Archiv 2012

18. Nov 2012: Internationale Tagung zur Theologie von Papst Benedikt XVI.

(18.11.12.) – Die großangelegte Tagung zur Theologie von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. hat alle Teilnehmer sehr bereichert! Sie war eine der intensivsten Tagungen, die wir in den letzten Jahren hatten. Nicht nur, dass 220 Interessierte, darunter viele Studenten aus der ganzen Welt teilgenommen haben. Alle Referentinnen und Referenten waren erstklassig und hatten einen profunden intellektuellen Zugang zur Theologie des Heiligen Vaters, aber auch eine gewisse Empathie, die notwendig ist, um etwas wirklich zu verstehen. Die Tagung war eine Art Danksagung von Abt Maximilian an Papst Benedikt XVI. für die Verleihung des Premio Joseph Ratzinger 2011. Pater Dr. Justinus Pech, Dozent für Fundamentaltheologie, hat sie perfekt organisiert. Dank gilt allen Studenten, die sich hier engagiert haben. Wie schön wäre es, wenn wir hier ein Institut für die Theologie Joseph Ratzingers bekommen könnten!!! – Das Programm
gibt es hier. Fotos gibt es hier. Der Tagungsband erscheint im Pustet-Verlag und kann unter office@stift-heiligenkreuz.at (Stichwort: Tagungsband Ratzinger-Tagung) schon vorbestellt werden, er wird ca. 24,95 Euro kosten.

12. Dez 2012: Konstituierung eines Ehrensenates der Hochschule

Am 12.12.2012, – einem Datum, das 3mal die Zahl der 12 Apostel enthält, hat der Herr Abt in einem Festakt fünf unserer großzügigsten Förderer zu Ehrensenatoren ernannt. Die so Ausgezeichneten erhielten einen eigenen Orden am rot-goldenen Band, der vom Herrn Abt entworfen worden war und die älteste Kreuzesdarstellung aus der Fraterie von 1240 zum Mittelpunkt hat. Die Zahl der Ehrensenatoren ist auf 12 beschränkt. Die „Festliche Präsentation der Hochschule“, die wir rund um die Ernennung der ersten Ehrensenatoren und Ehrensenatorinnen abhielten, beschert uns die Freude von 150 Teilnehmern. Es war zugleich eine Dankfeier für die Hilfe, die wir bisher erhielten. Die Studenten stellten auf eindrucksvolle und kreative Weise die Hochschule vor.

7. Dez 2012: Fachtagung „Selbstverwirklichung & Gehorsam“

Das Wort „Gehorsam“, bzw. dessen Verneinung, ist seit einiger Zeit ein großes Thema in der Kirche in Österreich. Am 7. Dezember halten wir eine nüchterne Fachtagung aus psychologischer, philosophischer und kirchlicher Sicht. Manfred Prisching, Samuel Pfeiffer, Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Raphael Bonelli und Kurt Kardinal Koch sind die Referenten. Alle Information, und auch die Anmeldung, unter www.gehorsam.org. – Als Foto haben die Veranstalter (das RPP-Institut in Wien und das Institut für Dogmatik an der Hochschule Heiligenkreuz) eine Bootsmannschaft beim Rafting gewählt. Weil man ja nur vorankommt – und überlebt – wenn man einen Modus findet, wie man gemeinsam und in Respekt vor der Leitung zusammenarbeitet.

7. Dez 2012: Prof. Buchmüller ediert Isaac von Stella in den Fontes Christiani

Pater Wolfgang Buchmüller, Professor für Spirituelle Theologie und Ordensgeschichte an unserer Hochschule, freut sich über die Veröffentlichung seiner Edition der Sermones (Lesepredigten) des Zisterzienservaters Isaak von Stella (1110-1174) im Herder Verlag. Die Sermones von Isaak von Stella erscheinen in der wissenschaftlich sehr angesehen Reihe „Fontes Christiani“, die sich der Herausgabe von Kirchenvätertexten in Lateinisch (bzw. Griechisch/Syrisch) mit deutscher Übersetzung widmet. Dass die umfangreiche Edition des hierzulande beinahe unbekannten Zisterzienservaters Isaak ausgewählt wurde, ist eine kleine Sensation, denn 2008 beim Tod des Herausgebers Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Geerlings (Ruhruni Bochum) gab es weit mehr als 100 Projekte, aber nur sehr wenige konnten für die „vierte Reihe“ aufgenommen werden. Der Engländer Isaak von Stella gehört zur Generation der Schüler des hl. Bernhard von Clairvaux. Er vereinigt den lebendigen Stil seines Meisters mit den philosophischen und theologischen Fragen der Frühscholastik und gilt daher als der spekulativste Kopf des Ordens von Cîteaux. Pater Wolfgang und Altabt Bernhard Kohout-Berghammer (Schlierbach) haben insgesamt über 10 Jahre an dieser Edition der Texte von Isaak von Stella gearbeitet. Foto: Wir gratulieren unserem Pater Wolfgang und wünschen, dass er so weitermacht!

7. Dez 2012: 250 bei der Tagung über „Selbstverwirklichung und Gehorsam“

Auf hohem intellektuellen Niveau referierten ein Soziologe, eine Philosophin, ein Psychiator und ein Kardinal über „Selbstverwirklichung und Gehorsam“. Für die Hochschule war diese Veranstaltung ein großer Gewinn, weil viele „Neue“ zu der Tagung kamen, die im vollgefüllten Kaisersaal stattfand und vom „RPP“-Institut organisiert wurde. Alle Information hier: www.gehorsam.org. Dem Herrn Abt als Großkanzler der Hochschule und uns allen sind solche Tagungen, bei denen eine Reflexion und ein Dialog über aktuelle Themen stattfindet, ein großes Anliegen. Foto mit den Referenten: Rektor P. Karl Wallner, Prof. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Prof. Manfred Prisching, Kardinal Kurt Koch, Doz. Raphael Bonelli, Eduard Habsburg, Abt Maximilian Heim und Mag. Bernd Obendorfer.

6. Dez 2012: Die Hochschule gratuliert Bischof Rudolf Voderholzer von Regensburg

Mit der bayrischen Diözese Regensburg sind wir in Heiligenkreuz seit 1975 verbunden. Der damalige Bischof Rudolph Graber gründete neben der Hochschule ein Spätberufenenseminar. Daraus entwickelte sich das heutige, uns anvertraute „Überdiözesane Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz“. Wir freuen uns, dass heute der Trierer Dogmatikprofessor Rudolf Voderholzer vom Heiligen Vater zum neuen Bischof von Regensburg ernannt wurde. Prof. Voderholzer ist mit unserem Herrn Abt durch die Theologie Ratzingers eng befreundet, er nahm 2011 an der Verleihung des Premio Ratzinger an Abt Maximilian teil und referierte zuletzt im November an unserer Hochschule bei der Ratzinger Tagung. Foto: Wir freuen uns über den neuen Bischof von Regensburg und beten für ihn.

