Archiv 2014

19. Mrz 2014: 242 Studenten, davon 142 Priesteramtskandidaten

Die genaue Hörerstatistik liegt nun vor und ist beachtlich. Von den 242 Studierenden sind bereits 142 Ordensleute und Priesteramtskandidaten. Drei Viertel sind deuschsprachig. Wenn das Wachstum so weiter geht, müssen wir uns überlegen, wo wir die Studenten unterbringen, denn das Priesterseminar und die umliegenden Studentenheime sind schon voll… Aber es wird schon irgendwie gehen. Gott hilft.

17. Mrz 2014: Bischof Alois Schwarz auf der Baustelle

Am 30. April werden wir einen „Tag der Offenen Baustelle“ halten, wozu wir jetzt schon herzlich einladen. In diesen Tagen hatten wir Bischof Alois Schwarz von Gurk-Klagenfurt zu Besuch; Abt Maximilian und Direktor P. Anton Lässer zeigten ihm die Baustelle. Wir sind den Bischöfen sehr dankbar für ihre Unterstützung, auch in finanzieller Hinsicht. Bischof Schwarz hat außerdem als frührerer Bischofsvikar in unserer Diözese das Aufblühen der Hochschule durch die Ansiedlung neuer Ordensgemeinschaften und Bewegungen stark gefördert. Foto: Direktor P. Anton, Bischof Schwarz, Abt Maximilian in der Studienbibliothek.

14./15. März 2014: Fachtagung über das Beten

Die Reihe der diesjährigen Tagungen wird am 14./15. März 2014 durch eine Tagung über das „Beten in der Bibel und seine Rezeption“ eröffnet. Dem Institut für Bibelwissenschaft (Prof. Ernst und sein starkes Team) ist es gelungen, sehr wertvolle Referentinnen und Referenten zu gewinnen. Das Programm ist äußerst spannend und intensiv und umfasst den Bogen vom Gebet Jesu (Thomas Söding) über die Eucharistische Anbetung (Abt Maximilian) bis zum Werden des neuen Gotteslobs (Bischof Hofmann)…
Download des Programms hier.
Anmeldung und Information bei dominik.hiller@hochschule-heiligenkreuz.at

10. Mrz 2014: Sommersemester: Gerl-Falkovitz über Plato

In 2 Teilen hält Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz ein offenes Seminar über Platon, – über den viel geredet wird und den doch so wenige kennen! Titel des Seminars:
„Ideen – Wege des Lichts. Einführung in Platon, Vorlesung und Textseminar“. Die Lehrveranstaltung findet in zwei Teilen statt, die auch unabhängig voneinander besucht werden können:
1. Teil: Montag bis Donnerstag, 10.-13. März 2014 jeweils 19.30 – 21 Uhr.
2. Teil: Montag bis Donnerstag, 5.-8. Mai 2014 jeweils 19.30 – 21 Uhr.
Gaststudenten sind herzlich willkommen.

8. Mrz 2014: Silvesterorden für Doz. Zemanek

Hohe Auszeichnung für Doz. DDr. Josef Zemanek (08.03.14.) – Am 7. März hat Kardinal Schönborn unserem Dozenten DDr. Zemanek das Komturkreuz des päpstlichen Silvesterordens verliehen. Das hat er schon deshalb verdient, weil er lange Zeit Präsident der Arbeitsgemeinschaft katholischer Verbände (AKV) war. Einen Bericht gibt es hier. Wir gratulieren von Herzen und sind ihm für sein Engagement an der Hochschule sehr dankbar.

4. Mrz 2014: Rotkäppchen-Faschingsvorlesung von Prof. Ernst

Durch das späte Ostern fällt der Fasching heuer an den Beginn des Sommersemesters. Am Faschingsdienstag lädt Prof. Michael Ernst zu einer Vorlesung über „Lacernella Rubra – sive Rotkäppchen“, eine theologische Interpretation von Rotkäppchen mit Hilfe der üblichen Methode der alt- und neutestamentlichen Exegese. In Anlehnung an die berühmten Rotkäppchen Vorlesungen von Otto Hermann Pesch. N.B.: Prof. Ernst ist Mainzer! Beginn ist 10 Uhr, die Vorlesung ist öffentlich. Hier gibt es eine Ankündigung zum downloaden.

3. Mrz 2014: Sommersemester 2014: 7 Vorträge „5-vor-11“

Im Sommersemester bietet die Hochschule 7 interessante Referenten mit guten Themen im Rahmen der Reihe „5 vor 11“. Die Vortragsreihe heißt nicht nur deshalb so, weil die Vorträge – normalerweise an einem Montag um 10.55 Uhr stattfinden (also Fünf vor Elf), sondern weiß es sich um Themen handelt, für die es noch nicht Fünf vor Zwölf ist: Themen von zeitloser Relevanz oder wo es noch Zeit ist, Konsequenzen zu ziehen. Das Spektrum ist breit: Von der Kirchenlehre der letzten Päpste, über das Grabtuch von Turin, über die Perspektive des Korans auf das Christentum, über Gertrud von LeFort hin zum Thema „Neuevangelisierung“; unmittelbar vor der Europawahl wird Prof. Schneider dazu referieren und schließlich spricht ein Mediziner zur „Pille danach“… – Bitte laden Sie das Programm hier herunter.

7. Feb 2014: Vorlesungsverzeichnis für SS 2014 ist online

Nicht nur vom Ausbau her, sondern auch von den Studien her liegt ein intensives Sommersemester vor uns! Es gibt allein drei große internationale Tagungen mit sehr wertvollen Referenten. Der reguläre Studienbetrieb ist für die Studierenden sehr intensiv, sodass wir sie manchmal bewundern, wie sie das alles schaffen. Dafür ist die Atmosphäre trotz der gestiegenen Hörerzahlen weiterhin äußerst familiär, vor allem das Verhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden. Dafür sind alle dankbar. — Dank gilt der Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner und ihrem Team für die Planung des Sommersemesters 2014, hier kann man das Vorlesungsverzeichnis downloaden.Foto: Pater Wolfgang und Student Bruder Klaus nach einer Vorlesung.

25. Jan 2014: Start der Prüfungszeit

Mit dem Fest der Bekehrung des Apostels Paulus startet bei uns die 3-wöchige Prüfungszeit, die den Studierenden (aber auch den Lehrenden) einiges abverlangt. Es ist der „Elchtest“ für Studenten… Wir wünschen allen guten Erfolg!
Foto: Der Eintrag in die Prüfungslisten erfolgt derzeit noch händisch, das wird sich aber bald ändern, da wir im Zuge des Ausbaus und wegen der hohen Studentenzahlen ein digitales System einführen werden.

22. Jan 2014: Kardinal besucht Student in Mayerling

Auf sehr schlichte Weise beging unser Herr Kardinal seinen Geburtstag am 22. Jänner: Er besuchte die Karmelitinnen in Mayerling, feierte mit Abt Maximilian und Studentenseelsorger P. Edmund dort die Heilige Messe. Und dann besuchte er die 15 Studenten, die im Gästehaus der Karmelitinnen wohnen. Alles war ebenso herzlich wie schlicht: Es gab selbstgebackene Torte, Geburtstagsständchen und ein einfaches Abendessen. Der Kardinal blieb lange. Es ist wichtig, dass sich die Bischöfe jener Studenten annehmen, die noch auf der Suche nach ihrer Berufung sind. Aus der Mayerlinger Gruppe haben sich in der letzten Zeit 2 entschieden, in Heiligenkreuz einzutreten. (Aber nicht alle wollen natürlich Zisterzienser werden.) Foto: Die Mayerlinger Studenten waren sehr begeistert, dass sich der Herr Kardinal ihrer wie ein Vater annahm, – und das an seinem Geburtstag. Mehr Fotos bei Thomas Schmid auf facebook.

