 am Montag, 9. Okt. 2017 um 19.15 mit einem Vortrag von Kardinal Paul Cordes, der sein Buch „Dein Angesicht, Gott, suche ich!“ vorstellt. Im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr.

Am Mittwoch, 11. Okt. ist dann gleich der zweite Vortrag von dem jüdischen Archäologen Prof. Dr. Ronny Reich über die Ausgrabungen des Schiloach-Teiches in Jerusalem…

2. Okt. 2017: Neues Studienjahr beginnt mit Freude und Abschied

Am 2. Okt. 2017 wurde das neue Studienjahr 2017/18 an unserer Hochschule mit der Sitzung der Hochschulkonferenz eröffnet. Rektor Prof. P. Dr. Karl Wallner freute sich mitteilen zu können, dass die Hochschule weiterhin wächst, da es über 60 Neuanmeldungen gibt. Die Zahl der Studierenden wird – trotz zahlreicher Abgänge – auf über 300 anwachsen. Zugleich ist für den langjährigen Rektor, der 2016 zum Nationaldirektor der Päpstlichen Missionwerke „Missio“ in Österreich berufen wurde, die Zeit des Abschieds gekommen. Statuten- und plangemäß hat er der Hochschulkonferenz und dem Abt als Großkanzler seinen Rücktritt als Rektor erklärt. Dieser bedarf noch der Annahme durch den Heiligen Stuhl. Sein Statement, in dem er auch Rückblick auf die vergangenen 18 Jahre gibt, ist hier nachzulesen. Pater Karl hat die Hochschule seit 1999 geleitet und maßgeblich geprägt. Er wird weiter an der Hochschule lehren, sich jetzt aber mit voller Kraft dem Dienst an Armen bei Missio-Österreich widmen.

3. Okt. 2017: Auszeichnung für Rektor Wallner

Am 3. Okt. hat die Landeshauptfrau (Ministerpräsidentin) von Niederösterreich, Mag. Johanna Mikl-Leitner, unserem Pater Dr. Karl Wallner das „Silberne Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ verliehen. Seine Dankesworte drehten sich um eine Kultur der Wertschätzung, eine Kultur des „benedicere„, hier zum Nachhören. Foto: LABg Kainz, Landeshauptfrau Mikl-Leitner, P. Karl Wallner, Abt Maximilian und LABg Balber.

2. Okt. 2017: Inaugurationsvorlesung über Heiligenkreuzer Barocktheater

Darüber hat noch niemand geforscht: In vielen Stiften und Klöstern gab es in der Barockzeit Theater, von den Mönchen selbst gespielt und inszeniert. Heiligenkreuz war im 17. Jahrhundert sogar sehr berühmt und hatte mit Pater Norbert Theurkauf, den 1683 die Osmanen ermordeten, einen hervorragenden Verfasser von Theaterstücken. Unser Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr, Kirchengeschichtler, hat hier über ein Thema geforscht, das völlig brach liegt. Er hielt uns am 2. Oktober eine spannende Inaugurationsvorlesung über die Karfreitagsspiele im Stift Heiligenkreuz. Es ist schon erstaunlich, was sich die Kirche damals hat einfallen lassen, um den Menschen den Glauben zu verkünden! Den Vortrag kann man sich hier anhören.

2. Okt. 2017: Neuer Studiendekan und neue Institutsvorstände

In der Senatssitzung am 2. Oktober wurde Prof. P. Dr. Kosmas Thielmann (3. von links) zum neuen Studiendekan in der Nachfolge unseres emeritierten Prof. Dr. Michael Ernst gewählt; P. Dr. Johannes Paul Chavanne wurde neu in den Senat gewählt. – In der anschließenden Hochschulkonferenz fanden eine Reihe von Wahlen und Bestellungen statt: Vorstand des Instituts für Kirchengeschichte und Kirchenrecht wird Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr; Vorstand des Instituts für Biblische Wissenschaften wird Prof.in Dr. Petra Ritter-Müller; provisorischer Vorstand des Instituts für Pastoraltheologie wird der neue a.o. Prof. für Pastoraltheologie Msgr. Dr. Rupert Stadler. Dazu gab es auch etliche Ernennungen, die freilich erst durch den Heiligen Stuhl bestätigt werden müssen. So geht die Hochschule mit einem starken Leitungsteam in die Phase der Neubestellung eines Rektors. Foto: Forschungsdekan Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller, Großkanzler Abt Dr. Maximilian Heim, der neue Studiendekan Prof. P. Dr. Kosmas Thielmann, der scheidende Rektor Prof. P. Dr. Karl Wallner (Foto: E. Fürst)

23. Sept. 2017: Neue Lehrende

Am 2. Oktober startet das neue Studienjahr mit der Festmesse um 15 Uhr und der Inaugurationsvorlesung von Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr. Es gibt über 50 Neuanmeldungen, aber noch spannender ist, dass es etliche neue Lehrende gibt: In der Pastoraltheologie folgt Msgr. Dr. Rupert Stadler, ehemals Assistent bei Prof. Josef Müller und Prof. Zulehner, unserem emeritierten P. Dr. Norbert Stigler nach (Foto). Im Kirchenrecht folgt Univ.-Prof.em. Dr. Ludger Müller dem bei uns emeritierten Univ.-Prof. Dr. Alfred Hierold nach. Unser frischpromovierter P. Dr. Johannes Paul Chavanne übernimmt Lehrveranstaltungen in Liturgiewissenschaft und entlastet Prof. P. Dr. Bernhard Vosicky. Nach der Emeritierung von Prof. Dr. Michael Ernst soll Prof.in Dr. Petra Ritter-Müller das Institut für Biblische Wissenschaften leiten, die ja schon bisher intensiv bei uns tätig war… (Foto: P. Norbert und Msgr. Stadler, Foto von E. Fürst)

20. Sept. 2017: Buntes 7über7-Programm im Wintersemester

Im Wintersemester 2017/18 wird es wieder an den Montagen ein buntes und spannendes Zusatzprogramm geben. Der Titel „7 über 7“ ist deshalb gewählt, weil die Gastvorträge nach der Montagsmesse im Bernhardinum um ca. 19.07 Uhr stattfinden. Programm kann man hier downloaden. Gäste sind immer und herzlich willkommen!

