Archiv 2016

17. Dez. 2016: Erzbischof Edmond Farhat gestorben

Wir trauern um den früheren Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof Dr. Edmond Farhat. Näheres dazu hier. Erzbischof Farhat war Nuntius zur Zeit der Erhebung der Hochschule zur Hochschule Päpstlichen Rechtes und hat auch den Papstbesuch 2007 begleitet. Er war ein treuer Freund unseres Klosters und von Abt Gregor. Mit seiner „orientalischen Mentalität“ (er stammte aus dem Libanon) hat er uns bei so mancher liturgischen Feier zum Schwitzen gebracht, als er etwas zu einer Diakonenweihe um 40 Minuten zu spät kam… Wir glauben, dass er aber jetzt rechtzeitig im Himmel angekommen ist, bleiben ihm in Liebe und Dankbarkeit verbunden und bitten Gott um ewigen Frieden und himmlischen Lohn.

17. Dez. 2016: Studenten als umweltbewusste Testpiloten

Die Hochschule mit ihren 298 Studenten ist vollständig von Spenden abhängig. Und wir sind so dankbar, dass die Menschen uns helfen! Und jetzt hilft uns sogar eine so große Institution wie die EVN! Sie stellen unseren Studenten für 1 Jahr ein Elektroauto als Testfahrzeug zur Verfügung. Das ist großartig, denn im Studentenheim Alland wohnen 12 Studenten, die dieses Auto sehr brauchen, um zur Hochschule zu kommen. Sie sind Selbsterhalter und müssen sich das Studium selbst finanzieren, da ist ein Auto nicht drin. EVN-Vorstandsdirektor Peter Layr hat am 16. Dezember persönlich das umweltfreundliche Testfahrtzeug den Studenten übergeben. Vergelts Gott! Die Studenten werden jetzt monatlich Berichte schreiben und so zu Pionieren umweltfreundlicher Mobilität! Foto: Peter Layr übergibt das neue Elektro-Auto. (c)Reinhard Judt

17. Dez. 2016: Gottes Segen zum 80. Geburtstag

Am 17. Dez. 2016 feiert Papst Franziskus seinen 80. Geburtstag. Wir wünschen dem Heiligen Vater in seiner hohen Verantwortung, als Nachfolger des heiligen Petrus „die Brüder zu stärken“ (Lukas 22,32) Gottes Segen. Und weiterhin soviel Schwung für eine frische, missionarische Kirche!
Man kann ihm über diese Homepage sogar Geburtstagswünsche schreiben!

11. Dez. 2016: Heuer gab es 20 Priesterweihen

Große Freude, denn eben erreicht uns die Nachricht, dass Pater Leo Van Phap am 31. Dezember 2016 in der Abtei Phuoc Son in Vietnam die Priesterweihe empfangen darf (Foto: 3. von links). Drei Viertel unsere Studenten sind aus dem Deutschen Sprachraum. Wir freuen uns aber, dass wir etwas für die Weltkirche tun dürfen! – Pater Leo ist nach Abschluss des Studium 2013 plangemäß nach Vietnam zurückgekehrt, wo er die jungen Mitbrüder unterrichtet. Auf dem Photo sind auch noch (von links nach rechts) zu sehen: Pater Paulus, er macht noch das Lizentiat in Heiligenkreuz und ist schon Diakon; Pater Guerricus, er ist bereits Priester, macht das Lizentiat in Heiligenkreuz und ist Magister für die anderen vietnamesischen Studenten; und ganz rechts Pater Lukas, der das Diplomstudium voraussichtlich 2017 abschließen wird. – Damit haben 2016 insgesamt 20 unserer Absolventen die Priesterweihe empfangen, Gott segne sie und mache sie zu Menschenfischern.

12.-16. Dez. 2016: Blockvorlesung Dr. Johannes Hartl

Im Lizentiatsprogramm bietet unser neuer Dozent Dr. Johannes Hartl, der weithin bekannt ist und für einen sehr gelungenen Stil der Neuevangelisierung steht, eine Blockvorlesung an. Thema: „Neuevangelisierung durch erneuerte Formen“, 3 ECTS. Diese Lehrveranstaltung wollen wir auch für andere Studenten öffnen. Bedingung: Vollständige Teilnahme an allen Terminen. Kostenbeitrag 50 Euro. Bewerbung an den Hochschulsekretär mit Angabe von Beweggründen. Termine:
12.12..2016: 14-18 Uhr; 13.12.2016: 8 – 12 Uhr; 14.12.2016: 8 – 10 Uhr; 15.12.2016: 8 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr, 16.12.2016: 8 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr, immer im Theresianum.

10. Dez. 2016: Großeinsatz der Studenten beim Klostermarkt

Die Erhaltung der Hochschule ist allen ein Anliegen. Auch die Studenten helfen gerne mit und waren daher beim großen Advent-Klostermarkt Heiligenkreuz am 10. Dez. 2016 ganztägig im Einsatz. Das hat aber auch Freude gemacht, denn wir konnten insgesamt mehr als 10.000 Besucher verzeichnen. Auf dem Stand der Hochschule gab es u.a. „Pater Karls Rumkugeln“. Foto: Abt Maximilian auf Besuch. Ein kurzes buntes Video gibt es hier.

29. Nov. 2016: „Chant – Hör auf Gott“

Die Studenten freuen sich, denn unser Weihnachtsgeschenk für unsere Wohltäter, Freunde und Förderer ist schön geworden: Eine CD namens „Chant – Hör auf Gott“. Wir schicken Sie demnächst an alle aus. Sie ist zugleich unsere Bitte um Hilfe, damit wir die Hochschule, den Lehrbetrieb und die vielen Studenten erhalten können. Die Produktion wurde durch eine Spende ermöglicht, danke! So bitten wir um Bausteine, weil wir sie dringend brauchen.
Auf der unverkäuflichen CD „Chant – Hör auf Gott“ liest Pater Bernhard Vosicky schöne Texte der Bibel, Pater Prior Simeon Wester untermalt mit der Orgel und bringt so das Wort Gottes zum Klingen. Darum haben die Studenten den Titel gewählt: „Hör auf Gott!“ Wir hoffen sehr, dass wir vielen Menschen Freude machen. Information unter office@hochschule-heiligenkreuz.at

25. Nov. 2016: Gebet um ein gutes Studium

Theologie kann man nicht „nebenbei“ studieren, denn man lässt sich auf die größte Wirklichkeit ein, die es gibt: die Selbstoffenbarung des unfasslichen Gottes. Und man soll so gut wie möglich begreifen, wie das Unbegreifliche sich begreiflich machen will. Und mann soll es dann auch noch den Menschen unserer Zeit vermitteln können… Keine leichte Aufgabe. Daher empfehlen wir dieses Gebet des heiligen Thomas von Aquin um ein gutes Studium.

14. Nov. 2016: Feierliche Sponsion von 19 „Magistri theologiae“

Der Vorabend des Hochfestes des Stifters von Heiligenkreuz, des heiligen Markgrafen Leopold III. von Österreich, hat sich als Termin für die Feierliche Sponsion gut bewährt. Heuer konnte der Herr Abt als Großkanzler der Hochschule, 19 Absolventen den akademischen Grad einer „Magistra theologiae“ bzw. eines „Magister theologiae“ verleihen. 12 der 19 sind im geistlichen Stand (4 sind bereits Priester, 3 sind bereits Diakone, 5 sind Ordensleute bzw. Seminaristen auf dem Weg zum Priestertum). Ein kurzes Video von der stimmigen Sponsionsfeier im Kaisersaal, an der auch viele Professoren, Studenten und die Verwandten der neuen Magistri teilgenommen haben, gibt es hier.

Ab 7. Nov. 2016: Sechs Vorträge am Montag „Sieben über Sieben“

Am Montag ist ohnehin immer um 18 Uhr die Montagsmesse. Danach, „Sieben über Sieben“ (also 19.07 Uhr) haben wir 6 Gastreferenten eingeladen. Die Themen sind bunt, sie sind öffentlich, wir laden dazu herzlich ein. Die Vorträge dauern 45 Minuten. Herzliche Einladung zu „Sieben über Sieben“. – Die Termine finden sich auch rechts im Terminkasten, ebenso kann man das Programm hier downloaden.

10. Nov. 2016: Hilfe für den Karmel Mayerling

Die Karmelitinnen in Mayerling führen seit 2007 ein Gästehaus, wo 15 unserer Studenten wohnen. Daher kann es uns nicht egal sein, wenn die 11 Schwestern (6 davon jung) Hilfe brauchen. Um die 600.000 Euro für die erste Innensanierung seit der Stiftung durch Kaiser Franz Josef 1889 aufzubringen, braucht es viele Rosen. Einen Folder dazu kann man hier downloaden. Am Advent-Klostermarkt Heiligenkreuz am Samstag 10. Dez. werden die Studenten für die Schwestern einen Stand betreiben. — Informationfolder über das Mayerlinger „Rosenprojekt“ hier.