1. Dez 2012: Spendenbarometer klettert über 1 Million Euro!

Wir sind sehr dankbar, denn nach Stand vom 1. Dezember 2012 wurde die Marke von 1 Million an Spenden überschritten. Vergelt’s Gott.
Es kommt auf jede Gabe an, darum wird auch jede/r namentlich in einem Kunstwerk in der neuen Hochschule verzeichnet werden. Wir hoffen, dass es gelingt, die 5 Millionen aufzutreiben. Rektor Pater Karl verweist immer darauf, dass 5 Millionen ja leicht umzurechnen sind. Das sind:
500.000 Menschen , die 10 Euro geben, oder:
50.000 Menschen, die 100 Euro geben, oder:
5.000 Menschen, die 1.000 Euro geben, oder:
500 Menschen, die 10.000 Euro geben…
Wir hoffen jetzt, dass wir es bis 30. April 2013 schaffen, die benötigten 2 Millionen durch Bausteine zusammenzubringen, um den Rohbau zu beginnen. Unsere Studenten sind sehr motiviert, es wird sehr viel gebetet, es gibt Initiativen, Ideen, Aktionen usw. Großartig.
Wichtig ist auch, dass alle Spender wissen, dass ihre Spenden steuerlich absetzbar sind, weil sie einer akademischen Einrichtung zugute kommen; in Deutschland ist die Absetzbarkeit durch den Förderverein gegeben.Information dazu hier. Bitte bauen Sie mit uns auf!

18. Nov 2012: Hochschulausbau geht voran! Bitte bauen Sie mit uns auf!

Seit Juni sammeln wir intensiv für die Hochschule und bitten um Gebet, Freundschaft und finanzielle Unterstützung, um den projektierten Ausbau schaffen zu können. Der Herr Abt hat mit Hauptökonom P. Markus nun eine klare Zielvorgabe formuliert: Wenn es gelingt, bis zum 30. April 2013 die Summe von 2 Millionen Euro (von den gesamten 5 Millionen) aufzubringen, dann starten wir mit dem 1. Bauabschnitt, dem Rohbau. Wir sind tief bewegt von den vielen Spenden, die hereingekommen sind. Sobald wir die genaue Summe wissen, werden wir sie mitteilen. Erstaunlich ist, dass heuer wieder mehr Studenten als im Vorjahr inskribiert sind. War schon 208 eine Rekordzahl, so werden es heuer voraussichtlich ca. 220 sein… Foto: Abt, Rektor und Vizerektor haben schon mal den Spaten in die Hand genommen, aber ob es mit dem Spatenstich am 30. April klappen wird, hängt noch von Gottes Gnade und der Großzügigkeit vieler Menschen ab, die etwas für die Priesterausbildung tun wolllen…

14. Nov 2012: Stilvolle erste Sponsionsfeier

Am Vorabend des Festes unseres Stifters des heiligen Leopold, 14. Nov., haben wir erstsmal eine Sponsionsfeier veranstaltet. Es war dies der Wunsch des Herrn Abtes, ebenso wie die Anfertigung von eigenen akademischen Roben für die Professorinnen und Professoren. Auch die 12 Magistri (8 konnten zur Sponsion kommen) gab es eigene Roben und auch die netten Magisterhüte. Der Kaisersaal war brechend voll. Der Herr Abt wollte mit dieser Feier, die wir von nun an jedes Jahr halten wollen, die Mühen der Absolventen auszeichnen. Die Begeisterung der Teilnehmer über die stilvolle Feier hat ihm recht gegeben.

7. Nov 2012: Johannes Auersperg-Trautson ist Büroleiter des Rektors

(07.11.12.) – Seit Anfang September hat der Rektor Pater Karl eine große Hilfe in Person von Herrn Johannes Auersperg-Trautson. Als „Büroleiter des Rektors“ trägt er die Verantwortung für die vielen Anstrengungen, die wir unternehmen müssen, um die notwendigen Mittel für den Hochschulaufbau aufbringen zu können. Es ist enorm, was da auf uns zukommt. Zudem ist es uns ein Anliegen, dass die Freunde unserer Hochschule besser betreut und bedankt werden. Herr Auersperg-Trautson steht für alle Anliegen, die Hochschulausbau, Inserate, Freundes- und Spenderbetreuung, Patenschaften für Studenten zur Verfügung unter 0043-2258-8703-400; E-Mail:johannes.auersperg@hochschule-heiligenkreuz.at. Der Rektor natürlich auch.h.

29. Okt 2012: Ein neuer Rekord: 235 Studenten an der Hochschule!

(29.10.12.) – Unsere Hochschulsekretärin Frau Waltraud Hohlagschwandtner hatte in den letzten Wochen enorm viel zu tun, denn die Neuinskriptionen waren abzuwickeln. Nach Ablauf der Inskriptionsfrist kann sie – wieder einmal – einen neuen Rekord vermelden: Derzeit sind 235 Studierende inskribiert. Im Vorjahr waren es mit 208 erstmals über 200 im Laufe unserer Geschichte. Die abermals gestiegene Zahl ist insofern beachtlich, als es ja nur eine Studienrichtung („Fachtheologie“) mit einem Abschluss („Magister theologiae“) gibt. Lizenziats- und Doktoratsstudien sind ja bei uns leider noch nicht eingerichtet. Die meisten von den 235 sind Ordensleute und Priesteramtskandidaten, wie es unserem Gründungsauftrag von 1802 entspricht. Wir sehen darin eine große Verantwortung für die Kirche und einen Motivationsschub für das Ausbauprojekt, das unverzichtbar für unsere Zukunft ist… Foto: Die Statistik motiviert uns sehr, uns noch mehr für die Hochschule einzusetzen.

21. Okt 2012: Unsere Hochschule ist ein kleines Wunder…

(21.10.12.) – Der Rektor nahm am vergangenen Wochenende an der Tagung der „AGO“, der Arbeitsgemeinschaft der Ordenshochschulen teil, die diesmal in Einsiedeln in der Schweiz stattfand. In Österreich ist Heiligenkreuz ohnehin die einzige bestehende Ordenshochschule, die aktiv ist. In Deutschland aber gibt es eine ganze Reihe von Ordenshochschule: Jesuiten, Kapuziner, Pallotiner, Salesianer, Dominikaner usw. (siehe hier). Leider beenden die Salesianer in Benediktbeuern ihre theologische Studienrichtung; ebenso ist das Studium in Einsiedeln sistiert… Ansonst geht es aber ganz gut. Dass Heiligenkreuz so wächst, ist wirklich fast ein kleines Wunder… Foto: Gruppenfoto der Rektoren der Ordenshochschulen vor dem Kloster Einsiedlen.

05. Sep 2012: Edith-Stein Studientag in Wien und Heiligenkreuz

(05.09.12.) – Die Wiener Katholische Akademie veranstaltet in Kooperation mit anderen Institutionen, auch unserer Hochschule, einen Studientag und ein Seminar mit Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz. Der Titel lautet: „Vom Unglauben über das Denken zum Glauben. Ein Denk-Weg mit der Philosophin und Karmelitin Edith Stein“. Teile der gut organisierten Veranstaltung werden auch im Kaisersaal in Heiligenkreuz stattfinden. Bitte informieren Sie sich umfassend, indem Sie das Programm hier downloaden. Foto: Edith Stein ist mit Recht Patronin Europas, sie ist in Person eine Schnittstelle von Suchen und Finden, Denken und Glauben, Judentum und Christentum, Hingabe und Leiden, Liebe und Martyrium.