Achtung: 2 der Vorträge sind an Mittwochen, die anderen an Montagen.

Wir freuen uns u.a. über Kardinal Paul Cordes, über den berühmten Professor Drobner, über Äbtissin Hildegard Brem, über Prof. Ronny Reich aus Israel und die anderen großartigen Referenten…

7. Sept. 2017: Heiligenkreuz beim Vienna Business Run

Eine riesige Gruppe der Mitarbeiter des Stiftes Heiligenkreuz – inklusive mehrerer Mitbrüder – war heute beim Vienna Business Run! Von der Hochschule waren auch mit dabei Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner und Hochschulsekretär David Haselmayer. Sie machen sich fit für den Ansturm der Studenten, den wir ab Ende September erwarten…

9. Sept. 2017: Vor 10 Jahren ermutigte uns Papst Benedikt XVI.

Pater Karl Wallner, der 2007 Rektor der damals „päpstlich“ gewordenen Hochschule Heiligenkreuz war und zugleich den Papstbesuch organisieren durfte, denkt voll Freude an das Großereignis von vor zehn Jahren zurück: „Es war ein gesegneter Tag! Zehn Jahre nach dem kurzfristig abgesagten Treffen zwischen Johannes Paul II. und dem Moskauer Patriarchen Kyrill, kam tatsächlich ein Papst in unser Kloster. Papst Benedikt XVI. wollte beides besuchen: das uralte Stift mit seinen vielen jungen Mönchen und die wachsende Hochschule. Der Papstbesuch war für uns ein zutiefst spirituelles Erlebnis, wir hatten ihn durch monatelange Gebet vorbereitet. Nach dem Besuch haben wir die Ansprache des Papstes sehr genau studiert: Im ersten Teil hat uns der Theologenpapst gesagt, dass wir schon durch unser tägliches Chorgebet einer zunehmend sinnleeren Welt Zeugnis geben für ein letztes Ziel. Das hat uns in unserer Identität als betende und singende Mönche enorm gestärkt. Und als wir vier Monate später die Einladung von Universal Music erhielten, unsere gesungenen Gebete auf einer CD herauszugeben, war es dieses Wort des Papstes, dass Abt Gregor dazu brachte, die Erlaubnis dazu zu geben. Durch die Choral CD „Chant – Music for Paradise“ haben 1,5 Millionen Menschen etwas von der Schönheit unserer Spiritualität erfahren. Der zweite Teil der Ansprache war ein spannender Auftrag des Theologepapstes Benedikt XVI. an unsere Hochschule: wir sollen Intellektualität und Spiritualität miteinander zu verbinden. Es war wie eine Prophetie als er sagte, dass die Fruchtbarkeit für Österreich und darüberhinaus nicht fehlen werde, wenn wir eine „kniende Theologie“ treiben. An der Hochschule, die seither auf 300 gewachsen ist und mit Spenden gut ausgebaut werden konnte, erleben wir, dass genau diese Harmonie von Glauben und Leben die Studenten anzieht: weil der Hochschulcampus Heiligenkreuz ein Gesamtangebot für Studium, Glauben, Beten und Gemeinschaft darstellt. Der Besuch von Papst Benedikt XVI. bleibt unvergesslich und enorm wirkungsvoll! Es war der segensreiche Kick-Off für die überraschende Blüte, die das Stift und die Hochschule Heiligenkreuz derzeit erleben dürfen.“

2. Sept. 2017: Vorlesungsverzeichnis ist online

Am 2. Oktober 2017 beginnt das neue Studienjahr mit dem Festgottesdienst um 15 Uhr, anschließend eine spannende Inaugurationsvorlesung von Pater Alkuin Schachenmayr. Da müssen alle da sein, denn wir starten voll durch. Inzwischen laufen die Vorbereitungen, das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2017/18 ist seit heute online. Eine logistische Meisterleistung von Frau Hohlagschwandtner und Herrn Haselmayer! – Es gibt zahlreiche Änderungen, neue Lehrende, neue Lehrveranstaltungen, neue Aufgaben. Das Foto zeigt unseren Forschungsdekan Pater Wolfgang Buchmüller, der seine Aufgabe als Studentenseelsorger (er hat das großartig gemacht) an Neupriester und Bibliothekar Pater Florian Mayrhofer abgibt. Wir genießen noch die letzten Ferienwochen, dann aber geht es zur Ehre Gottes wieder los mit dem Studium! Derzeit liegen wir bei ca. 60 Neuanmeldungen, das ist auch schön.

23. Aug. 2017: Verabschiedung nach Vietnam

Ziel erreicht: Pater Lukas Van Hoan Nguyen aus der Abtei Phuoc Ly in Vietnam hat das Studium erfolgreich abgeschlossen. Der neue Magister theologiae kehrt nach Vietnam zurück, wo ihn in seiner Abtei große Aufgaben erwarten. Derzeit studieren 12 Zisterzienser an unserer Hochschule, das ist durch Patenschaften möglich, wo wir sehr dankbar sind. Unsere Klöster in Asien boomen ja und es ist so wichtig, dass wir hier in Europa bei der Ausbildung helfen. Abt Maximilian hat sich bei Pater Lukas für seine vielen Dienste bedankt und auch, dass er so klug und effizient sein Studium geschafft hat. Er hat inzwischen den Äbten in Vietnam zugesagt, dass sie neue Mitbrüder zu uns schicken dürfen. Pater Lukas (4.v.links) hat sich herzlich bedankt.

20. Aug. 2017: „Biblisches Reisen“ mit der FH Krems

Die FH Krems bietet einen neuen postgradualen Lehrgang „Biblisches Reisen“ in Kooperation mit der Hochschule Heiligenkreuz (20.08.2017) – Die FH Krems und die Hochschule Heiligenkreuz sind nach mehrmonatiger Vorbereitung eine Kooperation eingegangen: Die FH Krems wird in Zukunft einen neuen postgradualen Lehrgang „Biblisches Reisen“ anbieten. Der 2-jährige Lehrgang bietet eine akademisch qualifizierte Ausbildung für die Reiseleitung und Reisebegleitung in die „Länder der Welt der Bibel“ (Israel, Naher Osten, Ägypten und Türkei). Dazu kooperiert die FH Krems mit der Hochschule Heiligenkreuz, an der seit 2015 ein fachspezifisches Institut für Biblische Archäologie und Biblisches Reisen unter der Leitung von Prof. Dr. Friedrich Schipper besteht.