4. Nov. 2016: Barocker Totenkult! – Buchpräsentation von P. Alkuin

Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr, Stanford Absolvent, doppelter Doktor, Mitglied des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, hat seine umfangreiche Studie über den barocken Totenkult in den österreichischen Prälatenklöstern in einer stilvoll gestalteten Feierstunde im Kaisersaal präsentiert. Sein Buch ist gut lesbar, spannend und hier erhältlich. – Schöne Fotos von Susanne Hammerle hier.

28. Okt. 2016: „Theologie aus der Perspektive der Weltkirche“

Als Referatsbischof der Österreichischen Bischofskonferenz für die Katholischen Fakultäten und Hochschulen hat Erzbischof Dr. Franz Lackner alle Rektoren, Dekane und hohe Verantwortungsträger nach Rom eingeladen, wo sie mit Sottosegretario P. Dr. Friedrich Bechina und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an der Bildungskongregation eine intensive Tagung hatten. Von unserer kleinen Hochschule nahmen Rektor Pater Karl, Studiendekan Prof. Ernst und Doz. Pater Martin teil, die Bibliothek der „Anima“ bot dafür den würdigen Rahmen. Alle 8 Studienorte waren vertreten. Der Austausch war bereichernd, weil sich die Weite und Breite des Theologiestudiums in Österreich eröffnet hat. Der Blickwinkel des gesamtkirchlichen Kontextes hat viele Probleme plötzlich erhellt, entspannt und neu gewichtet. Schön ist auch, dass sich unsere kleine Hochschule Heiligenkreuz mit ihrer Schwerpunktsetzung auf Priesterausbildung und Fachttheologie harmonisch in die Symphonie der zahlreichen theologischen Studienangebote in Österreich einfügt.

27. Okt. 2016: Wertvolle wissenschaftliche Materialien

Von Pater Bernhard Sirch OSB stammt die berühmte wissenschaftliche Arbeit (1975) über die päpstliche Tiara. Die Schwester von Pater Bernhard, der bereits verstorben ist, hat uns nun wertvolle wissenschaftliche Materialien ihres mittlerweile verstorbenen Bruders überbracht. Gemeinsam mit Dr. Karl Vogele, ehemaliger Landrat, und Pfarrer Albert Mahl (nicht auf dem Bild) ist Schwester Sofie extra dafür an die Hochschule Heiligenkreuz gekommen. Rektor Pater Karl Wallner hat die wertvollen Archivalien in Vertretung von Stiftsarchivar und Kirchenhistoriker Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr mit Dankbarkeit entgegengenommen. – Wie Schwester Sofie erzählt hat, war es Joseph Ratzinger, der aufgrund dieser Studie Johannes Paul I. bewogen hat, sich nicht mehr mit dem triumphalen mittelalterlichen Machtzeichen der Tiara krönen zu lassen. Als er dann Papst geworden ist, hat Benedikt XVI. auch die Tiara im päpstlichen Wappen durch eine Bischofsmitra ersetzt…

23. Okt. 2016: Priesterwerden? Zeugnis von Patrik

Am 20. Oktober 2016 haben bei dem von den Medien übertragenen Friedensgebet Studenten Zeugnis gegeben: warum sie katholisch sind und wirklich glauben, warum sie beten, warum sie Priester werden. Ein solches Zeugnis des Priesterstudenten Patrik kann man sich hier anhören.

20. Okt. 2016: Friedensgebet der Studenten

Am 20. Oktober 2016 haben wir von 19 bis 22 Uhr erstmals ein „Friedensgebet“ mit den Studenten gehalten. Bischof Ipolt von Görlitz, der gerade in Heiligenkreuz war, hat die Heilige Messe gefeiert, danach gab es Zeugnisse, Lobpreis und Gebete: den Barmherzigkeitsrosenkranz, den schmerzhaften Rosenkranz und Eucharistische Anbetung. Man kann uns gerne Gebetsanliegen schreiben: gebet@hochschule-heiligenkreuz.at. Wir tragen sie bei der Montagsmesse um 18 Uhr und beim Dienstagsgebet um 13 Uhr in besonderer Weise vor Gott. Diese zwei Termine werden regelmäßig von EWTN, bonifatius.tv, radio.gloria.schweiz… und vielen anderen christlichen Medien übertragen.

13. Okt. 2016: Weltkirche live

Von der Tätigkeit von Rektor Pater Karl Wallner für die Päpstlichen Missionswerke „Missio“ profitieren wir hier an unserer Hochschule im Wienerwald auch! Denn plötzlich besuchen uns dauernd Bischöfe und Missionare aus den verschiedensten Ländern des Südens. Wir atmen Weltkirche. Vor kurzem war Father George Hubby aus Indien auf Besuch, er ist Direktor der Peermade Development Society, eines Hilfswerks, das u.a. auch biologisch-nachhaltige Produkte erzeugt. In allem spüren wir aber, dass die Kirche in den Entwicklungsländern viel stärker aus dem Glauben lebt als wir hier… – Am Donnerstag 24. November wird übrigens ein Missionar aus Peru (P. Sebastian Dumont) um 19 Uhr von seiner Arbeit berichten.

20. Okt. 2016: Wir halten „via Medien“ ein großes Friedensgebet

Das ist sehr wichtig: Wir halten am Donnerstag, 20. Okt. 2016, 19 bis 22 Uhr ein großes Friedensgebet mit den Studenten. Drei Stunden wird über MEDIEN übertragen! Wir wollen, dass sich VIA MEDIEN viele mit uns verbinden. Das Programm wird sehr schön: Bischof Ipolt hält zuerst die Heilige Messe, dann kommen Kurzkatechesen von Abt Maximilian und anderen, Barmherzigkeitsrosenkranz, Zeugnisse von Studenten und ehemaligen Muslimen, die zu Christus gefunden haben, Rosenkranz, Lobpreis usw. Wir haben dazu an viele eine Broschüre ausgesandt. Die kann man sich hier downloaden. Es wäre auch schön, wenn sich viele auf ihrem Fernseher EWTN (Satellit Astra 12460 MHz) einstellen lassen. Die Anleitung ist in der Broschüre.

19-20 Uhr Heilige Messe mit Bischof Ipolt
20-21 Uhr Zeugnisse, Lobpreis, Barmherzigkeitsrosenkranz
21-22 Uhr Lobpreis, Zeugnisse, Rosenkranz, Eucharistischer Segen

10. Okt. 2016: Feierliche Montagsmesse

Jeden Montag um 18 Uhr ist die „Montagsmesse der Hochschule“. Am 10. Oktober war Altbischof Dr. Ludwig Schwarz (Linz) zu Besuch, da war es besonders feierlich. Die Ausstrahlung der Heiligen Messe über Medien (christliche Fernsehkanäle und Radiosender, aber auch livestream) ist uns sehr wichtig. Es ist unser Apostolat. Frau Elisabeth Fürst hat ein kurzes Video von dieser festliche Messe aufgenommen…

4. Okt. 2016: Prof. Klausnitzer folgt Pater Karl als Institutsvorstand

An der Hochschule tut sich einiges: Pater Karl Wallner, unser Rektor, hat wegen seiner Aufgabe als Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke alle Aufgaben im Stift abgegeben: Die Öffentlichkeitsarbeit und die Jugendseelsorge wird von Pater Mag. Johannes Paul Chavanne übernommen. Am 3. Oktober ist er auch als Vorstand des Instituts für Dogmatik und Fundamentaltheologie zurückgetreten, aber mit einer sehr positiven Wendung. Zum Nachfolger hat die Hochschulkonferenz den renommierten Fundamentaltheologen Univ.-Prof. em. Dr. Wolfgang Klausnitzer gewählt, der schon bisher an der Hochschule Heiligenkreuz tätig war. Pater Karl wird seine Lehrveranstaltungen aber weiterhin halten, das Institut wird durch Prof. Klausnitzer sicher eine neue Dynamik gewinnen. Foto: Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner zwischen dem alten und dem neuen Institutsvorstand.

30. Sept. 2016: Medienworkshop

In der letzten Sommerwoche geht es an der Hochschule schon rund: Die neuen Priesterstudenten des Leoldinum absolvieren ihre Einschulung; Prof. Schnider und Dir. Faist unterrichten Religionspädagogik; und unser Studio1133-Team bildet 15 junge Leute in einem „Medienworkshop“ aus, gemeinsam mit FishermenFM aus der Schweiz. Es ist uns wirklich wichtig, dass die zukünftigen Priester und Theologieabsolventen fit sind im Umgang mit den Medien. Die Schulung ist intensiv! Übrigens: Viele Produktionen des Studio 1133 gibt es auf dem Monastic Channel

16. Sept. 2016: LH-Stv. Johanna Mikl-Leitner besucht die Hochschule

Als Innenministerin wurde Mag. Johanna Mikl-Leitner auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Nun ist sie Landeshauptmann-Stellvertreterin von Niederösterreich und hat in dieser Funktion Heiligenkreuz besucht. Nach dem Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus, hat sie Abt Maximilian „entführt“ und ihr die neue Hochschule gezeigt. Und zwar alles: die neue Bibliothek, das Studio1133, die Kunstwerke von Pater Raphael, die Hörsäle… Schade, dass wir erst kurzem die Nachricht erhalten haben, dass die öffentliche Hand keinerlei Förderung für Hochschule und Studienbibliothek geben kann. Bei Hochschule, Priesterseminar und Studienbibliothek sind wir weiter ganz auf das Volk Gottes angewiesen, denn das Stift könnte – obwohl alle Professoren umsonst unterrichten – so einen großen apostolischen Betrieb nicht schaffen. Gott segne alle, die uns helfen. Foto: der neue Direktor des Priesterseminars Mag. Martin Leitner, Mag. Mikl-Leitner und Abt Maximilian im Hochschulcampus.