12. Jan 2014: Amtseinführung von Erzbischof Lackner in Salzburg

An der Feierlichen Amtseinführung des neuen Salzburger Erzbischofs nahmen Abt Maximilian, Abt Christian von Rein, Altabt Gregor, Rektor P. Karl und Zermemoniär P. Coelestin teil. Es war sehr feierlich, ganz Salzburg freute sich, und wir mit Salzburg. Wir freuen uns auch, dass Erzbischof Lackner den Wunsch geäußert hat, weiterhin ab und zu Wahlfächer an der Hochschule im Bereich der Philosophie anzubieten. Wir wünschen ihm für seinen Hirtendienst Gottes Segen und offene Herzen.

 

11. Jan 2014: Gottes Segen für Erzbischof Lackner

Nach seiner Erwählung und Ernennung zum Oberhirten von Salzburg, hat Erzbischof Franz Lackner unbeirrt an unserer Hochschule seine Vorlesungen in Philosophie weitergehalten. Inzwischen ist bei uns seine Nachfolge geregelt, denn in diesem hohen Amt wird ihm ein Unterricht nicht mehr möglich sein; er bleibt aber Honorarprofessor der Hochschule. Inzwischen hat er von seinem Bischofssitz kanonisch Besitz ergriffen (Bericht darüber hier), an der liturgischen Amtseinführung am 12. Jänner nehmen Abt Maximilian, Altabt Gregor, der Rektor der Hochschule und mehrere Professoren teil. Foto: Die Studenten haben den neuen Erzbischof schon mit großer Liebe und Dankbarkeit an der Hochschule gefeiert, dabei entstand dieses Foto.

5. Jan 2014: Gottes Segen für 2014

Das Foto zeigt den jungen Dachdeckermeister wie er glücklich strahlt: Mit Recht, denn genau am 20. Dezember 2013 wurde der letzte Dachziegel auf den Ausbau gelegt. Wir wünschen allen unseren Freunden, Wohltätern und betenden Unterstützern ein gesegnetes Jahr 2014! Und wir erbitten es auch für uns und den Ausbau der Hochschule. Wir Mönche haben den Jahreswechsel 2013/14 mit hunderten Jugendlichen betend zu „Silvester alternativ“ begangen, um diesen Segen Gottes und den Schutz der Muttergottes zu erbitten. Denn alles, was wir erleben ist nicht Menschenwerk, sondern Segen und Gnade.

1. Jan 2014: Die Hochschule Heiligenkreuz braucht Ihre Hilfe:

1. Jan 2014: Rückblick in Dankbarkeit

Das Jahr 2013 war für die Hochschule ein Jahr der Gnade. Wir hätten nicht gedacht, dass es so schnell geht: Am 27. Februar segnete Papst Benedikt XVI. den Grundstein zum Ausbau, am 30. April war Spatenstich, am 13. Mai war Baubeginn, am 28. Juni war Grundsteinlegung, am 22. November war Dachgleiche, am 20. Dezember wurde der letzte Dachziegel gelegt… – Aber auch sonst war ein umfangreiches akademisches Jahr mit vielen Feiern, vielen Absolventen, vielen Neuzugängen und mehreren hochkarätigen Tagungen… Hier gibt es einen Rückblick (unvollständig) auf das Hochschuljahr 2013… Das Foto zeigt die Mitbrüder von Heiligenkreuz, wie sie am 11. November die Baustelle – begeistert – besichtigen.

23.-24. Okt. 2014: Blockseminar von Prof. Gerl-Falkovitz

Oktober und November: Blockseminar von Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz und René Kaufmann M.A. Das Blockseminar beschäftigt sich mit der Lektüre und Interpretation von Texten. – Thema: „Gabe, Wert und Anerkennung. Einige neuere Arbeiten zur Phänomenologie von Geben, Nehmen, Schätzen“
23.10.14: 9 – 12 Uhr; 14 – 18 Uhr
24.10.14: 9 – 12 Uhr; 14 – 18 Uhr
Gabe ist nicht Tausch, sondern Tausch wäre eine Verengung des Gebens. Insofern ist die soziologische These des nur utilitaristischen Tauschverhaltens eine unzulässige Rationalisierung. In der Gabe stecken vielmehr Wertbezeugung und Anerkennung des Anderen. Diese Spur führt über ein Zweckverhalten hinaus zum Sinn gegenseitigen Daseins. Gemeinsam gelesen und (kritisch) interpretiert werden Texte von Max Weber („Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus“), Marcel Hénaff („Die Gabe der Philosophen“), Hannah Arendt („Vita activa“) u.a. – Nähere Angaben im Vorlesungsverzeichnis des WS 2014/15; dort ebenfalls Information über weitere Lehrveranstaltungen von Prof. Gerl-Falkovitz.

4./5. April: Internationale Fachtagung über „Welt und Würde des vorgeburtlichen Kindes“

Frau Dr. Astrid Meyer-Schubert (Wien) veranstaltet an unserer Hochschule eine interessante Fachtagung, zu der sie internationale Experten gewinnen konnte: „Mein erstes Universum. Welt und Würde des vorgeburtlichen Kindes“. Zu dieser Fachtagung, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem ersten Lebensraum jedes Menschen beschäftigt, laden wir herzlich ein. Das Programm dazu gibt es hier. Den Folder kann man Folder-Tagung_2014-Vorgeburtliches_Leben-Schuberthier downloaden. Eine Anmeldung ist erforderlich, unkompliziert an Dominik.Hiller@hochschule-heiligenkreuz.at.

18. Jul 2014: Umfangreiche Bauarbeiten im Sommer

Die letzten Monate haben bei uns doch einige Sorgen ausgelöst, – aber auch Entscheidungen herbeigeführt. Da wir ja nur bauen, wenn das Geld dazu da ist, hat es sich die Leitung der Hochschule nicht leicht gemacht, Größeres zu planen als ursprünglich vorgenommen: Der Alttrakt muss dringend ebenfalls restauriert werden. Der Hof muss zu einem richtigen Campus ausgestaltet werden, Autos dürfen in Zukunft nicht mehr rein. Vor allem: Wir müssen schneller bauen als geplant, denn die Situation wird in dem Mini-Alttrakt zusehends unerträglich. Denn es gibt derzeit schon doppelt so viele Anmeldungen für das nächste Semester als das üblich ist. Und für den 30. April 2015 ist die Einweihung durch Kardinal Schönborn fixiert. Foto: Derzeit am vordringlichsten ist die bauliche Anbindung zwischen dem Alttrakt und dem Zubau, die einen Neubau der kleinen Seitenstiege mit sich bringt.