Es war den beiden Hochschulen ein Anliegen, dass in die touristische Ausbildung mit dem akademischen Abschluss eines „Master of Science“ (MSc) kompetente Fachkräfte aus dem Bereich der Bibelwissenschaft und Theologie eingebunden werden. Der Lehrplan wird je zur Hälfte biblische, historische, liturgische und pastorale sowie touristische, wirtschaftliche, medizinische und rechtliche Inhalte umfassen. Von seiten des Instituts für Biblische Archäologie an der Hochschule Heiligenkreuz betont Prof. Friedrich Schipper, der die Kooperation initiiert hat und die Hochschule Heiligenkreuz vertritt, die Bedeutung der bibeltheologischen Fachkompetenz für die qualifizierte Begleitung von Reise- oder Pilgergruppen in die Länder der Bibel.

In die fachlichen Vorarbeiten zur Entwicklung des biblisch-theologischen Teils des Lehrgangs waren wichtige Experten österreichisch-kirchlichen Institutionen eingebunden, die auch künftig an der Umsetzung mitwirken werden, so etwa der Geschäftsführer von Biblische Reisen Klosterneuburg, Mag. Andreas Kickinger, der Direktor des Katholischen Bildungswerks Wien, Mag. Georg Radlmair MA, oder der Theologe, Publizist und erfahrene Israel-Reiseleiter Mag. Wolfgang Sotill u.v.a.

Die Ausbildung zum akademischen Reisebegleiter für „Biblisches Reisen“ wird besonders auch vom Rektor des Österreichischen Hospizes in Jerusalem, Hon.-Prof. MMag. Markus St. Bugnyar unterstützt, der daran erinnert, dass etwas das Heilige Land mit Recht das „Fünfte Evangelium“ genannt worden ist. Eine fachlich aufbereitete Reise in die Länder der Bibel vermag umfassendere Kenntnisse zu vermitteln als jede andere Form von Studium. Die Lehrveranstaltungen werden an der FH Krems abgehalten, sehen jedoch auch Praxiswochen in den „Ländern der Bibel“ vor. Die Kooperationsvereinbarung wurde von der Rektorin der FH Krems, Prof. Mag. Eva Werner, dem Großkanzler der Hochschule Heiligenkreuz Abtpräses Dr. Maximilian Heim und dem Rektor Prof. P. Dr. Karl Wallner unterzeichnet.

Die „Inauguration“ der Zusammenarbeit findet im Rahmen eines Gastvortrages von Prof. Ronny Reich aus Jerusalem am 11. Oktober 2017,19 Uhr an der Hochschule Heiligenkreuz statt. Prof. Reich, Doyen der Jerusalem Archäologie, ist weltweit bekannt, weil er den Schiloachteich ausgegraben hat. Thema: „Auf den Spuren Jesu Christi. Biblische Archäologie der rituellen Reinheit und die Entdeckung des Schiloach-Teichs in Jerusalem“.

Foto: Prof. Dr. Friedrich Schipper, Geschäftsführerin Mag. Ulrike Prommer, Rektor des Österreichischen Hospizes Hon.-Prof. MMag. Markus St. Bugnyar, Rektorin der FH Krems Prof. Mag. Eva Werner, Rektor P. Dr. Karl Wallner OCist, Geschäftsführer Prof. Dr. Karl Ennsfellner

14. August 2017: Lourdesgrotte als Dank für das Wachstum

11. Juli 2017: Sie können konkret etwas für unsere Studenten tun

Die Welt braucht Priester. Wir sind auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Bitte informieren Sie sich in unserem Patenfolder 2017, wie Sie uns und unseren Studenten konkret helfen können.

28. Juli 2017: Die Geschichte geht weiter

29. Juli – 5. Aug. 2017: Reiseseminar auf den Spuren der hl. Edith Stein

Erstmals gibt es ein „Reiseseminar“ auf den Spuren der heiligen Edith Stein nach Schlesien. Seminarleitung: Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Organisation und Reiseleitung: Mag. Rembert Schleicher.

Das Programm ist sensationell, informativ, spannend, bildend! Mit 10 Vorlesungen von Gerl-Falkovitz. Altabt Gregor ist auch mit in seiner Heimat. Das interessante Programm kann man hier downloaden.

Es können 8 bis 12 Studenten der Hochschule mitfahren, die Hochschule wird die ohnehin schon vergünstigten Konditionen nochmals finanziell unterstützen, sodass inskribierte Studentinnen und Studenten von Heiligenkreuz nur 190,- Euro beitragen müssen. Interessierte bitte so bald wie möglich bei office@hochschule-heiligenkreuz.at melden, es gibt nur noch wenige Plätze!

Vorbesprechung: Freitag, 5.5.2017, 15 – 16 Uhr, Institut für Philosophie (Teilnahme verpflichtend!)

11. Juli 2017: „Tools for the Mission“

Wir laden ein für Dienstag, 11. Juli 2017, 10-17 Uhr:
Die YOUCAT-Leute entwickeln gerade weltweit praktische „Tools“ („Werkzeuge“) – also praktische Methoden – wie christliche Mission heute gelingen kann. Sie haben intensive Workshops hinter sich, die man sich hier anschauen kann. – Am 11. Juli kommen 5 junge Katecheten aus Indien, Brasilien, Kroatien, Mexiko und Shanghai – und andere – nach Heiligenkreuz. Sie PRÄSENTIEREN uns, was bisher entwickelt worden ist:
10.00 Uhr Start (Audi-Max), dann Präsentationen
12.00 Uhr Chorgebet der Mönche
12.30 Uhr Mittagessen – auf Einladung der Hochschule
14.00 Uhr weitere Präsentationen / Austausch
17.00 Uhr Ende
Herzliche Einladung an alle „missionarischen“ Christen, Kurze Anmeldung bitte an: office@hochschule-heiligenkreuz.at

2. Juli 2017: Endlich Ferien

Die Prüfungszeit ist geschafft, Professoren und Studenten sind geschafft. Grillabende im Kloster mit den Mitbrüdern, zugleich Grillabende in den Studentenheimen Alland und Mayerling sorgen für Erholung und sind verdient! Besonders gemütlich war es in Mayerling, hinter dem Karmel, wo 15 unserer Studenten wohnen. Alle freuen sich auf die Ferien! Man sieht allen freilich die Erschöpfung auch an… Gute Erholung!