1. Okt 2012: Internationale Tagung über „religiöse Verfolgung“

(01.10.12.) – Die erste der drei großen Tagungen im Herbst beschäftigt sich mit dem brisanten Thema der Verfolgung wegen Religionszugehörigkeit. Wir laden herzlich ein. Alle Information und das Programm ist hier.

18. Okt 2012: Ein Herz für Fußballer…

(18.10.12.) – Wir danken der Firma Fussl-Modestrassen für 50 T-Shirts für unsere Fußballmannschaften, der Chef persönlich, Herr Ernst Mayr, hat sie uns vorbeigebracht. Wir brauchen solche kleinen Unterstützungen auch dringend, sie helfen uns sparen und bringen Freude!!! Fußball ist ja bei den STudenten sehr beliebt – und ein notwendiger Ausgleich. Am selben Tag war dann der aus dem Fernsehen bekannte Fußballer Frenkie Schinkels zu Besuch, mit einem kleinen lustigen Fernsehteam von Puls-TV und hat mit Pater Johannes Paul und anderen Mitbrüdern Fußball gespielt, zumindest gab es ein Elf-Meter-Schießen. Auf die Sendung sind wir schon neugierig… Foto: Danke an Herrn Mayr und seine Firma für die T-Shirts!

16. Okt 2012: Fünf-vor-Elf-Vortrag von Prof. Giulio Superti-Furga

(16.10.12.) – Die Vortragsreihe „Fünf vor Elf“ bringt wieder interessante Referenten aus allen Fachbereichen an die Hochschule. Der meist volle Hörsaal zeigt, dass unsere Studenten nicht nur hören, was sie hören müssen, sondern auch Interesse an anderem haben. Prof. Superti-Furga ist „Österreicher des Jahres 2011“ und ein Freund unseres Klosters, er ist Molekularbiologe und hat uns über das menschliche Genom referiert, – und zwar so, dass wir es auch gut verstehen konnten. Wir freuen uns auf die nächsten Vorträge in „Fünf vor Elf“.

9. Okt 2012: Drei große Tagungen im Wintersemester 2012/13

(24.08.12.) – Herzliche Einladung zu den drei großen Tagungen, die wir im Herbst 2012 veranstalten: zum Thema Christenverfolgung (18./19. Okt.); zur Theologie Joseph Ratzingers (16./17. Nov.) und zum Thema Selbstverwirklichung & Gehorsam (7. Dez.). Informationen dazu hier.

1. Okt 2012: Erzbischof Kothgasser hält die Feierliche Inaugurationsmesse

(01.10.12.) – Mit einer Feierlichen Messe eröffneten wir am 1. Oktober das Hochschuljahr. Abt Maximilian freute sich, den Erzbischof von Salzburg, Dr. Alois Kothgasser, als Hauptzelebranten begrüßen zu dürfen. Kothgasser ist zugleich in der Österreichischen Bischofskonferenz für die katholischen Hochschulen und Fakultäten zuständig und hat uns immer sehr unterstützt. Nach der Pontifikalmesse, wo uns der Herr Erzbischof an die Tagesheilige, die Kirchenlehrerin Therèse vom Kinde Jesu und vom heiligsten Antlitz, erinnerte, hielt uns Prof. Michael Ernst im Kaisersaal die Inaugurationsvorlesung über das Studium der Heiligen Schrift als „Seele“ der gesamten Theologie. Er wurde bejubelt! Nach der Vesper gab es Schnitzel im Klostergasthof. Foto: Direktor P. Lässer, Vizerektor P. Alkuin, Prof. Ernst, Erzbischof Kothgasser, Abt Maximilian, Rektor P. Karl, Prior P. Simeon (Frater Clemens Hotmann).

16. Sep 2012: Es sind noch Studentenwohnungen frei

(16.09.12.) – Es gibt zahlreiche Wohnmöglichkeiten für Studenten, die sich privat unterbringen müssen. Gott-sei-Dank! Von den Wohnungen sind auch noch einige frei, z.B. im Pfarrhof in Sittendorf und im Mesnerhaus in Siegenfeld. Information dazu gibt es auf der Homepage hier.16

13. Sep 2012: Es geht los: Vorlesungsverzeichnis ist online!

(13.09.12.) Das wird ein „heißer Herbst“, denn es gibt nicht nur 3 große Tagungen, sondern jede Menge zusätzlicher Angebote zum „normalen“ Studienbetrieb. Endlich ist nun das von Hochschulsekretärin Waltraud Hohlagschwandtner und dem Rektor zusammengestelle Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2012/13 online. Es gibt in diesem Semester auch noch 8 Vorlesungen im Rahmen von 5vor11, erstmals eine Sponsionsfeier am 14. November um 16.30 Uhr, dann eine Präsentationsfeier Zukunft Hochschule am 12. Dezember usw. – Am 5. Jahrestag des Papstbesuches, 9.9.2012, hat Weihbischof Laun das Denkmal beim Badenertor gesegnet: eine riesige Sonnenreflexionsuhr; im Mittelpunkt des Mosaiks ist Christus, das „Lumen Gentium“, dem alle Völker zustreben. Es passt gut in das Vorfeld des Hochschulcampus.

5. Sep 2012: Gratulation an die Absolventen

(05.09.12.) – Pater Attila Hesz, Priester und Vizerektor des Priesterseminars Leopoldinum (in weißem Habit), hat am 4. September 2012 das Studium mit der Diplomprüfung abgeschlossen. Sogar der Herr Abt und Direktor P. Dr. Anton Lässer waren bei der Prüfung anwesend. Pater Attila ist einer von 16 Absolventen, die erfolgreich ihr Studium beenden. Heuer wird es erstmals eine eigene Sponsionsfeier geben: am 14. November um 16.30 Uhr, die wir sehr festlich gestalten wollen.

14. Aug 2012: Deutsche können steuerbegünstigt Spenden

(14.08.12) – In Deutschland wurde zu Christi-Himmelfahrt ein Förderverein für die Hochschule gegründet. Wir danken den Fachleuten, die dazu beigetragen haben, dass alles so zügig, sachkundig und perfekt abgelaufen ist. Der Verein arbeitet bereits auf Hochtouren. Das Fianzamt hat bereits die Gemeinnützigkeit bestätigt, sodass man auch über den Verein der Hochschule steuerbegünstigt spenden kann. Ein großer Schritt, denn viele Förderer stammen aus Deutschland. Der Verein stellt aufwandslos Spendenbestätigungen aus.
Konto lautend auf:
„Förderkreis der Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz e.V.“
BLZ 750 903 00 – Liga Bank EG
Konto-Nr. 1386379
IBAN: DE 20750903000001386379
BIC (S.W.I.F.T.): GENODEF1M05