14. Aug 2014: Aufbruchstimmung inmitten der Baustelle

Die Hochschule wächst. Nicht nur das Gebäude. Es gibt auch eine Reihe neuer Mitarbeiter, etwa einen neuen Hochschulsekretär, einen Organisationssekretär, einen Medienreferenten usw. usw. Die Vorbereitungen auf das neue Studienjahr, in dem ja die Bauarbeiten abgeschlossen und die Einweihung stattfinden soll (30. April 2015 mit Kardinal Schönborn) sind sehr intensiv. Wöchentlich gibt es eine oft anstrengende Mitarbeiterbesprechung mit dem Rektor, weil wir oft gar nicht wissen, wo wir anfangen sollen. Zugleich aber eine große Dankbarkeit für das Wachstum und das gute Team, das sich hier bildet. Foto: Mitarbeiterbesprechung mit dem Rektor, im Hintergrund wacht der heilige Johannes Paul II. über unsere Planungen. Den Baulärm rundherum kann man nicht über das Bild vermitteln… Foto von David Haselmayer.

5. Sep 2014: Das Vorlesungsverzeichnis WS 2014/15 ist online

Anfang September herrscht arger Baubetrieb auch im Alttrakt. Die Fassade wird völlig umgebaut, der Eingangsbereich in den Großen Hörsaal, die kleine Studienbibliothek wandelt sich unter viel Lärm in einen Seminarraum und ein Büro um; die Klos werden umgebaut; das Stiegenhaus, das Alttrakt und Zubau verbindet wird erweitert… Das Foto zeigt unseren Künstlermönch Pater Raphael, der sich in Gestaltungsfragen voll einbringt. Danke! – Ein großes Danke an Sekretariatsdirektorin Hohlagschwandtner und Hochschulsekretär Haselmayer, denn trotz Chaos in aller Ruhe das Vorlesungsverzeichnis unseres immer umfangreicher werdenden Studienbetriebes zusammengestellt haben. Man kann das Vorlesungsverzeichnis für das WS 2014/15 hier downloaden.

5. Sep 2014: Bitte um Unterstützung und Patenschaften

Wir haben einen Folder zusammengestellt, weil unsere Studierenden Unterstützung brauchen. Bitte laden Sie den Folder hier runter, er ist sehr informativ! Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Sie können die Ausbildung für ALLE Studenten zu unterstützen; das kommt dann vor allem den deutschen, österreichischen und schweizerischen Studenten zugute.

2. Sie können aber auch eine Patenschaft für EINZELNE Patenstudenten übernehmen, denn wir haben 17 Priesterstudenten aus Vietnam, Ruanda, Nigeria, Ukraine und Indien, die Hilfe für das Studium brauchen.

Bei uns werden konkret Priester ausgebildet. Es gibt Berufungen. Jammerei nützt nichts, konkrete Taten helfen hingegen sehr viel. Und man kann mit jedem Euro helfen!

Vergelt’s Gott den vielen, die bereits helfen!

Auch hier gibt es mehr Information! Und hier kann man ein Formular für eine Einzugsermächtigung downloaden.

26. Sep 2014: Tagungsort Wasserberg in der grünen Steiermark

Wir haben Glück, dass für uns seit 100 Jahren die Möglichkeit besteht, in den Alpen bei Knittelfeld ein wenig Ruhe zu finden. Unser Besitz in Wasserberg wird auf Wunsch des Herrn Abtes für verschiedene Tagungen genützt, so hält er etwa im November dort eine große Pastoraltagung mit allen unseren in der Pfarrseelsorge tätigen Mitbrüdern. Lehrende der Hochschule nützen Wasserberg auch gerne für Seminare, etwa hier Prof. P. Dr. Lic. Justinus Pech bei einem Seminar über Grundbegriffe der Fundamentaltheologie. Mit dabei war auch Dr. Cornelius Keppeler, mit dem Pater Justinus ein wunderbares Buch über „Zeitgenössische Kirchenverständnisse“ herausgebracht hat.

1. Okt 2014: Start des Wintersemesters

Alle, die bereits an der Hochschule studiert haben, werden staunen, denn im Sommer wurde im Alttrakt einiges umgebaut. Das Foto zeigt das Baukomitee unter Leitung von Abt Maximilian bei einer der vielen Besprechungen… Die Bauarbeiten werden erst am 29. Sept. enden, danach wird geputzt. Der Alttrakt soll rechtzeitig fertig werden. Der Herr Abt und der Rektor wünschen, dass alle Studenten an der Festmesse zur Eröffnung des Studienjahres am 1. Oktober um 15 Uhr teilnehmen, denn wir wollen dieses Studienjahr ganz besonders unter den Schutz Gottes stellen! Danach ist dann die Inaugurationsvorlesung von Prof. Immo Eberl, die Vesper und für die Studierenden und Lehrenden ein kleines Abendessen…

5. Okt 2014: Schöne Herbsttage

… wünschen sich Lehrende und Studierende! Das Semester startet ja voll durch. Da tun ein paar Sonnenstrahlen gut. Stiftsbaumeister Arnold Link hat versprochen, dass „der Großteil der Arbeiten“ noch im Dezember abgeschlossen sein wird. Ein Student hat schöne Fotos mit einer Foto-Drohne gemacht. Man sieht, dass die Hochschule auch „von oben“ ein hübscher Gebäudekomplex wird.

Wintersemester 2014/15: 8 interessante 5-vor-11-Vorträge

An 8 Montagen um 10.55 Uhr (also Fünf vor Elf) gibt es an der Hochschule interessante Vorträge. Die Themen sind so, dass sie Vertiefendes und Interessantes aus Theologie, Medizin, Philosophie usw. offerieren. Gäste sind herzlich und gerne willkommen. Im Auditorium Maximum. Das Programm der 8 Vorträge kann man sich hier runterladen. Natürlich freier Eintritt.

9. Okt 2014: Abt Maximilian segnet die Wohncontainer des Priesterseminars Leopoldinum

Durch 15 Neuanmeldungen platzt das „Überdiözesane Priesterseminar Leopoldinum“ aus allen Nähten; es ist mit 37 Seminaristen und Ordensleuten voll, hat mit Dr. Johannes Schwarz einen neuen Vizedirektor. Wegen der erfreulichen Nachrichten haben wir eine eigene Pressemitteilung verfasst (hier). Das alles ist schön, aber es belastet uns auch sehr. Die armen Studenten, die in den kleinen Wohncontainern wohnen müssen! Wir bewundern sie! Wir wollen Abhilfe schaffen. Zugleich wollten wir niemanden abweisen. Die Hörerzahlen steigen ja auch weiterhin an und wir sind für jeden Seminaristen und jeden Ordensmann dankbar, den man uns an der Hochschule anvertraut.

16. Okt 2014: Fernsehen berichtet über die Priesterstudenten im Container

Viele Medien haben die Nachricht, dass bei uns Priesterstudenten in Containern wohnen müssen, positiv aufgegriffen. Manches ist übertrieben, aber es ist auch gut, dass einmal darauf aufmerksam gemacht wird, dass es auch – und gerade – heute Berufungen gibt.Junge Leute, die einer Berufung zum Priestertum folgen, brauchen viel Gebet. Dafür danken wir allen, die mit uns verbunden sind. PS: Mönche verdienen gar nichts…

16. Okt 2014: Int. Fachtagung „Pilgerfahrt ins Heilige Land“

Am Donnerstag, 16. Oktober 2014, halten wir eine Fachtagung der besonderen Art mit interessanten Referenten und dem Patriachalvikar von Jerusalem. Anlass ist die Gründung eines neuen Instituts an der Hochschule: „Institut für Biblische Archäologie und Biblische Reisen“. Download des Tagungsfolders hier.