1. Juli 2017: Erzbischof Ladaria überraschend neuer Präfekt der Glaubenskongregation

Die Nicht-Mehr-Bestellung von Kardinal Gerhard L. Müller zum Präfekten der Glaubenskongregation kommt doch sehr überraschend. Wenig überraschend ist, dass Papst Franziskus seinen bisherigen 2. Mann, Erzbischof Ladaria, zum Nachfolger berufen hat. Wir kennen ihn gut und erinnern uns mit Freude an seinen Besuch 2013, wo er uns eine eindrucksvolle Vorlesung zur Inauguration des Studienjahres gehalten hat. Foto: Abt Maximilian, Erzbischof Ladaria, Pater Anton Lässer.

Ab 22. Mai 2017: Erzbischof von Bagdad zu Besuch

Liebe Freunde des Stiftes und der Hochschule Heiligenkreuz!

Der lateinische Erzbischof von Bagdad,
Jean Benjamin SLEIMAN Österreich, besucht Österreich.

Wir nehmen das zum Anlass, um für verfolgte Christen zu beten,
denn die Situation in seinem Heimatland Irak ist dramatisch.
Und in vielen anderen Ländern auch. Daher lade ich ein:

22. Mai 2017 (Montag), 18 Uhr: HEILIGENKREUZ:
18 Uhr Heilige Messe in der Katharinenkapelle.

Weitere Termine in Österreich:

24. Mai 2017 (Mittwoch), ab 17:30 Uhr LINZ-KARMELITENKIRCHE.
17:30 Uhr Heilige Messe – „Eine Rose für den Frieden im Irak“,
19:00 Uhr Vortrag und Gebetsabend mit Bischof Manfred Scheuer.
Karmelitenkirche, Landstraße 33, 4020 Linz.

25. Mai 2017 (Freitag), 19 Uhr: WIEN-STEPHANSDOM:
19 Uhr Heilige Messe im Stephansdom, anschließend Gebetsabend für Verfolgte Christen.

27. Mai 2017 (Samstag), 14 Uhr: MARIAZELL:
14 Uhr Heilige Messe am Gnadenaltar für Verfolgte Christen.
(Wallfahrerbus von Wien um 9:30 Uhr; ab Maria Laach um 9:00 Uhr).

28. Mai 2017 (Sonntag), 18 Uhr: WIEN-KARMELITENKIRCHE:
18 Uhr Heilige Messe für Verfolgte Christen,
Karmelitenkirche, Silbergasse 35, 1190 Wien.

29. Mai 2017 (Montag), 19:00 Uhr: GRAZ-PRIESTERSEMINAR:
19 Uhr Vortrag: „Bleiben oder Auswandern“, Vortrag in französischer Sprache.
Die Veranstaltung wird ins Deutsche gedolmetscht.
Barocksaal, Bürgergasse 2, 8010

1. Juni 2017 (Donnerstag), 18:30 Uhr: WIEN-UNIVERSITÄT:
18:30 Uhr Vortrag „Die politische Lage im Nahen Osten und die Religionsfreiheit“
Hörsaal 46 der Universität Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 1, 1010 Wien.

Es ist mir als Rektor der Hochschule und Leiter von Missio-Österreich
ein Anliegen, auf die Not unserer verfolgten Mitschwestern und Mitbrüder
durch sachliche Information und vertrauensvolles Gebet zu reagieren.
Daher lade ich herzlich ein und bitte auch, diese Einladung an einzelne (!)
in sinnvoller Weise weiter zu sagen.
Pater Karl Wallner

12. Juni 2017: Auszeichnung „Regierungsrat“

Ja, unsere Regierung braucht wirklich manchmal Rat. Ob sie das aber von Menschen annimmt, denen der Bundespräsident den Titel „Regierungsrat“ verleiht, sei dahingestellt… Jedenfalls freuen wir uns, das Religionsfachinspektor Herbert Vouillarmet, der an unserer Hochschule einen Lehrauftrag in Religionspädagogik wahrnimmt, ab nun diesen Titel tragen darf. Bei der festlichen Verleihung war nicht nur Weihbischof DDr. Helmut Krätzl und unser Mitbruder Bischofsvikar P. Petrus Hübner anwesend, sondern auch die Leiterin des Wiener Schulamtes Mag. Pinz und der Rektor der Hochschule P. Karl Wallner, sondern viele andere Prominenz. „Regierungsrat“ Herbert Vouillarmet hat mit seiner Gattin Erika vor kurzem auch ein wunderschönes Kinderbuch veröffentlicht.

5. Juni 2017: Pfingsttreffen in Salzburg

Viele unserer Studenten haben am „Fest der Jugend“ – Pfingsttreffen in Salzburg teilgenommen. Die Hochschule Heiligenkreuz war – gemeinsam mit den Päpstlichen Missionswerken Missio in Österreich – mit einem eigenen Informationsstand vertreten. 7.000 junge Menschen haben dort gemeinsam gebetet und ihre Herzen für Gottes Geist geöffnet.

17. Mai 2017: Festakt „Vivant professores“

Unsere Professoren unterrichten um Gottes Lohn. Umso mehr sind wir ihnen dankbar. Am Mittwoch, 17. Mai 2017, gibt es um 16 Uhr einen Festakt zur Emeritierung von vier verdienten Professoren, die mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Hochschulbetrieb scheiden: Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun (Moraltheologie), Prof. Dr. Larry Hogan (Bibelwissenschaft), Prof. P. Dr. Norbert Stigler OCist (Pastoraltheologie) und der ehem. Rektor der Universität Bamberg Prof. Dr. Alfred Hierold (Kirchenrecht). Zugleich verabschieden wir den bisherigen Studiendekan Prof. Dr. Michael Ernst.

