22. Mai 2013: Wir haben Papst Franziskus um sein Gebet gebeten

Es war dem Herrn Abt ein Anliegen, noch vor der Grundsteinlegung der Hochschule am 28. Juni den Segen des neuen Heiligen Vaters zu erbitten. So unternahm er mit Pater Karl eine Dankwallfahrt nach Rom aus Anlass von deren Silbernem Priesterjubiläum. Die Begegnung mit Papst Franziskus war sehr herzlich. Da uns so viele Menschen durch Spenden geholfen haben, wollten wir diesmal ein anderes Zeichen setzen: Der Herr Abt hat Papst Franziskus eine kleine Spende „per i poveri, für die Armen“ übergeben. Hier der Brief von Abt Maximilian:
Heiliger Vater,
in der Freude der ersten Begegnung mit Ihnen möchte ich Ihnen – auch im Namen meiner Mitbrüder – unsere herzliche Liebe zu Ihnen als dem Nachfolger des Apostels Petrus bekunden. Ich bitte um Ihren Segen für unsere Zisterzienserabtei mit ihrer Phil.-Theol. Hochschule, den beiden Prioraten, einer kleinen Neugründung in Sri Lanka und nicht zuletzt den ca. 20 Pfarreien, die von uns betreut werden.
Über die Wahl Ihres Namens Franziskus, der mit der Aufforderung: „Vergiss die Armen nicht!“ unmittelbar zusammenhängt, habe ich mich sehr gefreut. Die beigelegte Spende soll diesem Anliegen dienen.
In der pfingstlichen Freude wünsche ich Ihnen die Kraft des Heiligen Geistes! Gerne verspreche ich Ihnen unsere besondere Gebetsverbundenheit und danke Ihnen sehr, dass Sie Ihr Pontifikat Unser Lieben Frau von Fatima geweiht haben.
In dankbarer Ergebenheit
Ihr + Maximilian Heim OCist

 

Kommentare sind geschlossen.