22. Okt 2014: Ein neues Baustellenvideo

Das Foto zeigt Schwester Raphael von den Benediktinerinnen der Anbetung in Wien-Ottakring, begratuliert von ihren Mitschwestern: denn sie hat eben die Diplomprüfung bestanden. Zur Zeit herrscht reger Betrieb an der Hochschule, obwohl die Baustelle alle sehr belastet und wir um einen baldige Fertigstellung beten! – Endlich gibt es auch wieder ein Baustellenvideo, das Anfang Oktober 2014 entstanden ist. Pater Karl führt kurz durch die Baustelle… unbedingt anschauen, es gibt auch lustige Passagen.

16. Jul 2014: Pater Karl leitet seit 15 Jahren die Hochschule

Am 16. Juli 1999 trat Prof. P. Dr. Karl Wallner sein Amt in der Leitung der Hochschule an: von 1999 bis 2007 als Dekan, seit 2007 als 1. Rektor der nunmehrigen Hochschule Benedikt XVI. päpstlichen Rechtes. Er selbst hatte auf dieses „Jubiläum“ völlig vergessen und wurde von der Sekretariatsdirektorin Waltraud Hohlagschwandtner und dem neuen zweiten Hochschulsekretär Mag. David Haselmayer sowie den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern völlig überrascht. Nach einem Gläschen Sekt bedankte sich der Rektor in bewegten Worten vor allem bei Frau Hohlagschwandtner, die die Seele der Hochschule ist und ein halbes Jahr vor ihm den Dienst antrat. Die Hochschule ist das Werk idealistischer Lehrender, begeisterter Studenten und einem exzellenten Team in der Verwaltung. Foto: Das Foto entstand auf der Baustelle bei einem „Höllenlärm“, denn es wird gerade die Trennwand zwischen dem Alttrakt und dem Zubau weggerissen. – Haselmayer, Hohlagschwandtner, Pater Karl.

25./26. Okt. 2014: Philosophie-Tagung „Europa eine Seele geben“

Am Samstag, 25. Okt. 2014 und am nachfolgenden Sonntag haben wir eine besonders hochrangige Fachtagung, die vom „EUPHR.at“ unter Leitung von Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz veranstaltet wird. Wir freuen uns über die Zusage von so bedeutenden Referentinnen und Referenten wie Angela Ales Bello (Rom), Berthold Wald (Paderborn), Kurt Appel (Wien), Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Rémi Brague (Paris, Heiligenkreuz), Mette Lebech (Irland). Und wir laden herzlich ein! – Wir bitten nur um rechtzeitige Anmeldung unter tagungen@hochschule-heiligenkreuz.at

Download des Tagungsfolders hier.

13. Jul 2014: Immaculata kehrt restauriert in die Hochschule zurück

Auf Wunsch des Herrn Abtes hat Frau Isabelle Mayr aus Bobingen die barocke Statue der Unbefleckten Gottesmutter, die bisher auf einer Säule inmitten des Hochschulhofes stand, fachkundig restauriert. Die Marienstatue von um 1730 wird wieder im Zentrum des Hochschulhofes auf einer Säule, inmitten eines kleinen Brunnens aufgestellt. Da es absehbar ist, dass wir für das nächste Semester wieder viele Anmeldungen haben, bitten wir die Muttergottes, dass wir so bald die Hochschule sobald möglich fertig bauen können. Foto: Auf einem Parkplatz in Oberösterreich konnte die aus der Nähe von Augsburg stammende Künstlerin die wunderschön restaurierte Immaculata-Statue dem Rektor übergeben.

13. Jul 2014: Intensiver Deutschunterricht im Sommer

Wir haben so viele Patenstudenten aus Afrika, Indien, Vietnam usw. neu dazubekommen, dass wir den ganzen Sommer über Deutschkurse anbieten. Pater Nikodemus hat sich in der Organisation dieser Deutschkurse sehr bewährt. Frau Mag. Sunario und Frau Huttora leisten vollen Einsatz. Es gibt also keine Sommerpause an der Hochschule. Wir haben auch Priesterstudenten aus Ungarn, den USA und Finnland, die die Deutschkurse nutzen… Störend ist ab und zu der Baulärm, denn im Sommer muss auch einiges im Alttrakt umgebaut werden. Für den Herbst gibt es enorm viele Anmeldungen… Lieber Gott, bitte hilf uns weiter, dass alles gut zu bewältigen!

9. Apr 2014: Wir suchen Paten für unsere Priesterstudenten

Das Foto zeigt Pater Justinus Nguyen aus Vietnam, der im Mai 2014 sein Studium mit dem Magister abschließen wird. Wir freuen uns! Derzeit haben wir 19 Patenstudenten aus armen Ländern: aus Vietnam, aus Nigeria, Indien, Uganda, aus der Ukraine und aus Ruanda. Die dortigen Bischöfe und Äbte bitten uns sehr intensiv, ihnen zu helfen. Und es ist uns ein Anliegen, Priesterstudenten aus der 3. Welt zu fördern. Dort lebt die Kirche. Wir sind in der Situation, dass wir für unsere Priesterstudenten aus Vietnam, Afrika usw. selbst um Hilfe bitten müssen. Wir haben daher 2013 eine Patenschaftsaktion gestartet, denn die Kirche hat Zukunft, wir MÜSSEN etwas tun. Viele Gläubige sind sehr hilfsbereit. Hier geht es um die Zukunft der Kirche, wo man konkret mithelfen kann. Foto: Pater Justinus hat es bald geschafft und kann nach Vietnam zurückkehren; ein mühsamer aber wichtiger Weg, denn er nimmt eine gute theologische Ausbildung in seine Heimat mit.

10. Apr 2014: Ein Bittbrief und eine Einladung an alle unsere Freunde

Der Ausbau ist sehr gut unterwegs. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir danken Gott, dass alles nach Plan läuft. Es gibt keine Kostensteigerungen. Nur die Hörerzahlen wachsen weiter, worüber wir uns freuen. Wir haben die Finanzierung noch nicht geschafft, aber wir sind sehr zuversichtlich. Vor Ostern schicken wir einen Dank- und Bittbrief an alle unsere Freunde (Bittbrief: Download hier), bitte helfen Sie uns, es noch heuer zu schaffen. Wenn viele etwas geben, dann erreichen wir das Ziel. Der Bittbrief ist hier zum downloaden. – Zugleich bitten wir alle: Trauen Sie sich die Einladung anzunehmen und zu unserem „Tag der Offenen Baustelle“ am 30. April zu kommen (Einladung: Download hier). Zwischendrin darf man ruhig auch ein wenig danken: Der Dank gilt Gott selbst und dem Volk Gottes, das uns so großzügig unterstützt.