Programm: 15.30 Uhr Sektempfang; 16.00 Uhr Festakt im Kaisersaal; 18.00 Uhr Möglichkeit zur Teilnahme an der Vesper in der Abteikirche.

22. Mai 2017: Erzbischof von Bagdad: „Mit Liebe antworten“

Am 22. Mai 2017 war der lateinische Erzbischof von Bagdad, Jean Benjamin Sleiman, an der Hochschule Heiligenkreuz zu besuch und feierte die von EWTN übertragene Montagsmesse. In seiner auf französisch gehaltenen Predigt, die von einem Dolmetsch übersetzt wurde, erinnerte er an das Leiden der Christen im Irak. An die Bedrängnis durch IS. Aber auch an den Glaubensmut der Christen und das still ertragene Leiden. „Die Gläubigen antworten auf Terror und Verfolgung nicht mit Rache und Vergeltung, sondern sie haben aus der Kraft des Leidens Christi nur eine Antwort: die Liebe.“

17. Mai 2017: Dank an fünf verdiente Professoren

Am 17. Mai 2017 haben wir in einen Festakt dieEmeritierung von vier verdienten Professoren, die mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Hochschulbetrieb scheiden, vorgenommen: Weihbischof Prof. Dr. Andreas Laun (Moraltheologie), Prof. Dr. Larry Hogan (Bibelwissenschaft), Prof. P. Dr. Norbert Stigler OCist (Pastoraltheologie) und der ehem. Rektor der Universität Bamberg Prof. Dr. Alfred Hierold (Kirchenrecht). Zugleich verabschiedeten wir den bisherigen Studiendekan Prof. Dr. Michael Ernst.

17./18. Okt. 2017: Große Zisterziensertagung: „Religiöse Volkskunde“

Save the Date! Die Hochschule Heiligenkreuz ist auf dem Weg, zum einem einzigartigen Zentrum der Zisterzienserforschung und Monastischen Theologie zu werden. Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr lädt für 17./18. Okt. 2017 zu einer großen Tagung ein.

Hier zum vorläufigen Programm.

15. Mai 2017: Prof. Wendelin Knoch über „Die Tugenden“

19.15 Uhr: 7über7-Vortrag von Prälat Prof. Dr. Wendelin Knoch, Bochum: „Die Tugenden – Aktuelle Nachfragen zum Fundament christlicher Lebensformung“, im Bernhardinum

Foto: Prof. Wendelin Knoch ist Familiar des Zisterzienserordens und war schon oft als Referent an der Hochschule Heiligenkreuz

9. Mai 2017: Maria Theresia – zum 300. Geburtstag

19.30 Uhr Vortrag von Dr. Norbert Nemec: „Maria Theresia: Österreichs große Herrscherin zum 300. Geburtstag“, im Auditorium Maximum

4. Mai 2017: Israel Tag an der Hochschule

Herzliche Einladung zum Studientag „Heiliges Land – Heilige Stadt“ am Donnerstag, 4. Mai 2017, 8 bis 18 Uhr im Auditorium Maximum der Hochschule:
Prof. MMag. Markus St. Bugnyar, Rektor des Österreichischen Hospizes zur Heiligen Familie in Jerusalem;
Prof. Dr. Bernhard Dolna, Dekan des Internationalen Theologischen Instituts Trumau;
Prof. P. Dr. Gottfried Glassner OSB, Professor für Bibelwissenschaft an der Hochschule St. Pölten;
P. Mag. Florian Mayrhofer OCist, Bibliothekar an der Hochschule Heiligenkreuz;
Abt Michael Proházka OPraem, Lehrbeauftragter für Ostkirchenkunde an der Hochschule St. Pölten;
Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr OCist, Professor für Kirchengeschichte an der Hochschule Heiligenkreuz;
Prof. Dr. Friedrich Schipper, ao. Professor für Biblische Archäologie an der Hochschule Heiligenkreuz

Download des Programmes des 4. Mai 2017 hier.

Alle Studierenden der Hochschule Heiligenkreuz sind eingeladen, und darüber hinaus freuen wir uns über alle Teilnehmer. Für alle Teilnehmer an der Israel-Exkursion von 18-28. Sept. 2017 ist dieser Studientag ein verpflichtender Teil der Vorbereitung.

Fragen direkt an Prof. Schipper: friedrich.schipper@hochschule-heiligenkreuz.at

19. Juni – 1. Juli 2017: Einmal im Leben solllte jeder Afrika erlebt haben

Unser Rektor Pater Karl Wallner begleitet erstmals eine Afrikareise für Erwachsene nach Kenia! Er sucht dafür noch dringend 6 Teilnehmer. Einmal im Leben sollte man Afrika erlebt haben, aber nicht bloß als Tourist, sondern wie es ist: Natur, Kultur, Essen, Tiere, lebendige Kirche! HIER SIND ALLE INFORMATIONEN! Es wird einmalig, wie man es sonst mit keinem Reisebüro haben kann: Afrika „von innen“ kennenlernen, Schulen, Waisenhäuser und Bischöfe besuchen. Zugleich aber wird die Gruppe in den Nationalpark fahren (Massai Mara) und schließlich noch 3 Erholungstage am Meer in Mombasa haben. Die Reise ist nicht billig, für das Programm aber günstig, weil auch Inlandsflüge usw. inkludiert sind. Aber sie wird ein einmaliges Erlebnis. Bitte bald anmelden bei: schwarzer-beig@missio.at

Foto: Bischof Werner Freistetter umringt von dankbaren Kinder im Senegal. hier der ⇒ Info Folder.