6. Aug 2012: Neues Mensa-System: Ab Herbst im Klostergasthof

(06.08.12.) Auf Wunsch des Herrn Abtes gibt es ab Ende September die Möglichkeit für Studierende und Lehrende der Hochschule, günstig zu essen. Hauptökonom Pater Markus und Direktor Josef Glanz haben folgendes System entwickelt:
1. Wer? Studierende und Lehrende.
2. Wo? Im Klostergasthof.
3. Wann? Es handelt sich um das Mittagessen. In der Studienzeit. Von Montag bis Samstag. Am Sonntag ausnahmsweise auch, aber nur von 11.00 bis 12.00.
4. Was? Ein zweigängiges reichhaltiges Menu ohne Getränke. Suppe oder Nachspeise können alternierend gewählt werden. Wasser reichlich vorhanden, man kann auch nachholen. Der Menuplan wird am Freitag vorher per E-Mail allen Studierenden zugeschickt.
5. Wieviel? 5,40 Euro.
6. Wie? Gegen Vorlage des Studentenausweises. Keine Essensmarken mehr!
7. Welches Essen? Die Speisekarte wird auf der Homepage der Hochschule oder des Klostergasthofes veröffentlicht werden.
8. Vorbestellung? Nicht erforderlich.
Wir hoffen, dass das System funktioniert, wir wollen ja gut genährte und glückliche Studenten!
Pater Karl, Rektor

10. Jul 2012: Heuer werden 11 Absolventen zu Priestern geweiht

(10.07.12.) Auch wenn es heuer nicht so ganz viele sind wie in den letzten Jahren, so freut es uns doch, dass insgesamt 11 ehemalige Studenten unserer Hochschule die Priesterweihe empfangen. Am weitesten weg sind zwei Ehemalige, die in Frankreich nahe bei Toulouse für die Gemeinschaft der Seligpreisungen geweiht werden. Foto: Das Foto zeigt Martin Vitek, einen jungen Priester aus der Slowakei, der bei uns oft zu Besuch war: Vor der Primizmesse kniet der Priester vor seinen Eltern nieder und diese geben ihm den Segen auf die Stirne. Jede Berufung wird ja aus dem Glauben, Gebet und Opfer vieler Menschen geboren. Und ebensoviel erbetete Gnade braucht es, um dann als Priester treu bis zum Tod erfunden zu werden…

3. Jul 2012: Ein gutes Vorzeichen für das „Jahr des Glaubens“

(03.07.12.) – Wir freuen uns, dass Bischof Gerhard Ludwig Müller von Regensburg jetzt Präfekt der Glaubenskongregation wird. Was wir Christen „Glauben“ nennen, ist nicht religiöse Phantasie und fromme Vertröstung. Wir glauben, weil es Gott gibt und Gott sich in der Schöpfung und in der jüdisch-christlichen Heilsgeschichte sichtbar, hörbar, weltverändernd geoffenbart hat. Daher gibt es in der Kirche auch eine Einheit im Glauben – nicht jeder irgendetwas, sondern alle gemeinsam! Für die Einheit im Glauben ist der Papst von Christus eingesetzt und als wichtigstes Organ dazu hat er die sogenannte „Glaubenskongregation“. Eine großartige Entscheidung! Leicht wird er es nicht haben. Wir werden für ihn beten. Foto: 2007 wurde unter Bischof Müller das „Collegium Rudolphinum“ an das Stift Heiligenkreuz übergeben als „Überdiözesanes Priesterseminar Leopoldinum Heiligenkreuz“; das Foto zeigt Bischof Müller mit Abt Gregor vor der Hochschule, als wollte Abt Gregor ihm sagen: „Und wenn Sie einmal Präfekt der Glaubenskongregation sind, dann vergessen Sie bitte die Hochschule Heiligenkreuz nicht…“

30. Jun 2012: Bravo, gut gespielt auf dem „Theo-Cup“

(30.06.12.) Zwölf unserer Studenten haben trotz Prüfungszeit am „Theo-Cup“ in Jena teilgenommen. Sie haben sich wacker geschlagen, sind aber im Achtelfinale ausgeschieden. Beim Neunmeterschießen hat es nicht so geklappt… Auf facebook kann man von einem Teilnehmer lesen: „Aber das Turnier war positiv: Tolle Gespräche mit den verschiedenen Teilnehmern, tolle Atmosphäre, sportlich super stark und wir haben unsere Hochschule ein wenige bekannter und, so denken wir, beliebter gemacht. Nächstes Jahr greifen wir wieder an, dann in Tübingen die den Theo Cup 2013 austragen werden.“Weiteres hier.

20. Jun 2012: Es ist Prüfungszeit!

(20.06.12.) Die nächsten drei Wochen sind für die Studierenden sehr anstrengend, denn sie müssen die Prüfungen über die Lehrveranstaltungen ablegen. Manche haben bis zu 12 Prüfungen, das ist eine nicht kleine Belastung. Aber auch die Lehrenden haben Mitleid verdient, denn sie sitzen ja oft tagelang, um die Prüfungen abzunehmen. Und das alles bei der Sahara-Hitze, die plötzlich ausgebrochen ist. Umso mehr können danach aber alle die Ferien genießen.

15. Jun 2012: Bitte helfen Sie der Hochschule

(15.06.12.) Mit den Worten „Bauen Sie unsere Zukunft mit. Unterstützen Sie bitte die Hochschule Heiligenkreuz“ haben wir eine große Bausteinaktion gestartet. Wir müssen das Hochschulgebäude unbedingt ausbauen, die Kostenschätzungen belaufen sich auf 5 Millionen Euro. Das Stift kann das auf keinen Fall schaffen, zugleich sehen wir im Wachstum der Hochschule einen Auftrag Gottes für die Zukunft der Kirche. Jede Spende ist ein „BAUSTEIN“, mehr dazu hier. Es geht ja um die Ausbildung von Ordensleuten und Priestern. Wir sind für jeden Euro dankbar. Umfangreiche Informationen gibt es hier; man kann auch die Pläne und den Folder für die Bausteinaktion downloaden.

14. Jun 2012: Die Ausbaupläne sind fertig

(14.06.12.) Die Pläne für den Hochschulausbau sind fertig, welche Freude! Endlose Sitzungen für Bedarfserhebung, endlose Besprechungen mit dem Bundesdenkmalamt, den Architekten, Austausch mit dem Professorenkollegium usw. haben wir hinter uns. Alles ist sehr sehr harmonisch gelaufen, es ist eine Freude, wie alle an einem Strang ziehen. Jetzt hat Architekt Zotter die Einreichpläne für den Hochschulausbau fertig. Wir müssen groß bauen und gewinnen neu 1.200 Quadratmeter dazu, insgesamt sind ca. 1.600 Quadratmeter vom Bau betroffen. Wir brauchen das auch, und es wird von der Einrichtung alles zweckmäßig werden. Alles hängt freilich davon ab, ob wir Unterstützung finden. Gesamtinformation hier.