29. Apr 2014: Seminar zur Zukunftsplanung der Hochschule

Wegen des Ausbaus, des Spendensammelns und des Wachstums ist unsere Hochschule sehr in der Öffentlichkeit. Es gibt aber auch Mängel und Defizte. Und alles wächst und wächst… Darum haben Abt Maximilian und Rektor Pater Karl zu einem mehrtägigen Zukunftsplanungsseminar in Wasserberg in der Steiermarkt einige junge Mitbrüder und Verantwortungsträger gebeten. Einer unserer Studenten ist ja Professor für Strategisches Management: Univ.-Prof. Dr. Kai-Schlevogt hat uns kompetent begleitet. Es gibt sehr wichtige Ergebnisse, die in den nächsten Wochen in verschiedenen Konferenzen, Arbeitskreisen und Personalentscheidungen umgesetzt werden müssen. Wir haben aber noch einen langen Weg vor uns, um das zu sein, was der liebe Gott von uns will, aber wir wollen diesen Weg gehen, denn es geht ja um die Ausbildung von zukunftsfähigen Priestern, Theologinnen und Theologen für das 21. Jahrhundert. Foto: Prof. Schlevogt, Direktor P. Anton Lässer, P. Johannes Paul Chavanne, Abt Maximilian am Ingeringsee, wo wir die Vesper gebetet haben.

30. Apr 2014: Kleines Dankfest / Einweihung Medienzentrum!

30. Apr 2014: Festlicher „Tag der Offenen Baustelle“

Aus dem kleinen Fest wurde ein großes: Am 30. April 2014 feierten wir einen „Tag der Offenen Baustelle“, ein „Patenfest“ und schließlich segnete der Herr Abt das „Medienzentrum Heiligenkreuz Studio 1133“ im Hochschulcampus. Pater Markus, unser Hauptökonom, hat zwar gesagt: „Man soll nicht gackern, bevor das Ei nicht gelegt ist!“ Denn es fehlt ja noch einiges – auch an finanziellen Mitteln – zur Fertigstellung des Hochschulausbaus. Aber dieses Fest haben wir uns „verdient“. In einem Jahr seit dem Patenstich ist wirklich viel geschehen, alles ist planmäßig. Insgesamt sind über 500 gekommen, besichtigten die Baustelle, schauten sich die Präsentation der Studenten an, feierten die Vesper mit und erlebten schließlich die Segnung des Medienzentrums. Zum „Großer Gott“ stiegen 300 bunte Luftballon als „Dank und Bitte“ (Pater Karl) in den Himmel. Danach wurden über 700 Wildschweinbratwürstel verzehrt… – Schöne Bilder vom kleinen Fest am 30. April gibt es auf cross-press.net.

30. Apr 2014: Tag der Offenen Baustelle: Willkommen!!!

Wir laden herzlich ein! Am Mittwoch, 30. April 2014, wollen wir einen kleinen Teilerfolg feiern. Immerhin bauen wir dann gerade schon 1 Jahr an der Hochschule. Wir laden ein zu einem „Tag der Offenen Baustelle“ (ab 15 Uhr), zu einer „Vorstellung unserer Studenten“ (ab 17 Uhr), zur Feierlichen Dankvesper (ab 18 Uhr). Danach ziehen wir in den Hochschulhof und Abt Maximilian wird das kleine Medienzentrum segnen. Ausklang mit einem Imbiss mit Wildschweingrillwürstel. Hier ist die Einladung zum downloaden: Kommen Sie! (Bitte kurzes Anmeldung an „johannes.auersperg@hochschule-heiligenkreuz.at), damit wir genügend Würstel vorbereiten können.

1. Mai 2014: Hochschule hat eigenen Stand am Klostermarkt

Am 30. April feiern wir einen Teilerfolg mit einem „Tag der Offenen Baustelle“. Am 1. Mai ist dann der Klostermarkt, da beteiligt sich die Hochschule natürlich auch, und zwar intensiv: Die Studenten haben einen eigenen Stand, wo es Kulinarisches und Kulturelles zu kaufen gibt. Dort wollen wir auch etwas ganz besonderes zum Verkauf anbieten: Wir haben von einem Spender 9 Bände einer Zeitschrift geschenkt erhalten „Illustrierte Geschichte des Weltkrieges 1914/15“. Die Zeitung ist von 1914 bis 1919 erschienen, jeder Band hat 400 Seiten, mit zahlreichen Bildern, Landkarten, Fotos, Zeichnungen – eben: aktuelle Kriegsberichterstattung von damals! Unser Wohltäter will, dass wir die 9 Bände zu einem Mindestpreis von 750 Euro anbieten… Wir hoffen, dass sich da Liebhaber finden, es ist ja zugleich ein Baustein für die Hochschule.

10. Mai 2014: Erstmals Medienschulung an der Hochschule

Am stärksten wachsen derzeit die Pfingstkirchen, weil sie weit es verstanden haben, die neuen Medien einzusetzen. Wir wollen an der Hochschule Priester und Theologinnen und Theologen für die Zukunft ausbilden. Da gehört auch der Umgang mit und vor den Medien dazu. Erstmals gab es nun ein praktische Seminar mit Herrn Manfred Hueber von Profilm. Die 11 Teilnehmer waren hochmotiviert und begeistert. Es wurden 3 TV-Sendebeiträge von den Studenten erstellt: eine Katechese, eine Oldtimer-Segnung, ein Rosenkranzgebet mit den jungen Mitbrüdern. Weitere Wochenenden (Kameraführung und Techniken, Tontechnik, Schnitttechniken, Locations und Studiodreh usw.) sind geplant!

16. Mai 2014: Schöner Hochschulausflug bei schlechtestem Wetter

150 unserer Studenten und Professoren trotzten dem grauslichen Wetter beim heurigen Hochschulausflug: Zunächst ging es mit 3 Bussen auf den Kahlenberg, wo Abt Maximilian eine feierliche Heilige Messe hielt, dann besichtigten wir die neoromanische Karmelitenkirche in der Silbergasse, wo uns Provinzial P. Roberto empfing; wahrhaft begeisternd war die Stimmung beim Heurigen Bach-Hengl in Grinzing; sowas hatten viele Studenten noch nicht erlebt. Unser Student Kolo gab uns dann eine Führung auf dem Dachboden des Stephansdomes, und drinnen. Schließlich feierte Abt Maximilian im Stephansdom mit uns die Vesper mit Eucharistischer Anbetung. Ausklang: Abendessen im Klostergasthof. Rundum schön! Und wichtig für die studentische Gemeinschaft an unserer kleinen Ordenshochschule! Foto: Eucharistische Anbetung im Stephansdom.

Das Foto zeigt zwei unserer Studenten vor dem roten Tor der Basilika zu Mariazell. Wir haben viele Rosenkränze gebetet, wir sind oft zur Muttergottes gepilgert, wir haben jährlich das Kloster und die Hochschule dem unbefleckten Herzen Mariens geweiht… So dürfen wir uns freuen, dass am 13. Mai 2013, vor genau 1 Jahr, die Bauarbeiten zum Hochschulausbau begonnen haben und nun schon so weit sind. In der Botschaft von Fatima heißt es: „Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.“ So hoffen wir, dass wir den Bau nicht nur bald und gut abschließen können, sondern dass die Hochschule noch stärker der Ausbreitung des Evangeliums dienen kann.