30. April 2017: Priesterweihe in Heiligenkreuz

29. April 2017: Hunderte beim Tag der Offenen Tür

24. April 2017: Der Islam in Europa…

Am Montag, 24. April, 19.15 Uhr, haben wir einen wichtigen Gast und laden ein zu einem spannenden 7über7-Vortrag. Der frühere Diplomat DDr. Michael H. Weninger und nunmehriger Priester spricht über: „Der Islam in Europa und die Zukunft der Europäischen Union“. DDr. Weninger hat nicht nur eine äußerst spannende Biographie, sondern auch eine außerordentliche sachliche Kompetenz. Nach dem Tod seiner Frau wurde er 2011 Priester; seit 2012 arbeitet er im Vatikan und ist imPäpstlichen Rat für den Interreligiösen Dialog u.a. zuständig für den Dialog mit dem Islam in Europa, Zentralasien und in Zentral- und Südamerika.

Herzliche Einladung! Um 18 Uhr ist die Montagsmesse in der Katharinenkapelle mit Pfr. Winfried Abel, um 19.15 Uhr beginnt der Vortrag von DDr. Weninger im Bernhardinum.

29. April 2017: Offene Tür und Patenfest

An der Hochschule Heiligenkreuz hat sich seit dem Abschluss des Ausbaus 2015 einiges getan. Nach dem „Sabbatjahr 2016“ laden wir nun endlich wieder ein zu einem Nachmittag der Offenen Tür und zu einem Patenfest: Samstag, 29. April 2017. Die Einladung kann man hier downloaden.  Wir alle freuen uns auf die Begegnung.
Am nächsten Tag, Sonntag, 30. April: 15 Uhr Priester- und Diakonenweihe.
Am übernächsten Tag, Montag, 1. Mai: Großer Heiligenkreuzer Klostermarkt. – Willkommen!

8. Mai 2017: Ökumene-Vortrag

Wir laden ein zum 7über7-Vortrag von von Archimandrit Dr. Andreas Thiermeyer aus Eichstätt: „Der bunte Leibrock des Herrn“, im Bernhardinum.

18 Uhr Montagsmesse. Der Vortrag beginnt um 19.07 Uhr.

16. April 2017: Wir gratulieren unserem „Namenspatron“

Heiliger Vater!
Das Hochschulkollegium und die Studentenschaft gratulieren Ihnen von Herzen zum 90. Geburtstag!
Bitte segnen Sie uns.

3. April: Vortrag über das Prinzip Hingabe

4. April 2017: Hohe Auszeichnung für Prof. DDr. Josef Zemanek

Am 4. April hat Vizekanzler und Bildungsminister Dr. Reinhold Mitterlehner unserem langjährigen Dozenten für Altes Testament DDr. Josef Zemanek das „Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“ verliehen. Unter den Gratulanten Ehefrau und Tocher, ebenso Prof. Pater Dr. Georg Braulik und der Rektor unserer Hochschule P. Karl Wallner.

31. März / 1. April 2017: Hommage an B16 zum 90. Geburtstag

Sehr stimmig, fröhlich und herzlich war das eineinhalbtägige Geburtstagsfest, das unsere Hochschule zum 90. Geburtstag von Papst em. Benedikt XVI. ausgerichtet hat. Es war eine Freude, dass wir dieses Fest unseres „Namenspatrons“ zu seinen Lebzeiten feiern durften.
Hier das Programm, das genauso stattfand, wie es vorgesehen war. Der Kaisersaal war mit 280 Gästen übervoll, unter Ihnen Kardinal Koch, Nuntius Zurbriggen, Metropolit Arsenios von Austria, Erzbischof Orosch (Trnava) und weitere 7 Bischöfe.

Hier der Festvortrag von Kardinal Koch über Papst Benedikt XVI.
Hier der Vortrag von Abt Maximilian über Entweltlichung und Heiligung.

31. März 2017: Hommage an Benedikt XVI. zum 90. Geburtstag

Wir wollen den 90. Geburtstag des „Namenspatrons“ unserer Hochschule, Papst em. Benedikt XVI., mit großer Freude feiern. Leider schaffen wir keine Ratzinger-Tagung, wie geplant, aber wir werden am Freitag, 31. März eine ganztägige „Hommage“ an den Jubilar halten. Es wird ein buntes Programm an Würdigungen, Vorträgen, musikalischen Besinnungen, Lesungen, Erinnerungen, Filmausschnitte, Dankesworte, mit 90 weißen Luftballons – und natürlich einem festlichen Essen. Das Programm ist hier zum Downloaden, die Einladungen werden demnächst verschickt. Was für eine Freude und Ehre, dass unsere Hochschule seit 2007 den Namen dieses großen Konzilstheologen und Papstes tragen darf! Und noch mehr Freude, dass uns der Papa emeritus bei Gesundheit zu seinem 90. Geburtstag erhalten ist. – Information unter office@hochschule-heiligenkreuz.at.

1. April 2017: Video von der Hommage an B16 zum 90. Geburtstag

Sehr stimmig, fröhlich und herzlich war das eineinhalbtägige Geburtstagsfest, das unsere Hochschule zum 90. Geburtstag von Papst em. Benedikt XVI. ausgerichtet hat. Es war eine Freude, dass wir dieses Fest unseres „Namenspatrons“ zu seinen Lebzeiten feiern durften.
Hier das Programm, das genauso stattfand, wie es vorgesehen war. Der Kaisersaal war mit 280 Gästen übervoll, unter Ihnen Kardinal Koch, Nuntius Zurbriggen, Metropolit Arsenios von Austria, Erzbischof Orosch (Trnava) und weitere 7 Bischöfe.

Hier der Festvortrag von Kardinal Koch über Papst Benedikt XVI.
Hier der Vortrag von Abt Maximilian über Entweltlichung und Heiligung.
Bericht von Kathpess ist hier zu finden.

3. April 2017: Pfarrer Winfried Henze über „Hingabe“

Am 3. April 2017 um 19.07 Uhr ist ein Vortrag des verdienten Pfarrers und Autors Winfried Henze über Sühne und Hingabe. Wir sind in der Passionszeit und bewegen uns auf die Heilige Woche des Leidens und Stterbens Christi zu. Papst Benedikt XVI. hatte an den Büchern von Winfried Henze seine Freude. Frau Professor Gerl-Falkovitz ist voll Bewunderung über sein Buch „Prinzip Hingabe“.