13. Jun 2012: Riesiges Abschiedsfest für Prof. Willi

(13.06.12.) Schwester Regina Willi verlässt uns im Sommer. Die Studenten haben ihr nach der letzten Vorlesung ein riesiges Abschiedsfest veranstaltet. Es wurde bei Sekt und Imbiss mit Zieharmonika und Tuba aufgespielt… Sr. Prof. Dr. Regina Willi hat seit 5 Jahren bei uns Bibelwissenschaft des Alten Testaments unterrichtet, seit 2 Jahren ist sie Institutsvorstand. Sie war immer da, hatte immer Zeit, hat sich geduldig um alles und alle gekümmert und ein hohes Niveau in den Vorlesungen vorgelegt… Wir werden sie sehr vermissen, auch wenn mit Prof. Dr. Michael Ernst ein hervorragender Bibliker ihre Nachfolge antritt. Schwester Regina wird ihrer Berufung folgen, wir beten für sie und danken ihr von Herzen für diese guten gesegneten fünf Jahre!

8. Jun 2012: Philosophische Werkstattgespräche

(08.06.12.) Philosophische „Werkstattgespräche“ mit Prof. Gerl-Falkovitz ab 14.-17. Juni. Herzliche Einladung an die Magistranden, Doktoranden und Interessierten aller Fakultäten zu einer besonderen philosophischen Veranstaltungen. Information und Arbeitsunterlagen sind hier.

7. Jun 2012: Vier mal mehr Studenten

(07.06.12.) Über 200 Studierende an der Hochschule. Die Zahl der Studierenden hat sich in den letzten Jahren vervierfacht. Zwar sind 208 Studenten natürlich wenig im Vergleich mit anderen Studienrichtungen. Wenn man aber bedenkt, dass es bei uns nur eine Studienrichtung (Fachtheologie) und nur einen Abschluss (Magister) gibt, und dass die meisten ja Priesterkandidaten oder Ordensleute sind, ist es schon interessant, dass die Zahlen so gestiegen sind. Leider sind uns aber auch alle Einrichtungen viel zu klein geworden. Wie sagt man österreichisch: „Viel Ehr, viel Gscher“.

7. Jun 2012: Aussendung von Bausteinbriefen

(07.06.12.) Alle Studenten, Mitbrüder und sogar etliche Professoren haben mitgeholfen, in unsere Bausteinfolder Gebetsbildchen einzulegen (09.06.12.) – Es war eine Riesenaktion, die wir aber innerhalb weniger Stunden abgeschlossen hatten. Sogar Altabt Gerhard hat mitgeholfen, besonderer Dank!

6. Jun 2012: Neues Video ist beeindruckend!

Wir haben jetzt ein kleines Video anfertigen lassen um unsere seit 1802 bestehende Hochschule ein wenig vorzustellen. Was wir in den letzten Jahren erleben durfte, war ja wirklich ein substantielles Wachstum. So stellt das Video zwar in sehr schönen Farben alles dar, aber das ist nicht übertrieben… Eigentlich ist es in Wirklichkeit noch viel schöner. Nota bene: Als das Video gemacht wurde, wussten wir noch nicht, dass wir das große Bausteinprojektbrauchen, um weiterzukommen. Es ist daher kein „Geldsammelvideo“, sehr wohl aber sind am Ende jetzt die Kontonummern eingeblendet. Wir tun das ja nicht, weil es uns soviel Spaß macht, sondern weil wir Hilfe brauchen, um mit unserer wachsenden Hochschule in die Zukunft zu kommen. — 
Leider funktioniert die Homepage noch nicht so wie sie sollte, daher wird der Link hier wiedergegeben:http://www.youtube.com/watch?v=v0E6fG1xpcs&list=UUxDyqPmREyUgVCdRXMsfUUw&index=2&feature=plcp

2. Jun 2012 : „Diktatur des Relativismus?“

2. Juni 2012: Symposion über „Diktatur des Relativismus?“ (07.05.12.) –Unsere Hochschule versucht wieder ein großes Thema von Papst Benedikt XVI. aufzugreifen. Am Tag vor seiner Wahl zum Papst hat Kardinal Joseph Ratzinger die Formulierung von der „Diktatur des Relativismus“ verwendet. Ist heute alles erlaubt – mit Ausnahme des Festhaltens an letzten Werten oder gar an einer letzten Wahrheit? Wir laden alle Interessierten herzlich zu der Tagung ein, die wir am Samstag 2. Juni halten werden: Vier große Denker und Philosophen referieren: Josef Seifert (Chile), Rémi Brague (Paris), Günther Pöltner (Wien) und Jörg Splett (München). Am Sonntag 3. Juni hält Kardinal Brandmüller um 9.30 ein Pontifikalamt und danach einen Vortrag. Wir gehen auf der Relativismustagung einer Frage nach, die der große Theologenpapst der mordernen Welt gestellt hat. Anmelden kann man sich unkompliziert durch E-Mail an: office@stift-heiligenkreuz.at.

4. Mai 2012: Kurs zum Erlernen des 10-Fingersystems

(04.05.12.) Theologiestudenten sind verpflichtet, im 10-Fingersystem schreiben zu können. Das ist Voraussetzung für das Theologiestudium. Wir bieten daher wieder einen sehr günstigen Kurs an: 27. und 28. Sept. 2012, jeweils von 9.00 – 11.30 Uhr. Die Kosten betragen nur 96 Euro durch das Entgegenkommen von Trainer Günther Thaler (www.wienerwaldakademie.at). Die Ausbildung findet in den Räumen der Hochschule statt. Es gibt nur 12 Plätze, bitte rasch anmelden bei der Hochschulsekretärin: sekretariat@hochschule-heiligenkreuz.at.

4. Mai 2012: Dringend notwendige Baumassnahmen

In den Semesterferien gab es kleinere Bauarbeiten in der Hochschule (04.05.12.) – In einigen Räumen befinden sich noch Deckenbeleuchtungen aus den 1970er Jahren. Wir ersetzen sie durch augenfreundliche und energiesparende Leuchten. Und dann muss einiges ausgemalt werden. Unsere Platznot wird dadurch nicht besser, aber zumindest werden einige Mängel behoben. Unser Bauamt war jedenfalls im Einsatz. Viele Studenten freuen sich auch auf den neuen größeren Sportraum, der ja auch den Studierenden zur Verfügung steht. Auch diese Umbauarbeiten waren durch Spenden möglich geworden, es ist für die Fitness und Gesundheit unserer Studierenden sehr wichtig.

24. Feb 2012: Selbst-Evaluierungsklausur der Hochschule

24./25. Februar 2012: Selbst-Evaluierungsklausur der Hochschule (20.02.12.) – Derzeit ist die Hochschule brechend voll, wir müssen irgendwie das Platzproblem lösen, es gibt schon Pläne für den Ausbau. Aber zugleich müssen wir auch inhaltlich vorankommen, es sind ja jetzt 5 Jahre her, seit wir zur Hochschule päpstlichen Rechtes erhoben wurden. Vieles ist geschehen, einiges muss noch getan werden. Die Professoren, Dozenten und Lehrbeauftragten, ebenso aber die Studentenvertreter und etliche ander hinzugezogene Studenten werden am 24./25. Februar eine intensive Klausurtagung halten. Pater Alkuin bereitet alles vor. Der angedachte Hochschulausbau ist nur ein Detail. Schon 2009 hatten wir eine Tagung über die „Kraft des Logos“, die Ergebnisse von damals werden uns auch in diese Klausurtagung begleiten.

