14. Mai 2018: 7über7-Vortrag von Prof. Philipp Harnoncourt

Am Montag, 14. Mai 2018 um 19.15 Uhr laden wir zum Ersatztermin der „Vortragsreihe 7über7″ vom März ein. Der emeritierte Grazer Univ.-Prof. Dr. Philipp Harnoncourt gastiert mit seiner Bildpräsentation über: „Die Heilig-Geist-Kapelle in Bruck an der Mur – Geschichte, Wiederherstellung, symbolisch verschlüsselte Botschaft des Baudenkmals“.

„Von der ehemaligen Hl.-Geist-Kapelle in Bruck an der Mur, erbaut 1495-97 von wohlhabenden Bürgern dieser Stadt, stellte Prof. Dr. Peter B. Steiner (München), einer der besten Kenner der Geschichte der Sakral-Architektur, fest: ‚Weder in meinem Kopf noch in meinen Büchern habe ich Vergleichbares gefunden! Es handelt sich hier um ganz singuläres Baudenkmal der Spätgotik!‘
Nach der formellen Profanierung 1795 wurde dieses Gebäude als Pferdestall, als Gasthaus und als Miet-Wohnhaus gebraucht. Durch den Bau des Schnellstraßen-Knotens (S6/S35) ging die Wohnqualität verloren, und der Abbruch war bereits vorgesehen. Die Geschwister Harnoncourt haben den Symbolwert dieses Baudenkmals erkannt und sich nachdrücklich für dessen Wiederherstellung eingesetzt. Bald hat sich herausgestellt, dass hier eine symbolisch verschlüsselte universale Botschaft vorliegt, die heute von größter Aktualität ist. Vermittler dieser Botschaft von Schöpfer und Schöpfung, Makro- und Mikrokosmos, Mensch und Gesellschaft sind ausschließlich Zahl und Maß, Figur und Körper, musikalische und göttliche Proportionen.
Was ein Denkmal zum Denkmal macht, ist nicht sein Alter, sondern seine Botschaft!“

Philipp Harnoncourt gibt Einblick in ein abenteuerliches Unternehmen. Der Vortrag ist wie immer im Anschluss an die Montagsmesse um 18 Uhr, beginnt um 19.15 Uhr und findet im Bernhardinum statt.

Kommentare sind geschlossen.