 

19. Mai 2014: Diplomprüfung von P. Justinus Nguyen

In diesen Tagen gibt es etlich Studienabschlüsse. Bravourös hat P. Justinus Nguyen seine Diplomarbeit im Fach neutestamentlicher Exegese präsentiert. Sehr gut! Er hat 8 Jahr studiert, jetzt kommt das Doktorat, voraussichtlich in Innsbruck. Wir sind ein bisschen stolz, denn unsere Stipendiaten werden die boomende Kirche in der 3. Welt aufbauen! Die schon vor Jahren getroffene Entscheidung, der Bitte von Äbten und Bischöfen aus der 3. Welt nachzukommen, und Seminaristen aus der 3. Welt an unserer Hochschule studieren zu lassen, war gut! P. Justinus hat zwar 8 Jahre gebraucht, denn er musste erst mal 3 Jahre Deutsch lernen. Aber der Erfolgt ist da! Von unseren 242 Studenten sind derzeit 17 Patenstudenten aus Vietnam, Nigeria, Ukraine, Uganda, Indien und Ruanda…

9. Jun 2014: Statue des heiligen Johannes Paul II. angekommen

Am Pfingstmontag trafen zwei Studenten den Rektor, wie er ein geheimnisvolles Paket in die Hochschule schleppte: eine 1,20m große wunderschöne Holzstatue des heiligen Papstes Johannes Paul II. Die beiden halfen gleich beim Auspacken. Die Statue ist für das Medienzentrum bestimmt, dass Abt Maximilian ja am 30. April 2014 unter den Schutz von Johannes Paul II. gestellt hat. Er ist ja der erste „Medienpapst“. Die Segnung der Statue soll am 9. Okt. 2014 erfolgen. Beim Auspacken waren alle beeindruckt, wie gut das Gesicht von Johannes Paul II. getroffen ist! – Heiliger Johannes Paul II., – bitte für uns!

17. Jun 2014: P. Michael Hösl CP in München verstorben

Große Trauer löst bei uns die Nachricht vom Tod von P. Michael Hösl aus, der heute Morgen in München verstarb. Pater Michael war über 12 Jahre Direktor des Regensburger Priesterseminars „Collegium Rudolphinum“. Seine Amtszeit endete am 30. Juni 2007, als das Priesterseminar dem Stift Heiligenkreuz übertragen wurde, es trägt seither den Namen „Überdiözesanes Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz“, siehe www.leopoldinum.at. Pater Michael hat große Verdienst um die vielen Berufungen, die in seiner Amtszeit aus dem Collegium hervorgegangen sind. Wir danken den Passionisten, dass er diesen Dienst so lange und so segensreich ausüben durfte. Sobald wir näheres über die Parte und den Begräbnistermin wissen, werden wir auf der Homepage informieren. Ruhe in Frieden!

4. Jul 2014: Keine Sommerpause beim Hochschulausbau…

Die ersten Juli-Tage waren für die Leitung der Hochschule sehr sehr anstrengend. Denn es gibt erstens einen Ansturm von Anmeldungen für das kommende Semester. Anders gesagt: Das Wachstum geht weiter. Wir haben im Alttrakt schon jetzt keinen Platz, die Baustelle nervt, weil wir immer nur bauen können, sobald Geld da ist… Dazu kommen, dass die Bibliothek von Benediktbeuern zwischengelagert ist und die Lagerkosten steigen… Dann mussten auch noch statische Sicherungsmaßnahmen in der historischen Bibliothek gemacht werden, wo viele Teil der Bücher aufgestellt werden… Außerdem haben wir die definitive Planung für die Hofgestaltung des Campus gemacht… Aber wir stehen jetzt wirklich unter Druck, so rasch wie möglich fertig zu bauen. Parallel dazu entwickeln wir neue Studienprogramme… Wir mussten einige Beschlüsse fassen und wichtige Entscheidungen treffen. Mit Gottes Hilfe wird alles gehen. Foto: Abt Maximilian, Hauptökonom P. Markus und Projektleiter Johannes Auersperg bei einer Besprechung für die künftige Gestaltung der großen Studienbibliothek…

26. Okt 2014: Die Hochschule muss Studentenwohnungen bauen

Das Foto entstand schon im September und zeigt besorgte Gesichter: Uns war ja klar, dass wir unsere Priesterstudenten nicht dauerhaft in Wohncontainern wohnen lassen können. Zumal der Zustrom an die Hochschule anhält. Die Hörerzahlen steigen mit dem Wintersemester 2014/15 nochmals kräftig an… Nun ist es fix, dass die Hochschule Studentenwohnungen für unser Priesterseminar bauen wird. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wie schön, dass schon der Ausbau der Hochschule mal gelungen ist: Am 30. April 2015 ist die Einweihung. Bausteine brauchen wir aber trotzdem weiterhin und sogar dringend, denn die Wohncontainer sind kein Zustand und kosten auch einiges… Wir bitten also um Gottes Hilfe, um das Gebet und die Unterstützung der Gläubigen für den Ausbau des Priesterseminars an der Hochschule.

26. Okt 2014: Gelungene Tagung über „Europa eine Seele geben“

Über 100 Teilnehmer versammelte Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz am 25./26. Okt. zu einer hochwertigen und interessanten internationalen Fachtagung mit dem Titel: „Europa eine Seele geben! Braucht Europa Philosophie?“ des „Europäischen Instituts für Philosophie und Religion“. ReferentInnen waren u.a. Angela Ales Bello (Rom), Berthold Wald (Paderborn), Kurt Appel (Wien), Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Heiligenkreuz), Rémi Brague (Paris, Heiligenkreuz), Mette Lebech (Irland). Die teilnehmenden Studenten waren sehr begeistert, auch von der Atmosphäre. Auch wenn manches recht „hoch“ war. Hier kann man das Programm anschauen. Eine Veröffentlichung ist in Planung! Foto: Frau Prof. Gerl-Falkovitz ist selbst eine faszinierende Referentin!

 

 

23. Dez 2014: Noch 4 Monate bis zur Einweihung…

Der Hochschulausbau hat uns am Jahresende sehr große Sorgen bereitet, weil es zu massiven Verzögerungen gekommen ist. Die Hoffnung, schon im November mit dem Bibliothekstransfer von Benediktbeuern beginnen zu können, war eine Utopie. Über Weihnachten und Neunjahr bis Epiphanie sind natürlich alle Firmen und Mitarbeiter in der wohlverdienten Erholung, danach wird man schauen. Es fehlt noch sehr viel. Die geplante Einweihung am 30. April ist aber nicht gefährdet. Durch das milde Wetter war es möglich, zumindest schon mal mit der Bepflanzung des Innenhofes zu beginnen: Der Innenhof soll ja ein lebenswertes Campus werden, von dem aus man in Bibliothek, Auditorien, Hörsäle, Sprachlabors, Verwaltungs- und Institutsräume zentralen Zugang hat… Vieles ist dank der Hilfe des Volkes Gottes gelungen, und mit Gottes Hilfe werden wir das Weitere auch noch schaffen. Foto: Pflanzung der rotblühenden Brunnenkastanien im Hochschulhof knapp vor Weihnachten.

28. Dez 2014: Erster Schnee

Darauf haben die vietnamesischen Studenten schon lange gewartet: Endlich SCHNEEEEE!!! Besonders für Pater Johannes XXIII. (ganz links) und Pater Michael (ganz rechts) ist das eine Sensation: der erste Schnee in ihrem Leben… Wir erinnern: Derzeit studieren 18 Patenstudenten an der Hochschule. Wir sind so froh, dass sich viele Gläubige gefunden haben und finden, die uns helfen, die Ausbildung dieser jungen Leute für die Kirche in Afrika und Asien zu leisten! Vergelts Gott!