27. Februar bis zum 1. März: Studenten besuchen Rom

Studenten besuchen Rom (06.03.12.) – Vom 27. Februar bis zum 1. März besuchten einige Studenten der Hochschule Heiligenkreuz mit Bischofsvikar Dr. Helmut Prader, die ewige Stadt Rom. Auf dem Programm standen klassische Ziele wie u.a.: Petersdom, Lateranbasilika und die Grabstätte des Heiligen Paulus. Da Dr. Prader einige Jahre an der bekannten Lateran-Universität studierte, kannte er sich in Rom sehr gut aus. Er führte die Gruppe auch an Orte, für die man Insiderwissen benötigt, z. B. Restaurants in denen man günstig und typisch italienisch essen konnte.

3. Mrz 2012: EUCist veranstaltet Doktorandenkolloquium

Das EUCist (Europäisches Institut für Cistercienserforschung) veranstaltet Doktorandenkolloquium an der Hochschule (03.03.12.) – Es war die 6.EUCist-Tagung seit 2007, ein Doktorandenkolloquium mit Referenten aus den Gebieten: Historische Hilfswissenschaften, Kunstgeschichte, Kirchengeschichte. Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr hat es wieder perfekt organisiert. Für die vielen Forscherinnen und Forscher, die sich wissenschaftlich mit dem Erbe unseres Ordens beschäftigen, ist es auch immer eindrucksvoll, ein lebendiges Kloster zu erleben. Für unsere Hochschule ist es wichtig, weil wir die einzige Hochschule im gesamten Orden sind. Pater Alkuin will die Zisterzienserforschung hier bündeln, was ihm auch hervorragend gelingt. Jetzt wollen wir die beste Zisterzienserbibliothek der Welt aufbauen. Pater Alkuin berichtet: „Prof. Jörg Oberste berichtete über seine neue Gesamtdarstellung des Ordens (erscheint 2013), zwei Referate über Heiligenkreuz (Bibliothek im Mittelalter und Abt Clemens Schäfer), Cistercienserklöster von Rostock bis Böhmen wurden behandelt, epochenübergreifend und interdisziplinär. Die Referenten kamen aus Österreich, Deutschland, Böhmen und Ungarn. Für einige von den Jungforschern war es die erste Begegnung mit einem lebenden Kloster, und sie waren sehr dankbar für die Erfahrung.“

5. Mrz 2012: Spannender Gastvortrag von Prof. Goldmann

Spannender Gastvortrag von Prof. Goldmann über Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler (05.03.12.) – Der mit uns schon lange befreundete Bamberger Prof. Dr. Bernd Goldmann hielt an der Hochschule einen spannenden Vortrag, der uns in die politische, soziale und kirchliche Situation des 19. Jahrhunderts in Deutschland versetzte: „Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler und die soziale Frage. Zum 200. Geburtstag des bedeutenden Mainzer Bischofs“. Bischof Ketteler war ein ideenreicher Sozialreformer, zutiefst motivert vom Evangelium, eine Zierde der deutschen Kirche!

8. Mrz 2012: Feier mit Bundespräsident Fischer

„Im Zeichen der Ringe“ stand eine Feier mit Bundespräsident Fischer… (08.03.12.) aus dem Anlass, dass in den 60 Jahren seit 1952, wo es „Sub auspiciis praesidentis“-Promotionen gibt über 1.000 Männer und Frauen promoviert worden sind. Unter ihnen auch der Rektor der Hochschule Pater Karl Wallner. Bei dem stilvollen Festakt mit Bundespräsident Fischer und Bundesminister Karlheinz Töchterle kamen am 6. März fast alle österreichischen Rektor und über 400 Doctores „sub auspiciis praesidentis“ zusammen. Der Heiligenkreuzer Rektor durfte sogar einige launige Worte sagen, denn die Promotion in Anwesenheit des Bundespräsidenten (mit lauter „sehr gut“ ab dem Gymnasium bis zum Doktorat) bringt weit weniger an Anerkennung als wenn man bei „Wetten dass“ eingeladen war…

8. Mrz 2012: Offizielle Mitteilung des Rektors betreffs Ausbau

Offizielle Mitteilung des Rektors betreffs Ausbau des Hochschulgebäudes (09.03.12.) – „Schon seit langem ist uns bewusst, dass die räumlichen Gegebenheiten des Hochschulgebäudes und der Bibliothek nicht mehr ausreichen, um einen adäquaten Studienbetrieb aufrechtzuerhalten. Die Raumnot ist eklatant, die Studienbibliothek unzureichend, die Institutsräume vielfach überbelegt… Der Herr Abt wollte für den Ausbau von Studienbibliothek und Hochschule die Zustimmung der Mitbrüder einholen. Der Rektor hat im Konventkapitel am 8. März 2012 über die Ausbaupläne referiert. Es freut mich mitzuteilen, dass meine Mitbrüder mit überwältigender Mehrheit für den Ausbau des Hochschulgebäudes gestimmt haben. Das ist ein wunderbares Zeichen dafür, dass die Hochschule vom Konvent wirklich mitgetragen wird. Zugleich bedeutet es einen Auftrag an die Verantwortlichen, vor allem den Rektor, die Mittel von ca. 4,5 bis 5 Millionen aufzutreiben, da das Stift dafür keine Mittel zur Verfügung stellen kann. Das Angewiesensein auf die Hilfe anderer ist in unserer Geschichte als altes Stift etwas Neues… Wir brauchen diese Hilfe aber, um den Dienst für die Kirche in Theologie und Priesterausbildung fortsetzen zu können. Weitere Informationen werden folgen. Morgen beginnen wir die Josephsnovene auch im Hinblick auf das Vertrauen, dass für Gott nichts unmöglich ist. Im Hinblick auf die unvorstellbare Summe von ca. 5 Millionen Euro ist uns bewusst, dass wir ab sofort um ein Wunder beten müssen. Wir bitten zunächst einmal um dieses Gebet…“

16. Mrz 2012: Vortrag über Bernhard von Clairvaux

Vortrag über Bernhard von Clairvaux (07.02.12.) – Prof. Dr. Immo Eberl spricht am Freitag, 16. März 2012, 11 Uhr im Auditorium Maximum über: „Ein Kirchenvater zwischen Kloster, Weltkirche und säkularer Politik. Der hl. Bernhard von Clairvaux in der Entwicklung des Cistercienserordens im Umkreis seiner Mitbrüder und der Politiker seines Zeitalters“. Prof. Eberl ist einer der besten Zisterzienserexperten Europas. Er hat ein spannendes und selten behandeltes Thema gewählt, denn man kann sich ja vorstellen, dass ein „Superstar“ wie Bernhard von Clairvaux für seine Mitäbte, für die Bischöfe und Herrschenden seiner Zeit auch eine Herausforderung darstellte…  Abgesehen davon, dass Bernhard ja zwei Drittel seiner Lebenszeit nicht im Kloster war, weil er sich um Kirchenstreit, Papstschisma und andere Sachen kümmern musste… Und doch war gerade er, der stets vom Kloster Abwesende, der größte Propagator des Mönchtums.