29. Sept. 2016: Dank an Frau Brigitta Kohl

Die Hochschule Heiligenkreuz ist ein grüner Campus. Jeder Besucher, der den Innenhof betritt holt tief Luft, weil alles so grünt und blüht und man sich automatisch wohl fühlt. Grund ist Frau Brigitta Kohl, die sich seit 2014 um den Garten des Priesterseminars Leopoldinum und seit 2015 um die Gartenanlage des Hochschulcampus kümmert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule haben sie hoch leben lassen, denn sie feiert den 70 Geburtstag. Wir sind ihr für die Liebe zur Schöpfung Gottes, die sie an die Studenten vermittelt sehr dankbar!

5.-7. Okt. 2016: Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen

An der Kath. Fakultät der Universität Wien hat Prof. Jan-Heiner Tück ein großartiges Programm für ein Luther-Symposion zusammengestellt. Hier zum downloaden! Von 5.-7. Okt. 2016. Mit Empfehlung an alle unsere Studenten, die sich dafür interessieren.

28. Sept. bis 2. Okt. 2016: Medienworkshop an der Hochschule Heiligenkreuz

ACHTUNG: Geändertes Datum! Richtig ist von 28.9. bis 2.10. Nachdem wir ein gutes Fernseh- und Radiostudio zur Ausbildung unserer Studenten haben, wollen wir diese Ausbildung konkretisieren. Wie schom im Vorjahr gibt es im September einen „Medienworkshop Heiligenkreuz“, wo die Hochschule mit dem Studio 1133 und mit Fisherman FM kooperiert. Information unter: info@studio1133.at. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt, bitte bald anmelden! Kosten 250 Euro inklusive Unterkunft und Verpflegung.

PS: Viele Produktionen des Studio 1133 gibt es auf dem Monastic Channel

20. Sept. 2016: Pater Florian ist neuer Stiftsbibliothekar

Vizerektor Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr hat mit dem Aufbau der Studienbilbiothek, dem Transfer der Bibliothek von Benediktbeuern Großes geleistet. So „nebenbei“ hat er sich auch noch habilitiert. Jetzt soll er aber ganz für die Wissenschaft arbeiten. Daher folgt ihm unser P. Mag. Florian Mayrhofer als Stiftsbibliothekar nach (rechts), ihm zur Seite steht Mag. Clemens Steinhuber als Assistent (links). Das ist eine sehr wichtige Aufgabe, denn die Bibliothek ist öffentlich, der Bibliothekskatalog ist online. UND: Die Bibliothek wächst, denn wir bekommen laufend wertvolle Nachlässe von philosophischen und theologischen Fachbüchern – wie etwa hier von dem lieben Ehepaar Jacobi )Mitte) aus dem Allgäu! Und für allfällige Dubletten hat Pater Florian auch schon eine Verwendung: Wir wollen sie für den Aufbau der Bibliothek von Neuzelle verwenden, wenn wir dort eine Neugründung machen.

8. Sept. 2016: Vorlesungsverzeichnis WS 2016/17 online

Danke an Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner und Hochschulsekretär Mag. David Haselmayer: Das Vorlesungsverzeichnis, das ja jedesmal eine logistische Meisterleistung der Koordination ist, ist fertig und online hier downzuloaden. Danke!

3. Sept. 2016: Neuerscheinung von Prof. Ernst, Thomas von Aquin

Derzeit erscheinen sehr viele wissenschaftliche Publikationen unserer Professoren. Einen Überblick gibt es auf der Homepage des virtuellen Klosterladens: www.klosterladen-heiligenkreuz.at. Unser Neutestamentler Prof. Dr. Michael Ernst hat in einem renommierten evangelischen Verlag den 2. Band über den Kommentar des hl. Thomas von Aquin zum Johannesevangelium herausgebracht. (Weil damals kein katholischer Verlag Interesse hatte.) Wir gratulieren. Näheres dazu hier.

19. Aug. 2016: Jahrbuch „Ambo“: Europa eine Seele geben

Mit Recht ist Forschungsdekan Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller glücklich, denn mit dem ersten Themenjahrbuch der Hochschule Heiligenkreuz, das den Titel Ambo trägt, ist etwas Gutes gelungen. Das bestätigen die positiven Rückmeldungen und teils geradezu euphorischen Rezensensionsn (Tagespost hier). Es erscheint ab sofort jedes Jahr. Die wissenschaftlichen Beiträge sind hochwertig sowohl vom Inhalt als auch von den Autoren her. Siehe hier. Das Thema „Europa eine Seele geben“, wo es u.a. auch um Migration, Entchristlichung der Welt und Entweltlichung der Kirche geht, hatten wir schon lange vorher gewählt, nun ist es brandaktuell… Mehr Information + Bestellmöglichkeit hier.

15. Aug. 2016: P. Dr. Anton Lässer ist Rektor von Maria Schutz

Am 15. August hat der Provinzial der Passionisten, P. Gregor Lenzen, den bisherigen Direktor der Priesterseminars Leopoldinum in sein Amt als Rektor der Passionistenklosters Maria Schutz eingeführt. Es ist das einzige Passionistenkloster in Österreich an einem der schönsten Marienheiligtümern des Landes, die Gemeinschaft zählt 3 weitere junge Mitbrüder. Rektor P. Karl Wallner und einige Studenten, die nicht in Ferien waren, nahmen an der Feier teil. Man hatte das Gefühl, dass eine Aufbruchsstimmung herrscht. Pater Anton wird ja weiterhin einen Lehrauftrag an der Hochschule wahrnehmen und sich verstärkt für Priesterbetreuung, Priesterfortbildung und Priesterbegleitung einsetzen. Neues wird geschehen.

12. August 2016: Studenten produzieren Fernseh-Katechesen

Von 6. bis 12. August war Rektor Pater Karl mit 5 Studenten und einem Fernsehteam von EWTN-Deutschland in der Nähe von Kevelaer. Dort wurden 13 halbstündige Katechesen über die 7 Sakramente gefilmt; sie werden ab November in dem katholischen Fernsehsender EWTN ausgestrahlt. Die Aufnahmen waren anstrengend, die Gruppe bunt gemischt, biographisch und charakterlich. Wir wollen, dass unsere Studenten apostolisch zu verkündigen lernen, von Anfang an. Das kann man nur lernen, indem man es tut. Wir hoffen, dass 13 gute Sendungen enstanden sind, damit das Schöne und Wunderbare an Taufe, Firmung, Eucharistie, Beichte, Krankensalbung, Weihe und Ehe besser verstanden wird.

28. Juli 2016: Video – Die Hochschule als Glaubens- und Lebenswelt

In dem neuen Video stellt Rektor Pater Karl Wallner die Hochschule im neuen Zustand von 2016 dar: Nach dem großen Ausbau, voll im Wachstum, motiviert und in die Zukunft schauend. Hier bitte anschauen, es dauert 7 Minuten, viel Vernügen.

4. August 2016: Wohnmöglichkeiten

Für den Herbst 2016 gibt es bereits jetzt viele Anmeldungen. Auch wenn die beiden Studentenheime in Alland und Mayerling sowie das Haus Pax bereits voll sind, so gibt es doch viele Wohnmöglichkeiten in Heiligenkreuz und unmittelbarer Umgebung. Wir bitten, dass die wohnungssuchenden Studenten sich das selbst organisieren. So bietet etwa Pater Ferdinand in Sittendorf Zimmer an, ebenso Gerhard Schmölz in der ehemaligen Meierei Sittendorf. Aber auch in Heiligenkreuz selbst gibt es private Vermieter, sodass alle studieren können, die bei uns studieren wollen. Hier geht es zu der Liste der Wohnmöglichkeiten!

26. Juli 2016: Wir brauchen „katholische Milieus“ zur Berufungsfindung

Unser Rektor, Pater Karl Wallner, hat seine These, dass es heute vor allem an „Milieus“ mangelt, in denen geistliche Berufungen wachsen können, nun auch in einem Interview auf katholisch.de vertreten. Tatsächlich ist der Studienort Heiligenkreuz für viele junge Leute deshalb so attraktiv, weil man hier nicht nur Theologie studieren kann, sondern zugleich eine bunte Katholizität vorfindet, die vom boomenden Kloster mit seinem monastischen Leben bis hin zu charismatischen Gebetsgruppen, Debattierclub, akademischer Verbindung, Apostolatsgruppen, Medienworkshops usw. usw. reicht. Foto: Der ausgebaute neue Campus mit seiner toskanischen Weite bildet die „Oasen-Situation“ von Heiligenkreuz sehr gut ab und wird von den Studenten geliebt.