Am Montag ist immer um 18 Uhr die Montagsmesse. Anschließend werden im Sommersemester 2017 sechs interessante Vorträge angeboten: für die Studenten und für Interessierte. Im Bernhardinum. Die Vortragsreihe heißt „7über7“. Sie beginnt um ca. 19.07 Uhr und endet um 20.15 Uhr.

Das Programm kann man hier downloaden. – Herzliche Einladung!

Ab März 2017: Sechs Vorträge in „7über7“

Am Montag ist immer um 18 Uhr die Montagsmesse. Anschließend werden im Sommersemester 2017 sechs interessante Vorträge angeboten: für die Studenten und für Interessierte. Im Bernhardinum.

Die Vortragsreihe heißt „7über7“. Sie beginnt um ca. 19.07 Uhr und endet um 20.15 Uhr.

Das Programm kann man hier downloaden. – Herzliche Einladung!

27. März 2017: Prof. Georg Essen über „Hellenisierung“

Nach der Montagsmesse um 18 Uhr ist um 19.07 der bekannte Bochumer Dogmatikprofessor Dr. Georg Essen im Bernhardinum. Thema: Hellenisierung des Christentums, ein heißes Eisen der Theologie. – Am 20. März waren leider viele Studenten verhindert, da da das verschobene Hochfest des heiligen Josef waren. In der Montags-Abends-Vortragsreihe „7 über 7“ haben wir dieses Semester 6 unterschiedliche und in ihrer Art großartige Referenten zu Gast. Bitte unbedingt ausnützen!

3./4. März 2017: Big Philosophy! – Schaeffler Tagung

Große Philosophie gab es bei der Tagung anlässlich des 90. Geburtstags des Münchener Religionsphilosophen Richard Schaeffler, die von Prof. Christoph Böhr mit Prof.in Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz organisiert wurde. Sogar der Erzbischof von Salzburg, Dr. Franz Lackner, der ja weiterhin Honorarprofessor unserer Hochschule ist, nahm durchgehend an der spannenden 2-tägigen Tagung teil. Programm ist hier zu finden. Referentinnen und Referenten, u.a. Richard Schaeffler (München), Jörg Splett (Frankfurt a.M.), P. Richard Schenk OP (Freiburg), Äbtissin Christiana Reemts (Mariendonk), Robert Theis (Luxemburg), P. Stefan Walser OFMCap (München), Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Markus Enders (Freiburg i. Br.), Kurt Appel (Wien), Friedo Ricken (München), P. Dominicus Trojahn (Heiligenkreuz), Stephan Grätzel (Mainz), Holm Tetens (Berlin), Bernhard Dolna (Trumau), P. Marian Gruber (Heiligenkreuz); P. Kosmas Thielmann (Heiligenkreuz), Rainer Schubert (Heiligenkreuz)… – Der Vortrag von Prof. Schaeffler ist hier auf der Soundcloud nachzuhören. Und es gibt hier sogar ein Kurzvideo über die Tagung!

23. März 2017: Gedächtnistraining!!!

„Lernen wie ein Weltmeister“ heißt der Vortrag am 23. März von 19.00 bis 20.30 Uhr im Bernhardinum mit dem Gedächtniskünstler Dr. Boris Nikolai Konrad. Er ist Weltrekordhalter in mehreren Disziplinen und vermittelt seine bewährten Techniken für ein effizientes und nachhaltiges Lernen. Der Neurowissenschaftler ist weltweit Gast in TV Sendungen, in welchen er in die spannende Welt des Lernens einführt. Er begeistert sein Publikum auch durch seine fachkundigen
und interessanten Bücher zur Erhöhung der Gedächtnisleistungen. Deshalb laden wir nicht nur Studenten und Professoren, sondern alle herzlich ein, die erfahren möchten, wie die grauen Zellen auf Hochtouren gebracht werden können. Ein freiwilliger Beitrag am Abend für den Dozenten wird erbeten. Ein tolles Video hier. Weitere Infos unter:
http://www.boriskonrad.de/
http://www.planet-wissen.de/sendungen/pwsegedaechtniskuenstler102.html

20. März 2017: Die Ringparabel von Lessing

Die Vortragsreihe „7 über 7“ startet im Sommersemester mit einem heißen Thema: Prof. Dr. Thomas Möllenbeck nimmt sich die Ringparabel von Gotthold Ephraim Lessing vor.
Montag, 20. März 2017: 18 Uhr Montagsmesse der Hochschule. 19.07 im Bernhardinum Vortrag von Prof. Möllenbeck, Gäste herzlich willkommen. Der Vortrag dauert bis 20.00, die Veranstaltung maximal bis 20.30 Uhr.

Das Programm zu 7 über 7 kann man hier downloaden, es kommen noch weitere interessante Gastreferenten.

3./4. März 2017: Internationale Fachtagung zu „Gott Denken“

Wir stellen uns mit internationalen Referenten der Frage, ob und wie man Gott denken kann. Anlass ist der 90. Geburtstag des großen deutschen Philosophen Richard Schaeffler. Die Internationale Fachtagung zur Philosophie von Religion wird von Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und Prof. Christoph Böhr organisiert und durch zahlreiche Referenten udn Themen sehr spannend. Wir laden dazu alle Interessierten herzlich ein. Beginn ist Freitag, 3. März um 14 Uhr, bis Samstag, 4. März Nachmittags, mit einer herzlichen Einladung zum Sonntagskonventmesse. – Papst em. Benedikt XVI. hat Prof. Böhr geschrieben, dass er sich sehr freut, dass wir diese Tagung mit den substantiellen Fragestellungen der Philosophie veranstalten.
Das Programm kann man hier downloaden.
Anmeldung und Rückfragen unter office@hochschule-heiligenkreuz.at.