21. Dez 2014: Überwältigende Hilfsbereitschaft für die Hochschule

Wir sind überwältigt, wie viele Menschen uns unterstützen, und auf so verschiedene Weise: Kurz vor dem Heiligen Abend erreichte uns noch ein Geschenk der besonderen Art: Nach einem Kirchenchor Ausflug der Pfarre Persenbeug in unser Stift am 15. November 2014 unter der Führung von Christoph Hofstätter, einem unserer Studenten, entstand bei den Mitgliedern die Idee den wichtigen Ausbau der Hochschule mit dem Reinerlös des diesjährigen Adventkonzertes zu unterstützen. Wunderbar! Am 13. Dezember ersangen der Persenbeuger Kirchenchor unter Leitung von Elisabeth Kilnbeck mit zahlreichen Mitwirkenden den Reinerlös von 750 Euro für unsere Studenten! Riesiges Vergelts Gott! Vor allem an die Kinder und Jugendlichen. Segen über die ganze Pfarre Persenbeug! Und gnadenreiche Weihnachten. Wer gibt, dem wird gegeben!

14. Dez 2014: Ausbau des Priesterseminars bringt Freude!

Groß ist die Freude bei den 38 Priesterstudenten im Priesterseminar Leopoldinum. Denn die Hochschule baut weiter. Die 2. Phase des Ausbaus muss neuen Wohnraum schaffen, denn die Wohncontainer sind keine Lösung. Ein dreistöckiger einfacher Erweiterungsbau des Priesterseminars mit 26 Einzelzimmern wird in Zukunft dem Priesterseminar mehr Raum geben. Dazu bitten wir dringend um Bausteine… Das werden wir nur mit Hilfe des Volkes Gottes schaffen! Welche Fügung: Beginn der Bauarbeiten war der Mariengedenktag „Unsere Liebe Frau in Jerusalem“ am 21. November. – Foto: Frater Philipp OT und Frater Christian OSB freuen sich über die ersten Fundamentgrabungen.

10. Dez 2014: Dank CD „Chant – Deo Gratias“ für alle Wohltäter

Diese CD ist der Dank unserer Studenten an alle unsere Spenderinnen und Spender. Sponsoren haben diese nette Idee ermöglicht. Diese CD ist nicht im Handel. Sie ist unverkäuflich. Sie ist exklusiv: ein Geschenk für alle, die uns für den Hochschulausbau und die Priesterstudenten unterstützen.

Freilich ist diese „Special-Vergelt’s-Gott-Edition“ zugleich eine Bitte: Helft uns weiter auszubauen. Alle Information zur Bewältigung des Booms an Priesterstudenten hier.

Informationen dazu bei Projektleiter Johannes Auersperg: johannes.auersperg@hochschule-heiligenkreuz.at

Wer bis zum 30. April 2015 (Einweihung) die Hochschule / die Studenten unterstützt, der erhält auch noch die CD „Chant – Deo Gratias“ zugeschickt.

27. Okt 2014: Hörerzahl auf 258 gestiegen

Im letzten Jahr hatten wir 242 Studierende, die Zahl ist wieder leicht angestiegen. Das Sekretariat meldet nach Ende der Inskriptionsfrist 258 Inskribierte, wobei da auch, wie es Usus ist, die inskribierten Gasthörer mitgezählt sind. Real im Vollstudium sind ca. 180 bis 200. Die Hörsäle sind jedenfall voll und manchmal überfüllt. Es ist aber gute Stimmung, weil die Baustelle derzeit sichtbare Fortschritte macht. Freilich wird der Lärm noch einige Zeit bleiben, weil mit der Gestaltung des Innenhofes begonnen wird und Bagger auffahren…

28. Okt 2014: Neues Online-System der Hochschule

Die Hochschule Heiligenkreuz ist nun in jeder Hinsicht „online“. – Ein großer Sprung! Ab diesem Semester können die Studenten online inskribieren, online ihren Stundenplan einsehen, online die Zeugnisse verwalten… Solche Systeme sind norm…alerweise enorm teuer und können sich nur von großen Unis geleistet werden. Wir sind den E-Ingenieuren sehr dankbar, die unser System entworfen haben! Foto: Sekretariatsdirektorin Hohlagschwandtner und Hochschulsekretär Haselmayer erklären Frater Antonius das neue Online-System. Siehe: https://db.hochschule-heiligenkreuz.at/

3. Nov 2014: Wöchentlich Heilige Messe der Hochschulgemeinschaft

Die Hochschule Heiligenkreuz wächst ab 3. November 2014 noch mehr zusammen. Jeden Montag gibt es um 19 Uhr eine „Heilige Messe der Hochschulgemeinschaft“ in der Katharinenkapelle. Alle Gläubigen sind herzlich eingeladen. Besonders natürlich die Studenten. Diese Heilige Messe ist zugleich ein besonderes Apostolat: Man kann sie im katholischen Fernsehen EWTN sehen und mitfeiern, zumindest aber im Internet.Hier geht es zu EWTN live! Die erste Heilige Messe feierte unser Herr Abt Maximilian mit den Studenten am 3. November. Es gibt viele Menschen, die keine Heilige Messe mehr besuchen können, darum ist uns die Übertragung dieser Heiligen Messe ein Anliegen! Foto: Liturgische Probe in der Katharinenkapelle für die wöchentliche Messe der Hochschulgemeinschaft.

8. Nov 2014: Arbeiten im Hochschulhof früher als geplant

Die Leitung der Hochschule ist sehr unter Druck, denn die Zahl der Studenten ist auf 258 gestiegen. Die Räume im Alten Trakt sind nicht mehr geworden, dazu kommt die Baustelle, – alles eine recht bedrückende Situation, wo viel zu wenig Platz ist. Das kann man psychologisch nicht länger mehr bewältigen. Daher haben wir uns entschlossen, die Gestaltung des Innenhofes schon jetzt zu beginnen. Es wäre erst für Frühjahr 2015 geplant gewesen. Aber je schneller es geht, desto besser ist es… Der Innenhof wird als „Campus“ gestaltet: mit Marienbrunnen, Sitzgelegenheiten, ohne Autos, mit grünen Erholungsräumen und schönen Bäumen… Er soll ein Ort des Lebens und der Begegnung der Studenten sein, wenn sie zwischen Hörsälen, Institutsräumen, Bibliothek, Cafeteria und Büros wechseln.

9. Nov 2014: Benefizkonzert mit Timna Brauer – voll!!!

Am Sonntag, 9. November 2014, 19.30 Uhr halten wir Mönche ein Konzert unter dem Titel „Laudate Dominum“. Und zwar gemeinsam mit Timna Brauer: Timna Brauer und Elias Meiri Ensemble präsentieren jüdische Sakralmusik aus der Chassidischen und Jemenitischen Tradition und ebenso singen wir Mönche Gregorianischen Choral aus unserer christlichen Mönchstradition. Wir feiern in der katholischen Kirche ja mit aufrichtiger Freude das 50-Jahr-Jubiläum der „Judenerklärung“ des 2. Vatikanischen Konzils. Damals hat die Kirche entschieden jeder Form des Antijudaismus eine klare Absage zu erteilen. In einer Zeit, wo Israel und das Judentum fast nur mehr „politisch“ wahrgenommen werden, ist es uns Mönchen ein Anliegen, auf die unlösliche religiöse und spirituelle Verbundenheit mit dem Judentum aufmerksam zu machen. Was sollte dazu besser geeignet sein als Musik und Gebet?! – Sogar den ORF interessiert das! — Es handelt sich um ein Benefizkonzert: Der Reinerlös geht sowohl an die Priesterstudenten der Hochschule Heiligenkreuz, die weiterhin sehr stark wächst, als auch an den jüdischen Wohltätigkeitsverein Ohel Rahel. Information hier! Gratis-Zählkarten gibt es nicht mehr, das wir seit 8. 11. VOLL sind. Information unter: office@stift-heiligenkreuz.at.