21. Juli 2016: Lourdesmadonna eingetroffen

Eine über hundert Jahre alte aus Holz geschnitze – und entsprechend wertvolle – Lourdesmadonna steht derzeit im Rektorat. Sie ist 1,40 Meter groß, wie das Original in Lourdes, und ein Geschenk einer guten Frau aus Salzburg. Freilich muss sie ein bisschen restauriert werden. Das überraschende Geschenk macht uns auch deshalb Freude, weil der Herr Abt ja schon lange überlegt, eine Art Lourdesgrotte in Heiligenkreuz einzurichten. Auch schon deshalb, weil wir in Heiligenkreuz eine Stätte im Freien brauchen, wo man hinpilgern und beten kann. Da wir von Grund auf marianisch sind, ist uns die Unbefleckt Empfangene herzlich willkommen und wir hoffen, dass wir eine schönes Grotte für sie finden…

25. Juli 2016: Über 150 fahren zum WJT nach Krakau

Wenn der Papst ruft, dann kommen wir. Insgesamt sind 15 Mitbrüder mit 138 unserer Studenten und Jugendlichen gerade unterwegs nach Polen. Der Weltjugendtag in Krakau mit Papst Franziskus zieht an. Am Fest des heiligen Jakobus, des Pilgerpatrons, hat Abt Maximilian den letzten Autobus verabschiedet und den Reisesegen gegeben. Auch 6 der 8 Novizen fahren mit, inklusive Novizenmeister, und 2 unserer Neupriester, und junge Ordensfrauen. Wir sind ziemlich sicher, dass die Zahl der Studenten durch den WJT wieder steigen wird, so war es nach allen Weltjugendtagen, weil da viele junge Leute im Herzen von Christus mit der Frage angesprochen werden: „Willst du mir nicht nachfolgen?“

10. Juni 2016: Unterstützung und Patenschaften notwendig

Der neue Patenfolder ist da. Die Hochschule braucht dringend Unterstützung und wir hoffen sehr, dass das Volk Gottes uns nicht im Stich lässt. Im Besonderen brauchen wir Hilfe, um die 28 Patenstudenten aus armen Ländern zu erhalten, die wir auf Bitten von deren Bischöfen und Äbten bei uns aufgenommen haben. In dem „Patenfolder“ gibt es ausführliche Information. Man kann ihn hier einfach downloaden. VERGELTS GOTT!!!

20. Juli 2016: Wir arbeiten auch im Sommer

Der Vorteil unserer kleinen Hochschule ist die Nähe zu den Studenten und die Servicebereitschaft der Lehrenden. Wenn es notwendig ist – wie im Falle eins Studenten, der am 10. September heiratet und einen Universitätsanstellung in Spanien bekommt – dann halten wir auch im Hochsommer noch Diplomprüfungen! Hier das Foto mit dem neuen Magister (links von Forschungsdekan Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller). – Für den Herbst gibt es schon viele Anmeldungen und das Sekretariat arbeitet mit voller Kraft am Erstellen des Vorlesungsverzeichnisses.

2. Juli 2016: Dank für „Freiwilliges Soziales Jahr“

Wir danken Herrn Gabriel Cepok (19) aus Deutschland, der ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ bei uns verbracht hat und seit September 2015 in den verschiedensten Bereichen im Einsatz war. Gabriel hat sich als eine Perle und Bereicherung erwiesen und alle seine Talente zum Einsatz gebracht: im Studentenheim in Mayerling, in der Bibliothek, bei vielen Diensten in Sekretariat und Öffentlichkeitsarbeit, bei der Pflege des Hochschulhofes… Wir sind ihm sehr dankbar. Am 1. Juli haben ihn seine Eltern (Foto, da ist er der 3. von links) abgeholt. Wir werden ihn vermissen und hoffen, dass noch viele Jugendliche aus Deutschland auf die Idee kommen, bei uns einen solchen Einsatz zu leisten.

21. Juni 2016: Dank an Direktor P. Anton Lässer

Dem Priesterseminar Leopoldinum (www.leopoldinum.at) stehen große Wechsel bevor: Seit 5 Jahren leitete der Passionist P. Dr. Anton Lässer, ein gebürtiger Vorarlberger, das Überdiözesane Priesterseminar. Es ist stark gewachsen, hat an Ansehen gewonnen, der Zusatzbau „Pax“ ist für die über 40 Seminaristen entlastend, denn jetzt ist Platz für über 50! Eine Zeit der Gnade geht zu Ende, denn Pater Anton ist von seinem Provinzial zum Oberen des Passionistenklosters Maria Schutz bestimmt worden. Gott-sei-Dank gibt es einen guten Nachfolger. Die Priesterstudenten haben in und nach der Montagsmesse am 20. Juni ihrem Direktor herzlich gedankt, dabei ist dieses Gruppenfoto entstanden. Direktor wird ab Herbst Mag. Martin Leitner, bisher Pfarrer von Wimpassing und bereits Spiritual im Leopoldinum. Da auch Vizedirektor Dr. Johannes Schwarz nach 2 Jahren seine Aufgaben wechselt, folgt ihm P. Mag. Edmund Waldstein als Vizedirektor nach.

22. Juli 2016: 640 Jugendliche im Hochschulhof

Auf dem Weg nach Krakau zum Weltjugendtag haben wir 640 Jugendliche, die von der „Communauté Saint Martin“ in Frankreich begleitet wurden, bei uns gehabt. Im Hochschulhof gab es eine stimmungsvolle Abendprozession mit der Kreuzreliquie und ein schönes Morgengebet.

2. Juni 2016: Hausbesuche der Studenten in Heiligenkreuz

Das Studentenpräsidium der Legion Mariens lädt ein, dass sich viele Studenten beteiligen. Worum geht es? P. Simeon, Pfarrer von Heiligenkreuz, möchte dass wir in Heiligenkreuz zur Evangelisation eine „Exploratio“ unternehmen. Wie geht das? Wir treffen uns am Donnerstag, 2. Juni, um 16.00 Uhr. Wo?: in der Katharinenkapelle – dort beten wir, bekommen einen Teil von Heiligenkreuz zugeteilt (mit Ortskarte), empfangen den priesterlichen Segen, und werden ausgesandt. Was machen wir? um in Paaren alle Häuser in Heiligenkreuz zu besuchen, uns als Studenten der Hochschule Heiligenkreuz vorzustellen, und letztendlich zu Glaubensgesprächen zu kommen. Bis wann?: Wir „explorieren“ voraussichtlich bis 19.00 Uhr, und danach treffen wir uns in der Loggia, um unsere Erfahrungen auszutauschen. Studenten, die sowas nie gemacht haben, werden dabei möglichst mit Studenten der Legion Mariens gepaart, die mit solchen Unternehmungen Erfahrung haben. Melden soll man sich bei mir (Email: h.andres.brunete@gmail.com; Handy-Nr.: +43 688 60877712). Wenn jemand daran interessiert ist, aber das Datum nicht passt, soll er sich trotzdem bei mir melden, weil wir möglicherweise einen zusätzlichen Termin organisieren.

19. Juni 2016: Prüfungszeit bis Anfang Juli

Das Foto täuscht! Unsere Hochschule ist zwar vom äußeren Eindruck her ein heimeliger Campus, aber hinter der österreichischen Gemütlichkeit, die hier alles ausstrahlt, verstecken sich auch Schweiß und Tränen. Denn in den nächsten drei Wochen müssen die Studenten durch viele Prüfungen durchkommen. Das Foto zeigt Studiendekan Prof. Michael Ernst mit erholungssuchenden Studenten in einer der Pausen. Wir wünschen allen Studenten gute Nerven für die Prüfungszeit, und auch, dass Sie von ihren Oberen und Regenten nicht dauernd mit anderen Veranstaltungen gequält werden und genügend Zeit zum Lernen und studieren haben.

27. Mai 2016: Vortrag über „Schiffsmonumente in Rom“

Wer kennt Sie nicht, die „Fontana della Barca“ zu Füßen der Spanischen Treppe in Rom. Es gibt im christlichen Rom aber eine ganze Reihe von „Schiffsmonumenten“, die der Aneignung der antiken Skulpturenwelt durch das Christentum bezeugen: Etwa ein Schiffschor in Sankt Petrer in Rom, die Navicella auf dem Caelius, die Barcaccia an der Spanischen Treppe und der Schiffsbrunnen neben der Bramantetreppe vor der Vatikanmauer. – Dr. Nicole Hegener (Universität Berlin) habilitiert sich gerade in diesem Bereich) und hält uns einen Vortrag im Bernhardinum: Freitag, 27. Mai, 19 Uhr.