19. Mrz 2012: Buch über Papst Benedikt XVI. vorgestellt

Buch über Papst Benedikt XVI. von Prälat Gänswein in München vorgestellt (19.03.12.) – Am 16. April 2012 feiert der Heilige Vater seinen 85. Geburtstag. Es wird zahlreiche Festschriften geben. Und soeben hat Privatsekretär Dr. Georg Gänswein in München unter viel Medienaufmerksam ein sehr sympathisches Buch vorgestellt (siehe hier). Titel: „Prominente über den Papst“. Wir freuen uns über das wunderschön gestaltete Buch, weil wir mit Papst Benedikt XVI. auch persönlich so vebunden sind. 20 Promis wie Beckenbauer, Stoiber, Höfl-Riesch, Schäuble, die Kardinäle Marx, Koch und Meisner, Notker Wolf, Kardinal Koch, Ludwig Güttler, Prof. Gerl-Falkovitz, Notker Wolf usw. usw. schreiben sehr persönlich über den Papst. Gut lesbar! Es gibt dort auch einen Artikel, wo das Verhältnis des Papstes zu unserer Hochschule vorkommt, mit etlichen kleinen Anekdoten. Siehe: www.media-maria.de.

7. Apr 2012: Pater Karl im Standard-Osterinterview

Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle und Rektor Pater Karl im Standard-Osterinterview (07.04.12) – Im „Standard“ gibt es ein interessanten Doppelinterview mit Minister Töchterle und Pater Karl, bei dem es auch um wesentliche Fragen geht. Hier nachzulesen.

13. Apr 2012: Gottes Segen zu Ihrem 85. Geburtstag!

„Heiliger Vater, wir freuen uns, dass es Sie gibt und wünschen Ihnen Gottes Segen zu Ihrem 85. Geburtstag!“ (13.04.12.) – Der Papst hat sicher besseres zu tun, als unsere Homepage anzuschauen. Wir verwenden Sie, um öffentlich dem Heiligen Vater zu gratulieren. Wir sind – einstweilen – weltweit die einzige Hochschule, die nach ihm benannt ist. Sicher werden viele Universität und Institute dem bald folgen, denn Papst Benedikt XVI. ist ein großer Theologenpapst. Seinen Namen zu tragen, ist für uns Ehre, Auftrag und Herausforderung! An seinem Geburtstag gibt es nicht vorlesungsfrei, das würde er auch nicht wollen. Aber um 11.30 Uhr lädt der Rektor alle zu einem Gläschen Sekt, um in österlicher Freude auf das Wohl unseres Namensgebers anzustoßen.

13. Apr 2012: Aus Platzmangel: Kaisersaal als Hörsaal

Historischer Kaisersaal als provisorischer Hörsaal adaptiert (13.04.12.) – Wir sind dem Herrn Abt sehr dankbar, dass er wegen des großen Platzmangels in der Hochschule jetzt den Kaisersaal verstärkt zur Verfügung stellt. Wir haben dazu 30 praktische, zusammenklappbare Tische gekauft, auch die Beleuchtung passt… Der Kaisersaal stammt aus der Zeit von Maria Theresia (1740-1780) und war früher nur bei besonderen Festveranstaltungen in Verwendung. – In der Osteroktav hielt Prof. Michael Waldstein (USA) wieder Vorlesungen zum Thema „Theologie des Leibes“; die Initative Christliche Familie freute sich über 40 Studierende, die mit großem Interesse teilnahmen. – Das Hochschulgebäude platzt aus allen Nähten; so schön Wachstum ist, es stellt auch eine Herausforderung da.

23. Apr 2012: Weihbischof Franz Scharl besucht Studentenheime

Weihbischof Franz Scharl besuchte Studentenheime in Alland und Mayerling (23.04.12.) – Anlässlich der Visitation des Dekanates Heiligenkreuz besuchte Weihbischof Dr. Franz Scharl sowohl das Gästehaus der Karmelitinnen in Mayerling, wo 15 Studenten wohnen, als auch das „Studentenheim Johannes Paul II. Alland“, wo 12 sind. Es kamen auch Schwester Herlide und zwei weitere Barmherzige Schwestern, auch Pfarrer Pater Sebastian, es gab ein gemütliches Essen. Die Schwestern sind sehr glücklich, dass ihre ehemalige Wohnstätte jetzt in guten Händen ist und einen geistlichen Zweck erfüllt.

28. Apr 2012: Erfolgreiche Medientagung „Gott im Web“

Erfolgreiche Medientagung zu „Gott im Web“ an der Hochschule (28.04.12.) – Im Vorfeld der Bischofssynode in Rom zur Neuevangelisierung veranstaltete die die Hochschule gemeinsam mit der Erzdiözese Wien eine große Fachtagung zum Thema „Neuevangelisierung in neuen Medien, Internet und Social Media“. Pater Johannes Paul, der die Tagung hauptverantwortlich organisiert, hat dazu ein tolles Programm zusammengestellt und viele interessante Referentinnen und Referenten gewonnen. Das Internet – wir beschäftigten uns vor allem mit Web 2.0 – ist ein Medium mit vielen (noch ungenutzten) Möglichkeiten. Die Tagung fand große Beachtung und wurde vier Bischöfen, vor allem aber von vielen jungen Leuten besucht, die die Zukunft der Kirche sind.

24. Feb 2012: Klausurtagung zur Selbstevaluierung

24./25. Februar 2012: Klausurtagung zur Selbstevaluierung (11.02.12.) – Der Ablauf des „Quinquenniums“ (der 5-Jahre seit der Anerkennung als Hochschule päpstlichen Rechtes am 28.01.2007) bringt neue Herausforderungen aber auch neue Dynamik. Die Lehrenden werden daher am 24./25. Februar eine intensive Klausurtagung zur Selbstevaluierung halten, Pater Alkuin organisiert die Klausur, für die wir ca. 40 Teilnehmer erwarten. Wir haben auch etliche Studentinnen und Studenten dazu geladen, denn diese sind ja schließlich das entscheidende Kriterium, wie es bei uns läuft. Eine große Freude ist es, dass Univ.-Prof. DDr. Kurt Appel von der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Wien uns bei dieser Selbstevaluierungstagung begleitet. Wir wollen uns ja nicht selbstzufrieden auf die Schulter klopfen, sondern einen Schritt vorwärtskommen.

17. Feb 2012: Einblick in das Studentenleben in Alland

„Der Sonntag“ gibt Einblick in das Studentenleben in Alland (17.02.12.)- Seit Oktober 2012 gibt es das Studentenheim Johannes Paul II. in Alland. In der Wiener Kirchenzeitung vom 19.02.2012 gibt Stefan Kronthaler Einblick in das Leben der 12 Studenten. Online hier.