2./3. März 2017: Österreichische Pastoraltheologinnen und -theologen

Das jährliche Treffen der österreichischen Pastoraltheologinnen und Pastoraltheologen fand heuer an unserer Hochschule statt. Unser Mitbruder und Pastoraltheologe Pater Norbert Stigler hat dieses Treffen organisiert. Themen waren die neue Seelsorgestudie sowie die Situation von Forschung und Lehre an den heimischen Fakultäten und Hochschulen. Der gegenseitige Austausch ist wichtig. Rektor Pater Karl Wallner freute sich die neu ausgebaute Hochschule zeigen zu können.

25. Jänner 2017: 19.30 Uhr Vortrag über das Heilige Land

Schon der Titel ist brisant: „Palästina – Heiliges Land – Eretz Israel“. Alle nennen dieses Stückchen Erde zwischen Europa, Asien und Afrika anders. Zum Grundwissen eines gebildeten Menschen sollte z.B. gehören, dass der Ausdruck „Palästina“ von Kaiser Hadrian eingeführt wurde, nachdem er Jerusalem verwüstet und die Juden vertrieben hatte. So benannte er das Land nach den Feinden, den „Philistern“ = „Palästina“. – Die Hochschule lädt zu einem spannenden Abend mit dem Rektor des Österreichischen Hospizes Prof. MMag. Markus Bugynar und Israelexperte Wolfgang Skotill.

28. Feb. 2017: Abschied von Organisationssekretär Dominik Hiller

Die Hochschule bedankt sich herzlich bei Herrn Dominik Hiller für seinen 4-jährigen Dienst als „Organisationssekretär der Hochschule“. Er wohnt im hohen Weinviertel, hat vor 2 Jahren geheiratet und wurde nun für eine Tätigkeit in der Nähe von Haus und Familie abgeworben… Verständlich! Wir haben seinen Abschied schon intensiv betrauert und sein Wirken dankbar gefeiert. Er war kompetenter Allrounder im unermüdlichen Einsatz: Die Ausbauarbeiten, die technischen Einrichtungen, die Publikationen und der Be&Be-Verlag waren seine Nebeneinsatzgebiete. Vor allem hat er Tagungen – oft mit komplexen Wünschen von Professoren verbunden – ruhig und gut organisiert. Summa summarum: Wir danken und wünschen ihm Gottes Segen.

21. Jänner 2017: Fachtagung „Ehe“ in Trumau

Das Institut für Christliche Familie und die Hochschule Trumau veranstalten am Samstag, 21. Jänner eine ganztägige Fachtagung über „Liebe ist … frei, treu, bedingungslos, lebensspendend, missionarisch“. Sehr wertvoll, zum Download des Programmes geht es hier.

21. Feb. 2017: Vorlesungsverzeichnis für SS 2017 online

Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2017 ist fertig. Darin finden sich die Lehrveranstaltungen und die wichtigsten Informationen. Man kann das Vorlesungsverzeichnis hier downloaden.

Gleichzeitig können die Studenten ab sofort die Lehrveranstaltungen in ihrem persönlichen Online-Portal inskribieren. Bereits seit einigen Semestern genießen die Studenten und Lehrenden den Service, dass sie online jederzeit über die aktuellen Lehrveranstaltungen informiert werden und den täglichen Stundenplan immer aktuell abrufen können.

24. Jan. 2017: Besuch im Atelier von Clemens Fuchs

Clemens Fuchs, Enkel von Ernst Fuchs (Wiener Schule des Phantastischen Realismus) und Sohn von Michael Fuchs, hat eine Gruppe von Professoren und Studenten in sein Atelier im 4. Wiener Bezirk eingeladen. Altabt Gregor, Rektor P. Karl, Forschungsdekan P. Wolfgang und Kunstarchivar P. Roman waren dabei. Leider hatten wegen der Prüfungszeit nur wenige Studenten für die äußerst interessante Begegnung Zeit, die Prof. Schipper organiert hat. Wir waren von der Schönheit seiner Gemälde ebenso beeindruckt wie von seinem tiefen Glauben! „Nur wer an eine unsterbliche Seele glaubt, kann den Menschen in seiner Schönheit erfassen und malen.“ Tolles Statement.

17. Jänner 2017: Spendenabsetzbarkeit in Österreich besser geregelt

Unsere Hochschule erhält keine finanziellen Mittel des Staates oder des Landes oder der Kirche. Die Professoren arbeiten um Gottes Lohn. Und die Liebe des Volkes Gottes, die sich konkret in Spenden und „Bausteinen“ äußert, trägt alles und erlaubt uns, das Gebäude, die Lehrmittel, die Patenstudenten und die Mitarbeiter zu erhalten. – Daher ist es für unsere Spender wichtig, dass Sie ihre Spenden steuerlich absetzen können. In Deutschland ist das über den Förderverein möglich. Deo gratias. In Österreich ist das deshalb möglich, weil die Hochschule eine akademisch Einrichtung ist. FÜR ÖSTERREICH gibt es ab 2017 neue Regelungen, die eigentlich als Service für die Spender gedacht sind: Nicht mehr die Spender müssen die Absetzbarkeit in ihrer Steuerveranlagung nachweisen, sondern das geschieht automatisch!!! Dazu müssen WIR aber den genauen Namen und das Geburtsdatum (!) der Spender wissen. Danach haben die Spender keine Arbeit mehr und sparen Steuergeld! … – Gute Information des Finanzministeriums hier!

9. Jänner 2017: Mathematiker Prof. Rudolf Taschner über „Glauben“

Für die Vortragsreihe „Sieben über Sieben“ (also 19.07 Uhr) haben wir 6 Gastreferenten eingeladen. Am 9. Jänner haben wir einen besonders illustren Gast: den aus Film und Fernsehen bekannten Mathematiker Univ.-Prof. Dr. Rudolf Taschner. Er hat ein Buch geschrieben „Woran glauben. 10 Angebote für aufgeklärte Menschen„. Katholisch-brav wird der Vortrag vielleicht nicht, aber sicher anregend und herausfordernd… Auch Gäste sind herzlich willkommen. Vorher, um 18 Uhr, ist die Montagsmesse in der Katharinenkapelle, dann um 19.07 der Vortrag im Bernhardinum. – Alle Termine finden sich auch rechts im Terminkasten, ebenso kann man das Programm hier downloaden.