29. Mai 2016: Viele Begegnungen auf dem KT in Leizpig

Vom 25. bis 29. Mai 2016 haben 10 unserer Studenten am 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig teilgenommen, um die Hochschule Heiligenkreuz vorstellen. Auch der Rektor der Hochschule, Pater Karl Wallner nahm daran teil. Der Stand der Hochschule war auf der Kirchenmeile unter „Jugend und Bildung“ untergebracht. Nachdem 300 junge Leute bei uns studieren und wir die größte Priesterausbildungsstätte im Deutschen Sprachraum geworden sind, haben uns viele aufgefordert, nach Leipzig zu gehen, um uns einfach vorzustellen. Und das hat gut funktioniert! Viele Bischöfe und tausende Menschen haben in den vier Tagen den Hochschulstand besucht. Wir sind erstaunt, wie bekannt wir in Deutschland sind. Am meisten hat uns der Besuch des Apostolischen Nuntius in Deutschland gefreut… Ansonsten könnte man über den Katholikentag viel sagen, das erfreulich und nicht so erfreulich ist, aber wir haben das Beste draus gemacht und Gott wird die Mühen sicher segnen. Foto: Erschöpfender aber erfüllender Begegnungsmarathon der Studenten auf dem Katholikentag in Leipzig.

11. Juni 2016: Start der Priesterweihen…

Am 11. Juni 2016, 14.30 Uhr, weiht Erzbischof Schick von Bamberg in Heiligenkreuz drei Mitbrüder (Pater Konrad, Pater Moses und Pater Malachias – Zu den Biographien der drei hier.) zu Priestern. Das ist der Auftakt zu einem reichen „Erntefest“ an Priesterweihen, denn heuer werden voraussichtlich 18 unserer Absolventen die Priesterweihe empfangen. Am 18. Juni werden 6 im Stephansdom von Kardinal Schönborn geweiht, sie gehören der Erzdiözese Wien oder Gemeinschaften an und haben alle bei uns studiert. Wir freuen uns darüber sehr. Bitten aber auch um geistliche Unterstützung durch das Gebet: sowohl für die neuen Priester, aber auch für uns, dass wir unseren Dienst als Hochschule demütig und dem Willen Gottes entsprechend erfüllen.

25.-29. Mai 2016: Katholikentag in Leipzig

An die 10 junge Mitbrüder und Studenten werden auf dem Katholikentag in Leipzig die Hochschule Heiligenkreuz vorstellen. Auch der Rektor der Hochschule, Pater Karl Wallner, wird anwesend sein. Wir sind dort auf der Kirchenmeile unter „Jugend und Bildung“ zu finden, in der Nähe von BDKJ, YOUCAT, Jugend2000 und ähnlichem… Es wird ja ziemlich bunt. Siehe hier! Auftritte haben die Studenten aber keine. Nachdem aber 300 junge Leute bei uns studieren und wir die größte Priesterausbildungsstätte im Deutschen Sprachraum geworden sind, haben uns viele ermutigt, nach Leipzig zu gehen, um uns einfach vorzustellen. Es werden ja hunderttausende Menschen erwartet. Wir freuen uns auf jede Begegnung. – Sogar die Kathpress hat das gemeldet!

5. Juni 2016: + Susanne Zweymüller-Moser

Wir trauern um unsere Ehrensenatorin Frau Susanne Zweymüller-Moser, die am 5. Juni 2016 nach schwerer Krankheit und dem Empfang der Sterbesakramente ruhig zu Gott heimgegangen ist. Mit Ihrem Gatten Prof. Karl Zweymüller engagierte sich die Lyrikerin unermüdlich für karitative Zwecke, ganz besonders auch für unsere Hochschule. Sie hat im Herbst 2015 noch einen wunderbaren Gedicht- und Bildband „Gebete und Meditationen“ herausgebracht, der die mystische Tiefe ihrer Seele zeigt. Wir danken durch Gebet und Feier der Heiligen Messe: Ruhe in Frieden!

10. Mai 2016: Zu Besuch bei Arik Brauer

Im Rahmen von Bibelwissenschaft besuchten 20 Studenten unserer Hochschule Prof. Arik Brauer (87), letzter lebender Vertreter der „Österreichischen Schule des Phantastischen Realismus“ in seiner Künstlervilla in Wien. Prof. Schipper und Prof. Ernst hatten das eingefädelt, Rektor Pater Karl begleitete die Gruppe, da er mit Timna Brauer aufgrund der gemeinsamen CD „Chant For Peace“ befreundet ist. Im Atelier gab es ein angeregtes Gespräch über die Frage nach der Existenz Gottes, denn Sinn der Welt, über das Alte Testament in den Bildern Brauers – und vieles mehr…

24. Mai 2016: Ein „marianisches“ Campus

Der neue Hochschulhof ist wunderschön, gerade jetzt im Mai, wo alles grünt und blüht. In der Mitte steht die Gottesmutter Maria, die Immaculata, umgeben von einem plätschernden Brunnen. Unsere Hochschule soll ein „Campus“ (wörtlich: Feld, Garten) des Studierens, des Lebens, der Begegnung und des Glaubens sein. Die Studenten sind sehr glücklich über die Atmosphäre, wo das frühlingshaft „Marianische“ spürbar ist. – Danke an Frau Susanne Hammerle für das schöne Foto.

3. Oktober 2016: Montagsmesse und Dienstagsgebet

Unsere Studenten wollen schon während des Studiums „Apostel“ sein, apostolisch ausstrahlen. Darum übertragen wir jeden Montag um 18 Uhr die „Montagsmesse der Hochschule“ über Fernsehen, Radio und Livestream.
Darum übertragen wir jeden Dienstag um 13 Uhr eine Gebetsstunde „Wir beten für Sie“ (Video hier) mit Anbetung und Rosenkranz, wo Sie uns Ihre Gebetsanliegen schicken können: gebet@hochschule-heiligenkreuz.at
Übertragung erfolgt durch das Fernsehen EWTN und auf Livestream über:
http://www.studio1133.at
http://www.ewtn.de/livestream
http://www.stift-heiligenkreuz.org/livestream
http://www.katholisch.de/video/24h-programm
http://www.kathtube.com
http://www.bonifatius.tv
http://www.anbetung.tv
http://www.radiogloria.ch

3. Mai 2016, 8-11 Uhr: „Evolution“

Sonderlehrveranstaltung. – Herzliche Einladung an alle Studenten für Dienstag, 3. Mai 2016, 8.00 bis 11.00 Uhr: Hr. Hugh Owen und Dr. Thomas Seiler, vom Kolbe Center for the Study of Creation, sprechen im Bernhardinum zum Thema Evolution (1. Vortrag ab 8.00, 2. Vortrag ab 9.30 bis 10.00 Uhr). PSE und ETh entfallen deshalb!

Mit seiner Enzyklika Humani Generis von 1950 erteilte Papst Pius XII. die Erlaubnis zur Erörterung und Erforschung der Evolutionslehre für katholische Naturwissenschaftler und Theologen „und zwar so, dass die Gründe beider Auffassungen, nämlich der Befürworter und der Gegner, mit der nötigen Ernsthaftigkeit, Mäßigung und Besonnenheit erwogen und beurteilt werden“. Gleichzeitig warnte Pius XII. aber vor „leichtfertiger Vermessenheit“ in dieser Erörterung, „als ob (…) es aufgrund der Quellen der göttlichen Offenbarung nichts gebe, was in dieser Sache größte Mäßigung und Vorsicht erfordert“. Seitdem hat die Evolutionslehre unter vielen katholischen Wissenschaftlern, Philosophen und Theologen Befürworter gefunden, sodass man heute eine Begründung für die traditionelle Auffassung über die besondere Erschaffung der Welt und des Menschen durch „Fiat“ fast nicht mehr zu hören bekommt. In zwei Vorträgen, die sich einerseits mit philosophischen und theologischen, andererseits mit naturwissenschaftlichen Aspekten dieses Themas befassen werden, wollen Hr. Hugh Owen und Dr. Thomas Seiler die Schönheit und Wahrheit der traditionellen katholischen Schöpfungslehre vorstellen, und ihre Relevanz für den Glauben und für die Evangelisation begründen.

Bildband „Die Hochschule Heiligenkreuz stellt sich vor“

Die Hochschule Heiligenkreuz gibt es zwar schon seit 1802, seit 1976 wächst sie. Nun hat sie sich sehr verändert, nicht nur durch den großen Ausbau und den Anstieg der Studentenzahlen auf 295 Studierende. Rektor Pater Karl Wallner hat daher einen bilderreichen informativen Bildband zusammengestellt, um die Hochschule vorzustellen, eventuelle Vorurteile abzubauen und die neuen Studienprogramme (Lizentiatsstudium „Spiritualität und Evangelisation“) vorzustellen. Der Bildband ist im März 2016 erschienen und auch im Buchhandel erhältlich. Der schön gestaltete Bildband ist im Be&Be-Verlag um 9,90 unkompliziert zu bestellen. Siehe hier.