21. Feb 2012: Abt Maximilian bei Papst Benedikt XVI.

Abt Maximilian bei Papst Benedikt XVI. (21.02.12.) – Am 15. Februar, hat Abt Maximilian zusammen mit seinem Sekretär P. Justinus an der Generalaudienz des Heiligen Vaters in Rom teilgenommen. Im Anschluss kam es zu einer herzlichen Begegnung mit Papst Benedikt. Bei einer Begegnung am Vortag hat der Privatsekretär des Heiligen Vaters den Herrn Abt ausdrücklich ermutigt, dem Papst die neue CD „Chant – Amor et Passio“ zu schenken. Tatsächlich hat sich der Heilige Vater ganz offensichtlich darüber gefreut. Der Herr Abt konnte bei seiner Rückkehr auch von sehr konstruktiven Gesprächen in Rom mit Kardinal Grocholewski und anderen hohen Verantwortungsträgern bezüglich der Weiterentwicklung unserer Hochschule berichten.

8. Jan 2012: Professor Hierold ist 70 Jahre jung

Professor Hierold ist 70 Jahre jung, wir gratulieren! (08.01.12). – Unser Professor für Kirchenrecht, Prof. Dr. Alfred Egid Hierold, feierte am 29. Dezember seinen 70. Geburtstag. Man sieht es ihm nicht an. Am 7. Jänner 2012 fand im Bistumshaus von Bamberg ein großer Festakt zu seinen Ehren statt, an dem auch der Herr Abt und der Rektor teilnahmen. Der emeritierte Erzbischof von Bamberg Karl Braun, der den Festgottesdienst heilt, freute sich über das Wiedersehen. Er hat uns ja 2006 die Konventexerzitien gehalten. Wir danken Prof. Hierold, dass seine Kirchenrechtsvorlesungen immer auch ein Stück gelebter Pastoraltheologie sind. Seit 1983 hält er Vorlesungen, nach seiner Emeritierung in Bamberg, wo er auch zwei Mal Dekan der Fakultät und Rektor der Universität war, hat er weiterhin – in voller Schaffenskraft – den Lehrstuhl für Kirchenrecht bei uns inne.

18. Jan 2012: Philosophisches Abend-Blockseminar mit Prof. Hanna Barbara Gerl-Falkovitz

Ende Februar / Anfang März 2012: Philosophisches Abend-Blockseminar mit Prof. Hanna Barbara Gerl-Falkovitz (18.01.12.) – Das Blockseminar von Prof. Hanna Barbara Gerl-Falkovitz wird Ende Februar, Anfang März, forgesetzt. Herzlich laden wir ein zu diesen öffentlichen Abendvorlesungen ein. Thema: „Athen und Jerusalem. Klassische und zeitgenössische Texte zum Verhältnis von Glaube und Vernunft“, jeweils 19.30 – 21.00 Uhr. Termine: 27./28./29. Feb. und 1. März 2012 – im Kaisersaal!

28. Jan 2012: Seit 5 Jahren sind wir „Hochschule päpstlichen Rechtes“

Seit 5 Jahren sind wir „Hochschule päpstlichen Rechtes“ (28.01.12.) – Mit 28. Jänner 2007 wurde unsere 1802 gegründete Hochschule zur Hochschule päpstlichen Rechtes. Abt Gregor hat ihr damals spontan den Namen „Benedikt XVI.“ beigefügt. Das ist nicht nur eine Ehre, sondern ein bleibender Auftrag, dem Niveau des großen Theologenpapstes zu entsprechen. Inzwischen hat sich viel getan, nicht nur die Hörerzahlen sind gestiegen, sondern auch der „akademische Eros“. Der Lehrkörper hat sich verjüngt… Wir gehen jedenfalls motiviert in die Zukunft und werden dabei auch von unserem neuen Abt Maximilian, der ja ein Ratzinger-Kenner ist unterstützt.

5. Feb 2012: Blockseminar von Prof. Gerl-Falkovitz

Blockseminar von Prof. Gerl-Falkovitz ist auch für Gasthörer offen (05.02.12.) – Das Blockseminar von Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz findet auch im Sommersemester 2012 zu Abendterminen statt. Und zwar am 12.3., 13.3., 14.3., 11.6., 12.6., 13.6. und 14.6.2012, jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Auditorium Maximum. Es ist für die Studierenden regulär zu inskribieren. Zugleich öffnen wir es auch für philosophisch interessierte Gasthörer, die sich einfach über sekretariat@hochschule-heiligenkreuz.atdazu anmelden. Das Thema lautet: „KLASSISCHE PHÄNOMENOLOGIE. Freilegung des Heiligen. Husserl, Edith Stein, Heidegger“.

9. Feb 2012: Der Studentenseelsorger lädt ein

Der Studentenseelsorger lädt ein:
Jeden 1.,2. und 4. Mittwoch gibt es um 18 Uhr eine Heilige Messe in der Katharinenkapelle, anschließend gemeinsames Abendessen. Von 19.30 bis 20.30 Uhr Lobpreis und Anbetung mit Beichtgelegenheit, Abschluß ist mit eucharistischem Segen um 20.30 Uhr.
Am 3. Mittwoch des Monats: 18 Uhr Vesper in der Katharinenkapelle, anschließend gemeinsames Abendessen. Dann gibt es Heilige Messe, Aussetzung, Lobpreis, und stille Nachtanbetung bis zum Donnerstagmorgen.
Information bei Studentenseelsorger P. Edmund Waldstein: edmundocist@stift-heiligenkreuz.at.

11. Feb 2012: Erzbischof Kothgasser zu Besuch in Mayerling

Erzbischof Kothgasser zu Besuch im Gästehaus St. Josef in Mayerling (11.02.12.) – Nicht nur das Priesterseminar Leopoldinum wird von Bischöfen und anderen Prominenten besucht (siehe www.leopoldinum.at), sondern ab und zu machen kirchliche Würdenträger auch den Studentenheimen in Alland und Mayerling die Freude eines Besuches. Der Erzbischof von Salzburg Dr. Alois Kothgasser nützte die Gelegenheit (er hielt die Monatswallfahrt in Maria Raisenmarkt), um bei den Studenten in Mayerling vorbeizuschauen. Mit ihm war auch Generalvikar Hansjörg Hofer. Eine große Ehre für die jungen Männer, von denen freilich schon etliche in die wohlverdienten Semesterferien abgereist waren. Marcel Urban schreibt über die Begegnung: „Es war ein sehr angenehmes Klima während des Gesprächs mit ihm. Danach machte er noch eine Führung durch das Karmelkloster, da er von diesem schon viel gehört hatte, aber noch nie dort gewesen ist.“

3. Mai 2012: Hochschulausflug nach Carnuntum

Hochschulausflug nach Carnuntum: fröhliche Begegnung mit einer großen Geschichte (03.05.12) – Am 3. Mai fand er Hochschulausflug mit einem runden Programm statt. Über 100 Lehrende und Studierende nahmen daran unter Führung von Abt Maximilian teil. Nach der festlichen Messe bei der Sankt-Johannesgemeinschaft in Marchegg folgte die Besichtigung des Barockschlosses Eckartsau. Nach einem ausführlichen Mittagessen – Gemütlichkeit wird groß geschrieben – wurden wir in Carnuntum empfangen. Mag. Franz Humer, Cavaliere Pietro Bordin und andere begeisterten die Studenten durch die lebendige Führung… Der Ausflug wurde mit der Vesper in Maria Ellend und dem Abendessen im Klostergasthof abgerundet.