10. Nov 2014: Der Rektor bittet um Mithilfe der Studenten

Vor dem Advent sind noch große Aussendungen an unsere Wohltäter zu bewältigen. Es gibt ja eine Überraschung für alle, die uns beim Ausbau helfen und geholfen haben… Daher bittet der Rektor die Studenten, aber auch Freunde der Hochschule, beim Etikettieren und Kuvertieren zu helfen.

14. Nov 2014: Generalabt Maurus Lepori besichtigt die Baustelle

Unser Generalabt hat sich besonders für die neue Studienbibliothek interessiert: Dort werden gerade 4,5 Kilometer Buchregale aufgestellt, dort entsteht gerade eine theologische Bibliothek mit ca. 170.000 Büchern; in einem eigenen Bereich möchte P. DDr. Alkuin Schachenmayr die beste Bibliothek für Zisterzienserliteratur aufbauen, Platz ist dort für ca. 50.000 Bücher. Abt Maximilian und Stiftsbaumeister Arnold Link haben den Herrn Generalabt herumgeführt. Wir freuen uns über das Interesse des Ordens, denn wir wollen ja als Kloster und als Hochschule dem Orden – und vor allem dem Ordensnachwuchs – dienen.

17. Nov 2014: Zahl der Studierenden auf 274 gestiegen

Der neue Hochschulsekretär Mag. David Haselmayer, der unserer Sekretariatsdirektorin seit Oktober zur Seite steht, liebt Statistiken. Er hat eine genaue Statistik der Hörerzahlen erarbeitet. Im Vorjahr waren 242, nun sind nochmals um 32 mehr, nämlich 274 inskribiert. Neuer Rekord. Aber darum geht es nicht. Schön ist, dass von den 274 92 Österreicher, 92 Deutsche, 12 vietnamesische Zisterzienser und der Rest bunt international ist. Noch schöner ist, dass von den 274 insgesamt 160 Seminaristen und Ordensleute sind (allein 42 Zisterzienser). An den Zahlen sieht man objektiv, wie dringend notwendig der Ausbau ist!

17. Nov 2014: Wir erwarten die Bibliothek von Benediktbeuern

Das Aufstellen der Regale in der neuen Studienbibliothek schreitet voran. Wir sind zwar etwas im Rückstand, aber es muss gehen… Das Foto zeigt Stiftsbibliothekar P. DDr. Alkuin Schachenmayr in seinem neuen Reich: Es kommen dort allein 4,5 Kilometer Buchregal für 135.000 Bücher, die restlichen von den 265.000, die die geschlossene Hochschule der Salesianer von Benediktbeuern uns schenkt, kommen in die Depots der bisherigen Stiftsbibliothek. In Bayern trauert man ein bisschen um die wertvolle theologische Bibliothek, siehe hier. Umso dankbarer sind wir den Salesianern für Ihre Liebe und Großzügigkeit! Sie tun damit etwas wirklich Gutes an einer neuen Generation von Theologiestudierenden.

27. Nov 2014: Große Dank- und Bitt-Aussendung kommt an unsere Wohltäter

Unsere Wohltäter, Spender und Paten erhalten in den nächsten Tagen ein kleines musikalisches Dankeschön. Zugleich bitten wir weiter um Unterstützung, denn die Hochschule muss ja das Priesterseminar Leopoldinum ausbauen. – Danke auch allen Studenten, die beim Kuvertieren unserer Dank-CD „Chant – Deo gratias“ geholfen haben. Das war eine logistische Großleistung und ging doch „ruck-zuck“, weil alle gerne zusammengeholfen haben. Foto: Kuvertierung der Dank-CD durch die Studenten.

30. Nov 2014: Werbung für die „Casa Balthasar“ in Rom

Jesus Christus hört auch heute nicht auf, Menschen in seine Nachfolge als Priester und Ordensleute zu rufen. Aber die Entscheidungsfindung dauert länger, es gibt einen längeren Reifungsprozess… Das erleben wir hier sehr stark in Heiligenkreuz, wo von unseren 274 Studenten ca. 100 auf der Suche nach einer Berufung sind und noch nicht entscheiden konnten… Darum machen wir auch gerne Werbung für die Casa Balthasar in Rom, geführt von P. Dr. Jacques Servais SJ, die ausdrücklich ein Jahr des hochqualifizierten Studiums in einer Lebensgemeinschaft anbietet, in der Berufung reifen kann.

Hier kann man den Folder dazu downloaden!

1. Dez 2014: CD „Chant – Deo gratias“ als Dank und Bitte

Noch vor Weihnachten erhalten alle Spender, Unterstützer und Paten unserer Hochschule ein Geschenk: Unsere Studenten haben eine wunderschöne CD aufgenommen: „Chant – Deo gratias“. Sponsoren haben das ermöglicht, Vergelt’s Gott! Wir danken – und wir bitten, denn die Hochschule MUSS in der 2. Phase für die Priesterstudenten Wohnungen bauen und das Priesterseminar Leopoldinum, das eine Bruchbude ist, herrichten. Dazu brauchen wir weiter die Hilfe des Volkes Gottes.Hier ist unser Dank und unsere Bitte für die Zukunft in schriftlicher Form downloadbar.
Auf der CD singen: 1.) die Mönche, 2.) der Hochschulchor; 3.) die Priesterstudenten des Neokatechumenats; 4.) die Band der Jugendvigil und 5.) unsere vietnamesischen Zisterzienserstudenten. Es wird Ihnen gefallen. Auch künftige Spender sollen eine solche CD „Special Vergelt’s Gott Edition“ erhalten…

9. Dez 2014: Verzögerungen… leider normal…

Zwar geben alle Verantwortlichen ihr Bestes: aber was nicht geht, geht eben nicht. Die Hoffnung, dass das Wichtigste am Hochschulausbau noch vor Weihnachten fertiggestellt wird, geht nicht in Erfüllung. Wir haben einige Wochen Verspätung, viele Räume haben noch keinen Strom, Verteilerkästen fehlen, Fußböden und Innentüren. Die Übersiedlung der Bibliothek von Benediktbeuern hätte im November beginnen sollen. Jetzt hoffen wir auf Februar. Bei einem solchen großen Projekt sind Verzögerungen aber normal, sie beunruhigen uns nicht. Es gibt ja keine Kostensteigerungen, allerdings ist auch noch nicht alles Geld da, wir leben ja von Spenden… Wenigstens kommt der wichtige Innenhof („Campus“) gut voran, auch wenn erst nach Neuhahr mit der Pflasterung begonnen werden kann. Daher wird es auch beim Klostermarkt keine lebendige Krippe geben, aber immerhin kann man am 13. Dez. im Hochschulhof dann ein Pony und Schafe streicheln. Foto: Niemand ist schuld, die Erwartungen für eine bauliche Fertigstellung waren einfach zu optimistisch… Die Einweihung am 30. April bleibt aber fix. Wir danken von ganzem Herzen alle, die uns unterstützen!