Besuch bei Arik Brauer

8. Mai 2016: Wir gratulieren Pater Alkuin

Unser Pater Alkuin Schachenmayr wurde Anfang Mai von der Katholischen-Theologischen Fakultät in Würzburg habilitiert. Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr, der zudem mehrere Magister hat, besitzt nun die Venia Legendi für die Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit. In seiner Habilitationsschrift (Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Dominik Burkard) hat er das Thema Sterben und Gedächtniskultur in den österreichischen Prälatenklöstern der Frühen Neuzeit aufgearbeitet. Pater Alkuins Forschung beschäftigt sich überwiegend mit unserem Orden, v.a. in Bezug auf die Frömmigkeits- und Observanzgeschichte der „Stifte“ von 1600 bis 1950. Viele Scans von seinen Publikationen finden Sie auf pater-alkuin.com. Wir werden mit Pater Alkuin eine weitere Richtung des Lizentiatsstudiums aufbauen und freuen uns schon auf die nächsten Qualifikationen unserer jungen Mitbrüder, die die Hochschule weitertragen werden.

5. Mai 2016: Einladung zum „Studium Generale“

Die heutigen Jungen brauchen immer länger, um sich zu entscheiden: fürs Leben, für die Berufswahl, für die Berufung… Und sie wissen oft trotz Matura nicht, was sie eigentlich studieren wollen. Und außerdem kommt die humanistische, philosophische und religiöse Glaubensbildung im normalen Schulunterricht zu kurz. Darum gibt es an der Hochschule Trumau schon länger ein „Studium Generale“. Seit Herbst 2015 wird unsere Hochschule hier kooperieren, ein Drittel der Lehrveranstaltungen wird bei uns sein. Das neue Hochschulgebäude macht es dann möglich. Mehr Information hier! – Den Folder dazu kann man direkt hier downloaden.

12.-18. Juni 2016: Ökumenisches Blockseminar auf der Insel Patmos

Interdisziplinäres, interuniversitäres, ökumenisches Blockseminar auf der Insel Patmos (Griechenland) vom 12.-18. Juni 2016

Leitung: PD Dr. Michaela C. Hastetter (Heiligenkreuz, Freiburg, Trumau), Dr. Stefanos Athanasiou (Bern) und Prof. Maciej Ostrowski (Krakau) in Kooperation mit der theologischen Hochschule Patmos
Thema: Apokalyptik und Freizeitpastoral. Katholisch-orthodoxe Annäherungen aus eschatologischer Perspektive
Ort: Insel Patmos
Sprache: Deutsch, Englisch
Teilnehmerzahl: 5-7 Studierende
Anmeldung persönlich per Email bis 8. Februar 2016 an michaela.hastetter@hochschule-heiligenkreuz.at
Kosten: ca. 200-300 € (Gesamtkosten 500 €)

2. Mai 2016: + Direktor Otto Hermans (1932-2016) beigesetzt

Am 2. Mai 2016 wurde in Kyllburg der hochwüdige Herr Otto Hermans beigesetzt, der am 23. April 2016 in Bitburg verstorben ist. Otto Hermans war ab 1975 der erste Direktor des damaligen „Studienhauses Rudolphinum“, das der Regensburger Diözesanbischof Dr. Rudolph Graber in Heiligenkreuz gründete. Das Studienhaus bestand bis 2006, dann wurde es in das heutige „Überdiözesane Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz“ umgewandelt. Otto Hermans stammt aus den Niederlande, wo er 1932 geboren ist, er empfing 1973 die Priesterweihe. Von 1975 bis 1993 leitete er das Studienhaus. Sowohl Prof. Dr. Christoph Binninger (Studium Rudolphinum Regensburg) als auch Direktor P. Dr. Anton Lässer (Priesterseminar Leopoldinum) nahmen im weit entfernten Eifelkreis am Begräbnis teil. Foto von 1976: Direktor Hermans ist in der Mitte mit Hund, der von Bischof Graber gestreichelt wird.

22. April 2016: Lange Nacht der Forschung

Auch die Hochschule Heiligenkreuz ist nach dem Ausbau zu einem modernen Campus Teil des österreichweiten Projektes „Lange Nacht der Forschung“. Siehe hier.

Wir haben ein spannendes Programm zusammengestellt von 17 Uhr bis 22 Uhr, und wir freuen uns über viele interessierte Besucher:
17.00 – 21.45 Uhr Durchgehendes Besichtigungsprogramm:
1. Präsentation der mittelalterlichen Handschriften durch P. MMag. Roman Nägele
2. Führungen durch die Studienbibliothek und die Hörsäle durch Studenten
3. Präsentation des Medienzentrums Studio1133

18.00 – 18.45 Uhr Möglichkeit Teilnahme an Vesper der Mönche in Bernardikapelle

19.45 – 20.10 Uhr Möglichkeit Teilnahme an Komplet der Mönche in Bernardikapelle

19.30 – 20.15 Uhr Gastvortrag von Prof. Dr. Ralph Weimann (Rom) über „Enhancement. Wie viel biomedizinische Verbesserung tut dem Menschen gut?“

20.30 – 21.40 Uhr Öffentlicher Debattierklub der Studenten

21.45 – 22.00 Uhr Gemeinsame Komplet in der Katharinenkapelle

22.00 Uhr Ende

30. April 2016: Vor einem Jahr war die Einweihung

Am 30. April 2015, vor genau einem Jahr, wurde die neue Hochschule von Kardinal Schönborn eingeweiht. Seither wird alles verwendet, es ist noch nichts kaputtgegangen. Es passt alles. Freilich: Zwei Institutsräume müssen noch eingerichtet (Ratzinger-Forschung, Biblische Reisen) werden. Das Teezimmer hinter der Bernhardinum ist erbärmlich, das Ottonianum hat eine zu tönende Akustik und muss noch mit schalldämpfenden Platten verkleidet werden… Aber sonst passt alles wunderbar: Was vor 4 Jahren noch Utopie war, ist wie durch ein Wunder Wirklichkeit geworden

24. April 2016: Ratzinger Schülerkreise tagen an der Hochschule

Am 23. und 24. April tagte an der Hochschule der Neue Ratzinger-Schülerkreis, aber auch Mitglieder des „alten“ Schülerkreises waren dabei. Bischof em. Egon Kapellari hielt einen Vortrag. Rektor Pater Karl stellte den neuen Hochschulcampus vor. Die Sitzungen fanden dann im modernen Ottonianum statt. Da die Theologie von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. auf immer mehr Interesse stößt, wächst der Neue Schülerkreis. Wir sind durch Abt Maximilian Heim und Pater Justinus Pech, die Mitglieder sind, hier eng verbunden. 2017 soll im Rahmen einer Ratzinger Tagung (um den 90. Geburtstag von Papst Benedikt) ein kleines Ratzinger-Forschungsinstitut gegründet werden.

23. April 2016: Ausschreibung für Online-Seminar bei Prof. Koncsik

Online-Blockseminar im SS 2016

Leitung: Prof. Dr. Imre Koncsik
Thema: Der spirituelle Ansatz in Lumen Fidei (Papst Franziskus) im Vergleich zur heilsindividualistischen Konzeption Rut Björkmans
Ort: Hochschule Heiligenkreuz (bzw. online: Zu einem festen Zeitpunkt loggen sich interessierte Studierende per Skype ein.)
Anmeldung: persönlich per Email an imre.koncsik@hochschule-heiligenkreuz.at

Weitere Informationen: siehe hier.

22. April 2016: Das war die Lange Nacht der Forschung

Erstmals hat auch unsere Hochschule an der österreichweiten „Langen Nacht der Forschung“ teilgenommen. Zwischen 17 und 22 Uhr präsentierten wir mittelalterliche Handschriften, die Studenten hielten Führungen durch den neuen Campus der Hochschule und das Medienzentrum Studio1133. Prof. DDr. Ralph Weimann hielt einen spannenden Vortrag über Biomedizinische „Verbesserungen“ (Enhancement), wie man Genmanipulation euphemistisch nennt. Und spannend war auch der öffentliche Debattierclub in der Loggia, wo 2 Gruppen von Studenten gegeneinander über „aktive Sterbehilfe“ debattierten. Wir sind sonst immer einen Massenansturm gewohnt, mit 240 Besuchern hielt sich der diesmal im Grenzen, die Stimmung war aber hervorragend und die Besucher begeistert. Prominente: Abt Maximilian, Bischofsvikar Rupert Stadler, Landtagsabgeordneter Christoph Kainz…

22. April 2016: Herzliche willkommen, Prof. Remi Brague

Am 22. April 2016 hatten wir die Freude, den berühmten Religionsphilosophen Remi Brague (Biographie siehe hier) mit seiner Frau Francoise an der Hochschule zu begrüßen. Brague war schon mehrfach Referent an der Hochschule und zeigte sich beeindruckt vom neuen Hochschulcampus, der Bibliothek und dem Zustrom von Studenten. Wir sind schon auf die Blockseminare von Prof. Brague gespannt, denn er ist Honorarprofessor unserer Hochschule.

Eindrücke von der Langen Nacht der Forschung

18. März 2016: Wohncontainer abgebaut

2 Jahre lang mussten 10 unserer Priesterstudenten in Wohncontainern wohnen. Das war auch eine teuere Angelegenheit! Dank der Großzügigkeit unserer Spender konnten wir ein „Priesterstudenten-Wohnheim PAX“ mit 27 kleinen Zimmern für die Studenten bauen. Im März 2016 war es dann soweit, dass die Wohncontainer abgebaut werden konnten: Rektor Pater Karl Wallner freut sich. Freilich sin die 27 Zimmer im „PAX“ schon fast alle vergeben. Aber es ist noch Platz. Wir wollen keine Studenten abschrecken, es können alle kommen, wir finden Lösungen! Auf Facebook gibt es ein Video. Das Foto zeigt den Garten des Priesterseminars, wo die Container standen. Im Hintergrund sieht man das neue Priesterstudenten-Wohnheim.

21. April 2016: Hochschulausflug nach Wien

Rund 160 unserer Lehrenden und Studierenden freuten sich am 21. April über strahlendes Frühlingswetter zum jährlichen Hochschulausflug. Diesmal nach Wien: 9 Uhr Heilige Messe in der Jubiläumskirche St. Rochus; 10.30 Empfang im Parlament durch ÖVP-Generalsekretär Lopatka und Landtagsabgeordnete Kugler. Unser Debattierclub veranstaltete eine Schaudebatte. 13 Uhr Mittagessen im Schweizerhaus, mit lieben Empfang durch das Ehepaar Kolarik; Riesenradfahren und Eisessen auf Einladung unseres Ehrensenators Peter Petrisch; Liliputbahnfahren; 17.30 Eucharistische Vesper in der Trinitarierkirche an der Donau, dann noch Abendessen im Klostergasthof. Ein schöner Tag!

7. März 2016: Abbau der Wohncontainer

Endlich konnten die 10 Wohncontainer im Garten des Priesterseminars Leopoldinum abgebaut werden! Das „Priesterstudenten-Wohnheim Pax“ ist seit Februar fertig, alle Container-Seminaristen konnten umziehen. Freilich ist das Haus mit den 27 einfachen Zimmern schon fast wieder voll, aber das ist ja gut so. Finanziell fehlt noch einiges, aber da sind wir zuversichtlich. Wir hatten großzügige Spender und vor allem: Es sind einfach wirklich viele Menschen, die unsere Priesterausbildung hier unterstützen und uns wohl auch in Zukunft helfen werden. Für die Studenten war der Abbau der Container ein Ereignis der Freude und der Dankbarkeit.

9. April 2016: Gratulation an Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Wir haben seit 2011 die Freude, dass Prof. Gerl-Falkovitz (3. von links), die eine der renommiertesten christlichen Denkerinnen und Philosophinnen Europas ist, an unserer Hochschule unterrichtet. Sie hat Wohnung bei Prof. P. Kosmas Thielmann im Pfarrhof in Gaaden bezogen und unterrichtet (siehe EUPHRat) – wie alle Lehrenden – ehrenamtlich. Wir haben daher Ihren 70. Geburtstag mit großer Dankbarkeit und Freude gefeiert, viele Ihrer Weggefährtinnen und Freunde waren gekommen. Da uns durch die Abwesenheit unseres Herrn Abtes in Sri Lanka ein wenig der Glanz fehlt, haben wir uns sehr gefreut, dass Diözesanbischof DDr. Klaus Küng gekommen ist. An dieser Stelle danken wir allen Professorinnen und Professoren für Ihren unendlich wertvollen Einsatz für unsere Hochschule!

19. Feb. 2016: Das neue Vorlesungsverzeichnis ist online

Je mehr die Hochschule wächst, desto bewundernswerter wird die Leistung unseres Sekretariates: Frau Hohlagschwandtner und Herr Haselmayer haben das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2016 erstellt. Darin finden sich die Lehrveranstaltungen und die wichtigsten Informationen. Man kann das Vorlesungsverzeichnis hier downloaden.

Seit einem Jahr genießen die Studenten und Lehrenden den Service, dass sie online jederzeit über die aktuellen Lehrveranstaltungen informiert werden und den täglichen Stundenplan immer aktuell abrufen können.

 

3. April 2016: „Barmherziger Jesus“ für das Studentenheim Alland

Das „Studentenheim Johannes Paul II.“, in dem 13 Studenten wohnen, hat eine neue Kapelleneinrichtung erhalten: Der Erzbischof von Vilnius hat uns eine Kopie des Originalbildes vom Barmherzigen Jesus geschenkt, das in Zukunft über dem Tabernakel das Zentrum der Kapelle bildet. An 4 Tagen der Woche wird hier die Heilige Messe gefeiert, die Studenten halten selbst Anbetung und Rosenkranz. Es ist ja kein Seminar, aber ein Heim mit einem guten geistlichen Programm.

15.-16. Feb. 2016: Gipfelkonferenz von Bischöfen zur Flüchtlingskrise an der Hochschule

Wie KATHPRESS zu entnehmen ist, veranstaltet die „Kommmission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaften“ COMECE) bei uns eine 2-tägige Tagung an der Hochschule Heiligenkreuz. Es geht um Beratungen zu den brisanten Themen Flucht, Migration und Integration unter dem Titel „Facing a Crisis with many faces“. Gastgeber ist Bischof Ägidius Zsifkovics, der europaweiter COMECE-Koordinator für diese Herausforderung ist. Wir stellen gerne die Räume zur Verfügung, machen aber keinerlei Öffentlichkeitsarbeit dafür. Die Bischöfe sollen in Ruhe beraten können und hoffentlich Problemlösungen finden können. Die Hochschule ist nur Tagungsort für die Patriarchen, Erzbischöfe und Bischöfe. ALLE ANFRAGEN sind AUSSCHLIESSLICH an den Pressesprecher von Bischof Zsifkovics Dr. Dominik Orieschnig zu richten: dominik.orieschnig@martinus.at bzw. sekretariat@martinus.at. Wir bitten, das unbedingt zu beachten.

6. Feb 2016: Interessanter „Zisterzienserblog“

Unsere Professoren, Mitbrüder und Studenten sind sehr intensiv im Internet unterwegs, nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch zur Information und zur Bildung. Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr etwa, leiter des „Europainstituts für Cistercienserforschung“ betreibt einen Blog mit interessanten Recherchen zu allem, was mit Zisterziensern zu tun hat. Etwa über das Verhältnis der Zisterzienser zu dem Märtyrerbischof Thomas Becket… Siehe hier.

17. Feb. 2016: Ab Oktober Lizentiatsstudium „Spiritualität und Evangelisation“

Die Hochschule Heiligenkreuz bietet ab Oktober 2016 ein Lizentiatsstudium an. Das ist zwar noch kein Doktorat, aber ein wichtiger Schritt dazu. Das Lizentiat ist ein kirchlicher akademischer Grad, der aufgrund einer Spezialisierung in einem Fachbereich erworben wird. Der „Licentiatus theologiae“ ist befähigt, sein Fach an allen kirchlichen Hochschulen und Fakultäten weltweit zu unterrichten.

Für die Hochschule Heiligenkreuz ist das ein sehr großer Schritt in Richtung Fakultätwerdung, denn bisher konnten wir nur das Diplomstudium Fachtheologie anbieten. Wir haben drei Jahre mit dem Heiligen Stuhl dieses Lizentiatsprogramm entwickelt und nun endlich die Approbation erhalten. Wir bieten das Lizentiat nämlich Spezialisierungen an: in Spiritueller Theologie und in Pastoraltheologie. Das Studium dauert 4 Semester, umfasst 120 ECTS-Punkte und erfordert Anwesenheit und Zulassung. Mehr Information dazu gibt es hier.  Information zum Lizentiatsstudium

28. März – 3. April 2016: Ökumenisches Blockseminar in Georgien

Interdisziplinäres, interuniversitäres, ökumenisches Blockseminar in Tiflis (Georgien) vom 28.3.-3.4.2016

Leitung: PD Dr. Michaela C. Hastetter (Trumau, Heiligenkreuz, Freiburg) und Dr. Givi Lomidze (Wien) in Kooperation mit Rektor Prof. Dr. Vaja Vardidze (Tiflis, Georgien)
Thema: Mönchtum im Morgen- und Abendland. Kultureller Einfluss, spirituelle Kraft, pastorale Praxis und Dynamik der Einheit in ihrer Bedeutung für heute
Ort: Sulkhan Saba Orbeliani Teaching University, Tiflis (Georgien)
Sprache: Deutsch, Englisch, Georgisch
Teilnehmerzahl: 10 Studierende der Hochschule Heiligenkreuz
Anmeldung persönlich per Email bis 15. Januar 2016 an michaela.hastetter@hochschule-heiligenkreuz.at
Kosten: ca. € 400,- (die großen Zuschüsse der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. sind schon miteinberechnet, weitere Drittmittel sind angefragt)

29. Feb. 2016: Intensive Beratungen

Für den 29. Feb. 2016 hat Rektor P. Dr. Karl Wallner alle Kollegialorgane der Hochschule einberufen: Senat, Hochschulkonferenz und Hochschulversammlung. (Die Studienkommission unter Studiendekan Prof. Dr. Michael Ernst tagt dann noch am 1. März.) Es gab viele Dinge zu besprechen und zu beschließen, unter anderem kleine Änderungen in der Stundenverteilung, eine Wahlordnung für die Studentenvertreter und eine Geschäftsordnung für die Kollegialorgane. Ein sehr wichtiges Thema war die Situation, die durch die Ernennung von P. Karl Wallner zum Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Österreich ab 1. Sept. eingetreten ist. Hier gibt es gute Vorstellungen, wie seine Mitwirkung auch in Zukunft der Hochschule erhalten bleiben kann.

28. Jan 2016: Prüfungszeit!

Mit 25. Jänner hat die Prüfungszeit an der Hochschule begonnen. Professoren und Studenten stehen unter Druck… Aber es geht vorüber. Die Studienbibliothek wurde sehr gut angenommen, immer findet man dort studierende Mitbrüder, und wenn es nur zum Lesen der neuesten Zeitschriften ist. Immerhin führt die Studienbibliothek 140 philosophische und theologische Zeitschriftenreihen. Foto: Die roten Flüstersofas in der Studienbibliothek verbreiten eine Atmosphäre fröhlicher und gelassener Studienbegeisterung.

8. Jan 2016: Wer sind die 295 Studenten der Hochschule Heiligenkreuz?

Um diese Frage zu beantworten, hat unser Team vom Studio1133 sechs Studenten befragt. Entstanden ist ein humorvolles Video, das wir allen unseren Wohltätern, Betern, Paten und Freunden widmen! Einfach hier klicken!

16. Feb 2016: 16. Feb. 2016: Bischofsgipfeltreffen zur Flüchtlingskrise

Die „Kommmission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaften“ COMECE hat eine 2-tägige Tagung an der Hochschule Heiligenkreuz zum Flüchtlngsproblematik veranstaltet: „Facing a Crisis with many faces“. Kardinäle, Patriarchen und Bischöfe aus 20 Ländern haben daran teilgenommen. Gastgeber war Bischof Ägidius Zsifkovics, der europaweiter COMECE-Koordinator für diese Herausforderung ist. Die Bischöfe haben über das brisante Flüchtlingsthema beraten. Alle Information gibt es auf www.martinsfest.at bzw. bei direkten Anfragen bei Dr. Dominik Orieschnig zu richten: dominik.orieschnig@martinus.at bzw. sekretariat@martinus.at. Foto: Wichtige Beratungen im Kaisersaal: ein schönes Ambiente für eine dramatische Herausforderung an die Welt und die Kirche… – Bilder hier.

6. Jan 2016: + Joseph Maria Morath

Wir trauern um Mag. Joseph Maria Morath, den wir sehr geschätzt haben. Von Maria Bronnen aus studierte er von 2007 bis 2013 bei uns. Er lebte mit uns im Kloster mit und war ein liebenswürdiger Mitbruder. An der Hochschule wählten ihn die Studenten wiederholt zum Hörervertreter. 2014 schloss er das Studium mit der Sponsion ab, da war er schon schwerkrank. Heute erreichte uns die Nachricht, dass er um 5 Uhr früh zu Gott heimgegangen ist. Er hat davon gewusst, einige Mitbrüder auch immer wieder über die Schwere seiner Krankheit und seinen baldigen Tod informiert. Er wurde im irdischen Leben nur 39 Jahre, wir beten, dass Gott das Leben der Ewigkeit schenkt. – Wir werden eine der nächsten Montagsmessen als Requiem für ihn feiern! Requiem aeternam dona ei, Domine, et lux perpetua luceat ei!

7. Jan 2016: Das Video über das Priesterstudentenwohnheim „Pax“

Die Hochschule ist fertig ausgebaut, aber die Hochschule muss etwas gegen die Wohnungsnot der Priesterstudenten tun. Darum trauen wir uns weiterzubauen. Das wird nur gehen mit den Spenden des Volkes Gottes. Wir sind aber nicht verrückt geworden, wenn wir um 1,5 Millionen Euro bitten gehen, denn wir brauchen es wirklich dringend, der Betrag fehlt noch. Ein „Baustellenvideo“ über das Priesterstudenten-Wohnheim „Pax“ lassen wir noch online, bis wir auch die Mittel für das Wohnheim aufgetrieben haben. Mit Gottes und Ihrer Hilfe… UND HIER GEHT ES ZUM VIDEO

2016: Mit Bernhard Meuser und Prof. Alkuin am „HistoCat“ mitarbeiten

Im Sommersemester 2016 gibt es ein „Seminar HistoCat“ (2 SWS, 4 ECTS, 2. Studienabschnitt, SS 2016)
P. Alkuin, B. Meuser (Hg. YouCat), J. Bordat (kath. Blogger): Wissenschaftliche Auseinandersetzung und „Zensur“ je eines Kapitels des HistoCat, anschließend Verständlichkeit für Jugendliche prüfen; Rezension eines Kapitels als Seminararbeit. Aufbereitung der „Heißen Eisen“ der Kirchengeschichte. Das Ergebnis soll eine Handreichung für katholische Jugendliche sein, sich Kritik zu stellen.
Fortsetzung eines Welterfolges mit Studenten der Hochschule Heiligenkreuz! Auflage des YOUCAT: 6 Millionen in 39 Sprachen! Begrenzte Teilnehmerzahl! Voranmeldung ab sofort per Mail an P. Alkuin.
Teilnehmer bekommen Gratisexemplar des fertigen HistoCat – und 3 ECTS-Punkte.

3. Jänner 2016: Wir bitten um Bausteine für die Priesterausbildung

Unser wichtigstes Ziel für das Frühjahr 2016 ist, dass wir die 10 Priesterstudenten aus den Wohncontainern rausbringen und das Priesterstudenten-Wohnheim Pax für das Leopoldinum fertig bauen. Außerdem brauchen wir dringend Unterstützung, auch für die Patenstudenten aus Afrika und Vietnam.

Wir würden nicht bitten, wenn wir es nicht brauchen würden. Hier kann man konkret helfen, denn bei uns wächst wirklich alles. Und wir versuchen, aus den jungen Leuten das Beste zu machen, was möglich ist…
Den Informationsfolder kann man sich hier herunterladen.
Mehr Information gibt es auf dieser Seite, hier klicken.
Wichtig: Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar, siehe hier!

8. Feb 2016: Wort des Rektors

Liebe Studenten!
Zu meiner heute bekannt gegebenen Ernennung zum Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke Missio für Österreich ab 1. Sept. 2016 möchte ich nur kurz mitteilen, dass ich mich auf diese neue Aufgabe von Herzen freue. Es ist eine wirkliche Ehre, wenn der Herr Abt, der Kardinal, die Österreichische Bischofskonferenz und der Heilige Stuhl einem eine solche Aufgabe zutrauen. Meine Vorgänger, jetzt etwa Msgr. Dr. Leo Maasburg, waren große Persönlichkeiten. Vielleicht werde ich in dieser Aufgabe versagen, aber mit Gottes Hilfe nehme ich zumindest die Herausforderung an. Ihr kennt meine missionarische Gesinnung und wie sehr ich für die Glaubensverkündigung bis an die Grenzen der Erde „brenne“. – Es sind auch schon viele besorgte Meldungen von Euch gekommen. Habt keine Angst! Ich möchte Euch versichern, dass ich die Hochschule und Heiligenkreuz nicht im Stich lassen werde. Bitte um Euer Gebet!
Pater Karl Wallner OCist, Rektor

1. Jan. 2016: Ausschreibung für SS 2016: Ökumenisches Blockseminar in Georgien

Interdisziplinäres, interuniversitäres, ökumenisches Blockseminar in Tiflis (Georgien) vom 28.3.-3.4.2016

Leitung: PD Dr. Michaela C. Hastetter (Trumau, Heiligenkreuz, Freiburg) und Dr. Givi Lomidze (Wien) in Kooperation mit Rektor Prof. Dr. Vaja Vardidze (Tiflis, Georgien)
Thema: Mönchtum im Morgen- und Abendland. Kultureller Einfluss, spirituelle Kraft, pastorale Praxis und Dynamik der Einheit in ihrer Bedeutung für heute
Ort: Sulkhan Saba Orbeliani Teaching University, Tiflis (Georgien)
Sprache: Deutsch, Englisch, Georgisch
Teilnehmerzahl: 10 Studierende der Hochschule Heiligenkreuz
Anmeldung persönlich per Email bis 15. Januar 2016 an michaela.hastetter@hochschule-heiligenkreuz.at
Kosten: ca. € 400,- (die großen Zuschüsse der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. sind schon miteinberechnet, weitere Drittmittel sind angefragt)